Joe Biden ist der neue US-Präsident - Gut oder nicht gut?

Das Ergebnis basiert auf 26 Abstimmungen

Finde ich sehr gut (Pro Biden) 54%
Finde ich nicht gut (Pro Trump) 46%

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Finde ich sehr gut (Pro Biden)

Das ist gut, auch wenn natürlich jetzt nicht das Schlaraffenland (oder Friede-Freude-Eierkuchen) in den USA deswegen ausbricht. Die Differenz zwischen beiden Bevölkerungshälften bleibt ja.

Aber erst mal bin ich ganz froh. :)

Finde ich sehr gut (Pro Biden)

Besser wird es unter Biden auf jeden Fall. Dass die Amtszeit Trump`s nun endgültig Vergangenheit ist, ist ein Segen. Unruhestifter wie dieser Präsident, einen solchen braucht die Welt nicht.

Trump will seine Wahlniederlage nicht hinnehmen und wiegelt das Volk, also seine Anhänger zum Terror auf. Es gibt eben genug Dumme die einem solchen Aufruf folgen.

Da wird mit aller Deutlichkeit klar, was Machtbesessenheit auslösen kann.

Stürmen des Kapitols in Washington, ein Aufruf zur Gewalttätigkeit. Trump ist noch für 2 Wochen US Präsident. Bleibt abzuwarten, was ihm noch an Irrsinn einfällt.

Interessant dürfte die Amtsübergabe werden.

In den USA sind viele Menschen an der Corona Pandemie verstorben. Trump hat die Gefahr heruntergespielt. In den letzten 2 Monaten hielt sich Trump auf Golfplätzen auf, während die Corona-Pandemie ihren Lauf nahm.

Der neue US Präsident ist nicht zu beneiden. Trump hinterlässt ihm ein gespaltenes Volk und eine Menge an Problemen.

Ob ein Präsident der bald 80 Jahre alt wird, die Kraft hat, diese Probleme zu lösen, ist eine andere Frage.Ich hätte mir einen jüngeren Präsidenten gewünscht..

Durch den Sieg von Biden werden die USA linker. Biden und seine ultralinke Vizepräsidentin Harris werden die von den Demokraten betriebene Identitätspolitik, die Menschen anhand von Gruppenzugehörigkeiten wie der Ethnie bewertet, fortsetzen und das Land hierdurch weiter spalten.

Gut ist hingegen, dass die die künftige Politik berechenbarer wird, da Biden nicht so erratisch wie Trump ist. Ich hoffe auch auf eine bessere Bewältigung der COVID-Krise.

Insofern: Der Sieg von Biden bringt meines Erachtens also sowohl Licht als auch Schatten. Und das sage ich als Konservativer, der in den USA grundsätzlich Republikaner wählen würde.

Ich habe allerdings Zweifel, ob Biden die vollen vier Jahre durchhält. Man merkt ihm seine 77 Jahre immer stärker an, seine geistigen Aussetzer sind legendär. Und wenn dann die ultralinke Harris übernimmt: Gute Nacht USA!

Ach, Philippus - deine Maßstäbe...

"Ultralinks" fängt bei dir schon 5 cm links von Jörg Meuthen an.

Gute Nacht, Philippus!

1
@earnest

Quatsch! Aber Harris hat das am weitesten links stehende Abstimmungsverhalten im gesamten Senat.

0
@Philippus1990

LOL.

Was in den USA "am weitesten links" ist, wäre in Deutschland so etwa die halblinke Sozialdemokratie.

Aber immerhin: Es ist anzuerkennen, dass du deine Antwort relativiert hast. Harris ist bei dir nun nicht mehr "ultralinks".

;-)

1
Finde ich sehr gut (Pro Biden)

Ein Schimpanse als Gegenkandidat wäre besser als Trump gewesen.

Daher: Es kann nur besser werden.

Gruß, earnest

Alles AUSSER D.T.- ist besser für die Welt, selbst Flöhe..

Was möchtest Du wissen?