Ju jutsu. Wie effektiv ist es?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mit ausreichend körperlicher Kraft, anatomischen Kenntnissen, oder einer Waffe kannst du jeden Menschen "umbringen". Das ist keine Kunst.

Ich trainiere die japanische Kampfkunst Aikido und obwohl sie als defensiv gilt, sind auch dort potentiell lebensgefährliche Techniken enthalten - ebenso wie etwa im Karate, Judo, Ju-Jutsu, oder anderen Disziplinen.

Das Ziel des Trainings ist es jedoch nicht, einen anderen Menschen zu töten, sondern im Ernstfall einen gefährlichen Angriff abwenden zu können. Dabei sollte Selbstverteidigung immer das letzte Mittel sein.

Wenn sich ein Konflikt durch Davonlaufen, oder das Aushändigen der Brieftasche lösen lässt, sollte man sich sehr gut überlegen, ob man tatsächlich eine gewalttätige Auseinandersetzung riskieren will.

Wegzulaufen schmerzt höchstens dem eigenen Ego und sein Geld zu verlieren ist unangenehm - aber keineswegs so gefährlich wie ein Kampf.

Wenn man bereits mit der Einstellung "Ich will lernen, wie man möglichst effektiv tötet" an das Training herangeht, wird man es bei keinem verantwortungsbewussten Lehrer weit bringen.

Diese Disziplinen lehren Selbstverteidigung und nicht Mord und Totschlag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19shift98
19.08.2016, 15:49

Vielen Dank !

0

Wenn jemand diese SelbstVERTEIDIGUNGStechnik beherrscht, ist das sehr effektiv. Aber nicht um jemanden umzubringen, sondern um sich selbst zu verteidigen. Als Kollateralschäden sind vor allem bei den Stoß-, Schlag- und Tritttechniken natürlich auch ernsthafte Verletzungen des Angreifers möglich, die bei unglücklichen Verläufen auch tödlich enden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also jemanden umbringen, kannst du mit jedem Kampfsport. Aber auch außenstehende können jemanden genauso gut umbringen. Das liegt nicht an dem Wissen, sondern an der Anatomie des Menschen. Ich persönlich als JJ Trainer und ehemalige Taek-won-do-ker habe die Erfahrung gemacht, dass moderne Kampsportsysteme vielseitieger und vor allem geeigneter für den Straßenkampf sind. Bei den Traditionenen variatnen gibt es das Katar/ Hyong /... Laufen. Da läuft man seine Techniken im Viereck ab, hat jedoch keinen Partener, andem man die Techniken trainieren kann, und genau das ist das effektive an den moderneren Kampfsportarten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kannte mal jemanden der das gemacht hat und auch den schwarzen Gürtel hatte.

Der hat mir erzählt, dass es zur Selbstverteidigung geeignet ist und darauf abzielt dir Kraft und die Angriffsenergie des Angreifers so abzulenken, dass es zu seinem Nachteil wird und diese Energie gegen den Angreifer verwendet wird.

Geht also davon aus, dass du angegriffen wirst und nicht der Angreifer bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marcussummer
19.08.2016, 15:42

Wobei genau diese "Energieumlenkung" dazu führt, dass der Angreifer ordentlich was abbekommen kann. Was im ungünstigen Fall auch zu Verletzungen und mehr führen kann.

1

Ju Jutsu oder Jiu Jitsu ist effektiv, klar. Damit hat in Deutschland vor etwa  hundert Jahren das Interesse für asiatische Kampfkünste angefangen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Jiu_Jitsu#Entwicklung_in_Deutschland

"Umbringen" kannst du jemanden mit allem, zur Not auch mit weichgekochten Spargelstangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dafür brauchst du keine Kampfkunst. Du kannst jemanden auch einfach so totschlagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?