Jobcenter/Hausbesuche: Versuch von Nötigung?Verletzung der Aufklärungspflicht?

7 Antworten

Das Amt darf sich umsehen und auch gewisse Sachen erfragen, um herauszufinden, ob Leistungen berechtigt gezahlt werden. Und die wollen eben schauen und wissen, wie gefestigt eure Beziehung schon ist, denn ihr beruft euch ja auch das erste Jahr, wo eine Beziehung nicht gefestigt genug ist und eher WG Charakter hat. Und da will man halt herausfinden, ob da gemeinschaftlich gewirtschaftet wird oder nicht.

Von daher ist das sicher keine Nötigung. Du scheinst Dich aber eh gut auszukennen, was geht und was nicht.

Aber irgendwann ist das Jahr ja auch vorbei und dann bist Du zu Unterhalt verpflichtet.

Diese "Außendienstmitarbeiter" sind leider ebenfalls eigentlich Arbeitslose, die man im Schnellverfahren für solche "Dienste" angelernt hat. Was willst du denn da erwarten?

Es muß nur die Behörde über die Rechte und Pflichten aufklären, nicht ein einzelner Mitarbeiter. Es reicht, wenn das Jobcenter grundsätzlich Beratung anbietet.

Eine (versuchte) Nötigung ist hier nicht erkennbar, da aus der Schilderung keine Drohung mit einem "empfindlichen Übel" zu erkennen ist. Eine bestimmte Rechtsauslegung ( § 66 SGB I ) reicht dafür noch nicht aus.

HILFE!bald arbeitslos.verliere ich jetzt meine wohnung?

hallo zusammen...

ich bin seid ca. 10 monaten in einem arbeitsverhältnis welches leider befristet ist und zum 31.03.2011 enden wird. (wahrscheinlich) ich wurde bisher immer wieder verlängert...doch jetzt soll es umstrukturieungen geben...d,h. wir werden aufgekauft =( mündlich wurde mir berichtet das ich ein weitere halbes jahr verlängert werde und dann kam die nachricht dieser umstrukturieung. es ist nun offen ob ich eine verlängerung bekomme o. nicht =( seid dem 1.3. habe ich eine eigene wohnung da ich mir dachte...du hast arbeit...also warum keine wohnung( ich wusste nicht das sich alles so schnell ändern kann -.- ein paar infos: -bin 21 jahre alt -bin aufgrund meiner ausbildung damals von zu hause ausgezogen (3 jahre) -nach der ausbildung wieder zurück(war die ganze zeit zu hause gemeldet) Frage(n): 1. habe ich anspruch auf hartz4 und darauf das meine miete bezahlt wird?(bis ich was neues gefunden habe) 2. ist es richtig dass das gesetz "man darf unter 25 nicht zu hause ausziehen" wegfällt wenn man schon einmal über längeren zeitraum ausgezogen war (vor dem 25.lebensjahr) 3. bezieht sich auf 2. spielt es dabei eine rolle wo man gemeldet war oder reicht ein nachweis darüber das man 3 jahre nicht zu hause gelebt hat? was habe ich denn jetzt für möglichkeiten? ich will meine wohnung behalten...=( danke schonmal für jede antwort

...zur Frage

Solle Hartz 4 abgeschafft/umstrukturiert werden?

Keiner soll im Armut leben, das ist klar, Hartz 4 gibt jedem geld damit sie nicht auf der Straße leben, allerdings gibt es Leute die meinen sie müssten nichts mehr machen wenn der Staat ihnen Geld geben muss. Während wir jeden tag von 8 bis 4-5 Mittags arbeiten um unser Leben zu finanzieren müssen die nur zuhause hocken und es sich gemütlich machen und unsere Gelder gehen in Leute wie die ein.

https://www.derwesten.de/region/armes-deutschland-rtl2-solingen-hartz-iv-armut-arbeitslosigkeit-arbeitsamt-drogen-schwangerschaft-id214363319.html

Aber natürlich,trotz der tatsachen und den ständigen Beleidigungen an die Regierung durch solche Leute wird denen bewusst noch weiter Geld gegeben. Ist genauso wie die Leute im Gefängniss, die müssen nicht arbeiten und kriegen alles umsonst.

Unsere Regierung wird zu den Monstern die sie bekämpfen wollen.

Entweder muss Hartz 4 abgeschafft werden oder durch etwas ersetzt werden mit mehr Kontrolle und intensiven Masnamen gegen solche Leute.

Arbeitssuchend zu sein oder aufgrund Verletzungen/Behinderungen nicht arbeiten zu können ist eine Sache, aber kein Bock haben nicht und sehe auch nicht ein dass meine Gelder für Leute investiert werden die sich sowas nicht mal verdienen.

Wie seht ihr das?

...zur Frage

Hab ich Anspruch auf Kindergeld {w/18}?

