Josefitag am 19. März in Bayern

1 Antwort

Am ehesten würde das wohl klappen, wenn sich die Wirtschaft dafür stark macht. Denn wenn selbst die großen Konzerne sagen würden, dass ihnen der Tag mehr wirtschaftlich nichts bringt, dürfte sich die Regierung davon überzeugen lassen.

Allerdings: Ein Arbeitstag mehr ist ein Tag mehr Umsatz. Und auf den würde kaum ein Konzern freiwillig verzichten. Von daher kann es auch fast nicht sein, dass es der Wirtschaft nichts gebracht hat.

Danke für Deine freundliche Antwort. Jetzt nach über 35 Jahren Abschaffung kann man ja die Frage aufwerfen, ob jemand sagen kann, was es der Wirtschaft gebracht hat? Man darf Feiertage auch nicht immer negativ bewerten. Sie wären z.B. sehr förderlich für den angeschlagenen Tourismus, ganz abgesehen vom hohen gesellschaftlichen, traditionellen und religösen Wert, den sie haben. Gerade Kurzurlaube werden ebenso auch immer beliebter. 

0

Was möchtest Du wissen?