Jobwechsel - in eine schlechtere/ weniger anspruchsvolle Position?

1 Antwort

ist das eine fachliche Überforderung oder eine psychosoziale (heisst das so?) die in Richtung Mobbing geht oder ist die Abteilung schlicht unterbesetzt??

Ich glaube einerseits tatsächlich fachlich - wenn auch in erste Linie aus Mangel an Erfahrung, die man nach einem Jahr im Vetrieb noch gar nicht haben kann. Erwartet wird diese Erfahrung aber trotzdem.

Und andereseits ist der Chef sehr schwierig und unter den Kollegen allgemein dafür bekannt, dass man ihm auf gut Deutsch gesagt "nichts recht machen kann" und er grundsätzlich noch eine bessere Lösung kennt. (Das geht so weit, dass bei internen Emails der Satzbau umgestellt wird, wenn er nichts anderes zu ändern findet).

0
@Stef1985

Ja das kenne ich, zu hohe Erwartungen, kaum Einarbeitung, aber alles soll so schnell und routiniert erledigt werden wie von einem jahrelangen Mitarbeiter :-(

Ich bin nicht die richtige, um Dir einen Rat zu geben, aber wärest Du mein Kumpel, würde ich Dich ermutigen, Dich weiter auf Deiner jetzigen Ebene zu bewerben.

Einen solchen Chef wirst Du nie zufriedenstellen können, es ist logisch, daß Du glaubst, Du hättest viell. nicht genug Fachkenntnisse.

Die haben aber gewusst, wer Du bist, als sie Dich eingestellt haben.

In einer anderen Firma wird das vermutlich anders aussehen.

Offenbar ist es sogar schwierig, downzushiften. Womöglich kommst Du dann ewig lange nicht wieder auf das ursprüngliche Level hoch.

Nur Mut, woanders wird auch nur mit Wasser gekocht, und Du wirst viel bessere Ergebnisse bringen, wenn Du eine Stelle gefunden hast, in der Du Dich wohlfühlst.

0

Was möchtest Du wissen?