Ich bin seit zwei Monate 18 Jahre alt. Habe gerade eine Ausbildung mit fast 700€ brutto im ersten Lehrjahr angefangen und habe Kindergeld beansprucht. Aber sie wollen mir kein Kindergeld auszahlen und haben bei meiner Mutter, die auf den Staat (aus Familiengeründen) angewiesen ist, das Geld gekürzt, so dass sie kaum die Nebenkosten abdecken kann und ich mein ganzes Geld für die Familie aufbringen muss. Und ich wollte ein bisschen Geld sparen für den Führerschein, aber dafür bleibt gar nichts mehr übrig, da meine Arbeitsstelle auch ein bisschen weiter weg ist und ich Fahrtkosten für 50€ noch habe. Kann ich was machen, damit ich ein bisschen mehr Geld bekomme?

...zur Frage

Kriege ich Hartz 4 Sperre wenn ich kündige?

Ich möchte kündigen mein Job weil es mir viel zu stressig und ich bin auch krank zur Zeit wenn ich kündige kriege ich dann Sperre vom Jobcenter für Hartz IV oder kann ich den sagen ja Stress und so weil ich bin sehr anstrengend sehr anstrengend die Arbeit

...zur Frage

Bargeldeinzahlungen auf das eigene Konto (Hartz IV)?

Darf ich aus dem Regelsatz angespartes Geld (400€ ungf.) auf mein Konto einzahlen? Es findet keine Überweisung einer anderen Person statt. Mein Jobcenter will die Leute immer zum Sparen bringen, andererseits mucken sie schon ab Einzahlungen von 10€ und fragen sich was das soll, woher das Geld kommt, etc.

Kann ich das machen? Die notwendige Begründung wäre ja dann: angespart. Solange sie mir nichts anderes nachweisen können...?

Was ich von meinem Geld kaufe ist ja dann wohl meine Sache, oder?

...zur Frage

Ich habe nichts mehr, wie kann ich meinem Kind etwas bieten?

Hallo! Um "kurz" zusammenzufassen:

Ich bin mit 18 ungeplant schwanger. Abtreiben kam für mich nicht in frage, weshalb ich jetzt im dritten Monat bin. Ich war mit dem Vater (20) des Kindes ein Jahr lang zusammen bis er irgendwann sehr aggressiv wurde, anfing mich zu beleidigen, anzuschreien, dinge nach mir zu werfen... Ich bekam Angst vor ihm, zog mich mehr zurück. Letztendlich trennten wir uns. Zwei tage nach unserer Trennung erfuhr ich dass ich schwanger bin. Seit wir es wissen, wollten wir es immer wieder miteinander versuchen doch leider wird er immer wieder aggressiv wegen Kleinigkeiten. Ich kenne ihn so nicht. Irgendwann fing er, seine Eltern, und meine Eltern an mich zur Abtreibung zu drängen. Doch ich wollte das nicht.

Zu mir: ich bin bis vor kurzem noch zur Schule gegangen. Habe einen Realschulabschluss und war danach auf einer Kunstschule. Habe diese jedoch jetzt abgebrochen. Richtig gearbeitet habe ich nie, nur Minijobs gemacht. In meiner Famillie hatte ich immer viel Probleme, wurde von meinen Eltern geschlagen und beleidigt. Kurz nach meinem 17 Geburtstag zog ich aus, kurz in eine Pflegefamilie, dann in eine eigene Wohnung. Diese Wohnung musste ich jetzt kündigen weil ich ja nicht mehr zur Schule gehe. Ausserdem ist sie 120 km von meiner Heimat entfernt. (diese Schule gabs nur in einer größeren Stadt).

Mein Problem: Eigentlich hatte ich noch 6000 Euro auf einem Sparbuch. Das haben meine beiden Großeltern für mich gespart. Ich wollte eigentlich davon ein Auto und die Erstausstattung für das Baby kaufen doch meine mutter hat mir kurz vor dem 18 das Geld weg genommen und auf ihr eigenes Konto eingezahlt. Ich habe jetzt kaum Möbel, nichts für das Baby.. von einer Hilfsorganisation kann ich über 2 Jahre verteilt 1000 Euro bekommen aber das reicht nicht!! ich habe nichts..:(

Ich brauche dringend Hilfe. Ich habe hartz 4 beantragt, suche derzeit eine Wohnung. Ich will meinem Kind einfach nur eine sorgenfreie Kindheit ermöglichen, weis aber nichtmal wie ich mir das nötigste dafür leisten kann.

Der Vater verdient selbst 1700 im Monat, wird auch Unterhalt zahlen. Die ganze Erstausstattung, geschweige denn Dinge wie Waschmaschine etc kann und wird er aber nicht übernehmen wollen und können.

Ich brauche dringend Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?