Johanniskraut gegen Winterdepressionen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es hilft, aber es ist auch leider sehr appetitanregend. Was dann im Frühjahr zu neuen Depris führt, wegen der vormals schlanken Linie.

Ich empfehle Hepatodoron von Weleda. 2 x 3 Lutschen. Das ist Erdbeer-und Weinlaub als Tablette. Wirkt prima und hat keine Nebenwirkungen. Ist aber meist von April bis Juni nicht erhältlich ( da sind die Erdbeeren wohl alle).

Ja, es hilft. Es wird empfohlen, die Präparate beim Apotheker zu kaufen und nicht in der Drogerie. Eine allgemein bekannte Nebenwirkung soll erhöhte Lichtempfindlichkeit der Haut sein, die aber nicht zwangsläufig auftritt. Weitere Wechselwirkungen werden behauptet: http://www.wdr.de/tv/service/gesundheit/inhalt/20020805/b_2.phtml

Ich kann es trotzdem empfehlen bei leichter Depression als Alternative zur "chemischen Keule" der Antidepressiva.

Winterdepression entsteht vor allem durch Lichtmangel in dieser Jahreszeit. Da angenommen wird, dass er bei der Entstehung von Depressionen eine ursächliche Rolle spielt werden Substanzen mit serotoninähnlicher Wirkung zur Therapie von Depressionen eingesetzt, dazu gehört Johanniskraut. Es hilft als Tee. Schon allein das Ritual des Tee-Aufgießens ist Balsam für die Seele. Johanniskraut sollte aber nicht über eine lange Zeit genommen werden, da die Haut dadurch lichtempfindlich wird.(Entstehung von Pigmentflecken) Also auch kein Solarium sondern lieber täglich spazieren gehen. Auch wenn die Sonne nicht sichtbar ist, sie ist hinter den Wolken und wirkt den Winterdrepressionen entgegen.

Richtig ist Deine Empfehlung, täglich Tageslicht per Spaziergang zu "konsumieren". Falsch hingegen Deine Annahme, erst die langfristige Einnahme von Johanniskraut führe zur Lichtempfindlichkeit. Diese ist eher dosisabhängig und entweder kriegt man es gleich oder auch nach Jahren noch nicht (eigene Erfahrung).

0
@evistie

ja, wäre wohl besser ausgedrückt:Haut k ö n n t e lichtempfindlich werden. Aber so ist es wohl mit allen Medikamenten, das gewisse Risiken auch nur bei einigen, vielleicht wenigen Leuten auftreten.

0

Johanniskraut bracht eine gewisse Zeit um zu wirken. Deswegen sollte man rechtzeitig mit der Einnahme beginnen. Wenn man dieses Mittel nur zur Winterzeit einnimmt braucht man sich keine große Sorgen um Lichtüberempfindlichkeit zu machen. Allerdings bezieht sich diese Lichtüberempfindlichkeit auch auf die Augen und man kann manchmal feststellen, dass man sehr schnell geblendet werden kann aber das ist bei jedem unterschiedlich- ich würde es einfach mal ausprobieren! Ansonsten viele Spaziergänge an der frischen Luft und Aromatherapie! Mich persönlich beruhigt der Duft von Lavendel und Zitronenduft macht munter (zum Beispiel als Körperspray für Zwischendurch...)

kann man so kaufen. Nebenwirkungen: es hilft :-)

Kann ich empfehlen! Aber man sollte es auch sonst sich so einrichten, dass es einem besser geht. Immer was für die Seele tun ... das J´kraut ist unterstützend. Kein "Sonnenschein nach Tabletteneinwurf" :-)

Hallo, es hilft, wenn es hoch genug dosiert ist. 1000mg am Tag. Es kann die Wirksamkeit der Pille herabsetzen!!!!

Was möchtest Du wissen?