Jogginghose negativ konnotiert?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das sind so allzeit-bereit-Hosen, für Leute , die zu faul sind, den Reissverschluss zuzumachen. Sieht doch auch gruselig schlumpelig und schlampig aus. Das Image haben sich die Träger dieses Looks selbst zuzuschreiben, denn meistens hängen sie auch noch voll ätzend i`wo ab...

Na, weil es zu 90% so ist, dass Leute, die Jogginghosen tragen, ohne zum Sport zu gehen, "asi" sind. Die wenigen Ausnahmen werden dann mit in die Schublade gepackt. Wenn du z.B. einem geregelten Job nachgehst, kannst du da schlecht in Jogginghose auftauchen. Ich trage Jogginghosen auch nur zum Sport oder zu Hause, wenn ich weiß, dass ich nicht mehr vor die Tür gehe.

nun, ich denke nicht, dass eine Hose "konnotiert" sein kann.

Das Tragen einer Freizeithose ist keine "kulturelle Eigenschaft" - bestenfalls der Hang, sich leger zum z.b. Joggen zu kleiden. Auch Joggen hat keine "kulturelle Bedeutung" , intensionale Bezugnahme - "gleich assi" wäre es lediglich, bei einem Spaziergang, zum Einkaufen o.ä. diese hässlichen vergammelten Schlabberhosen zu tragen.

Was möchtest Du wissen?