jobwechsel durch eigenkuendigung und krank

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

In den ersten 4 Wochen im neuen Arbeitsverhältnis ist Dein Arbeitgeber nicht verpflichtet, Dir Lohnfortzahlung zu gewähren, dann ist die Krankenkasse in der Pflicht. Sicher bist Du durch den Unfall einfach ein Pechvogel. Aber diese Gesetzeslage soll Arbeitgeber davor schützen, sich mit "Arbeitsbummelanten" zu belasten. Wie das in Deinem speziellen Fall mit einem neuen Arbeitgeber aussieht, kann ich Dir leider nicht sagen. Aber da kannst Du Dich hier mal schlau machen: http://www.sozialhotline.de

Ist ein kostenloser Service, der Dich maximal die Telefongebühren für das Gespräch nach Berlin kostet.

ninask 16.07.2011, 10:41

ich will ja auch nicht meinen neuen arbeitgeber irgendwie ausnutzen oder so.... aber ich arbeite schon immer und bin auch kaum krank und jetzt sowas und keiner fuehlt sich zustaendig?

0
helrich 16.07.2011, 12:49
@ninask

Wie ich schrieb: Du bist einfach ein Pechvogel und in den ersten 4 Wochen im neuen Arbeitsverhältnis ist die Krankenkasse für Dein Entgelt bei Krankschreibung zuständig und nicht der Arbeitgeber.

Versuch es doch einfach mal mit dem Link in meiner Antwort.

0
ninask 16.07.2011, 19:48
@helrich

danke fuer den tip, werde es versuchen... ich dachte ja auch, dass die KK zustaendig ist, aber die tel. auskunft schien nicht so.

0
ninask 24.07.2011, 08:06
@ninask

nur zur info. KK teilte mir mit, dass ich durch die eigenkuendigung den anspruch auf krankengeld verloren habe...wenn ich also den neuen job nicht antreten kann, dann mein problem:(

0

Hast du der KK gesagt, das du am 1.8 eine neue Stelle hast? >Schreib einen Brief mit Kopie des neues >Vertrages an den Abteilungsleiter der KK.

ninask 16.07.2011, 10:35

ja, habe ich. war evtl. nur die mitarbeiterin der KK neu und mit meiner frage ueberfordert?

0

Was möchtest Du wissen?