Joomla Updates - kann man die bedenkenlos ausführen oder kann ggf. die Funktionsfähigkeit der Seite beeinträchtigt werden?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Mit der Aussage hat er durchaus Recht. Ein Nachteil von Open-Source Content-Management-Systemen ist, dass niemand die Kompatibilität eines Updates der Kernsoftware mit allen Plugins sicherstellen kann. Wenn man also ein Update an der Kernsoftware einspielt, kann sich das durchaus negativ auf einzelne Plugins auswirken.

Bei kleineren Updates ist die Wahrscheinlich dafür jedoch eher gering. Also ein Versionssprung von 3.1.0 auf 3.1.1 sollte nicht wirklich ein Problem verursachen. Ein Update z.B. von 2.5 auf 3.5 erfordert jedoch ein nahezu komplettes umschreiben der projektspezifischen Eigenschaften (Templates, Plugins ..), was wiederum ein sehr hoher Aufwand ist.

Hinzu kommt noch, dass jemand der sich mit dieser Betreuung beschäftigt sich auch über den Inhalt der Updates informieren muss. Die Herausgeber der Updates dokumentieren diese meist in sehr langen Listen, die muss man durchgehen um zu schauen, ob irgendetwas dafür für deine Webseite relevant ist - sind Sicherheitsupdates dabei ist das Update natürlich sofort relevant.

Wenn dein IT-Betreuer also dir für diese Updates einen gewissen Zeitaufwand berechnet - sei froh drüber. Jemand der das einfach mal so macht und nicht testet was er macht, würde im schlimmsten Fall deine Webseite unbrauchbar machen. Da ist es nützlich selbst die kleinsten Updates zu checken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?