Jobwechsel oder in der Firma bleiben?

4 Antworten

Da wirst Du wohl auf Dein Herz hören müssen, was es Dir sagt. Ist immer schwierig einen Wechsel vorzunehmen, wenn die Umstände im jetzigen Betrieb eigentlich positiv sind. Du hast zwar eine Menge Arbeitsstunden abzuleisten, aber das kann Dir in dem neuen Betrieb genauso passieren. Mitunter ist es sinnvoll Neuland zu betreten, um sich weiterzuentwickeln, neue Eindrücke und Erfahrungen zu sammeln, aber das auch nur, wenn es sich wirklich rentieren kann. Sollte man in Deinem bisherigen Betrieb durch Gespräche mit dem Chef etwas an der momentanen Situation ändern können, dann würde ich ein solches Gespräch erst einmal vorziehen, als einen Wechsel, von dem Du überhaupt nicht weißt, was auf Dich zukommt. Aber wie gesagt, Risiken einzugehen, kann sich auch positiv auf Deine berufliche Laufbahn auswirken.

Na wenn du das Vorstellungsgespräch bei der Reinigungsfirma noch nicht hattest, kannst du dich dort ja mit breiter Brust präsentieren. Überleg dir halt was du mind. haben möchtest, damit der neue Job definitiv lukrativer für dich wird.

Festgehalt, Ü-Std.-Vergütung, Arbeitszeit, Urlaub, usw. usw. kann man alles verhandeln. Natürlich macht das Unternehmen vorab Angaben, wie die sich das vorstellen, aber du hast ja nichts zu verlieren, also sagst du denen wie du es haben willst. Wenn die sich drauf einlassen, würde ich wechseln. Wenn nicht bleibst du beim bisherigen AG.

Die Entscheidung wird Dir wohl niemand abnehmen können.

Du hast ja schon Vor- und Nachteile notiert. Wie sieht es mit dem Verdienst aus? Wer bietet bessere Zukunftsperspektiven?

Stell man alle Vor- und Nachteile in einer Tabelle gegeneinander. Je nachdem auf welche Dinge Du größeren Wert legst, sieht dann das Ergebnis aus wenn Du vergleichst. Viel Glück bei Deiner Entscheidung

Was möchtest Du wissen?