Jobcenter will ``Hausbesuch`` machen Reinlassen ja oder nein?

7 Antworten

Es wird dann wohl im Ernstfall die Mutter bestätigen können,dass sie nur bei ihr lebt und auch schläft und wenn das nicht ausreichen sollte,dann können sie ja noch deine im Haus lebenden Mieter befragen,die bekämen das sicher mit,wenn deine Frau noch ein und aus gehen würde !

Du bist zwar nicht verpflichtet sie in die Wohnung zu lassen,aber die machen sich dann ihr eigenes Bild,denn keiner der nichts zu verbergen hat,weigert sich eine Kontrolle über sich ergehen zu lassen.

Ich würde ihre Sachen aus den Schränken räumen,am besten in Kartons packen und wenn du die Möglichkeit hast,sie dann in den Keller stellen.

Genau das soll ja überprüft werden. Wenn du bei der Aufklärung nicht deiner Mitwirkungspflicht nachkommst, wird "vorsorglich" die Leistung erst einmal eingestellt. Damit du nicht zu viel zurück zahlen musst.

Mit Hartz lV hast du ein Recht auf einen Beratungshilfeschein, mit diesem kannst du dann zu einem Anwalt für Sozialrecht gehen und dich kostenfrei vertreten lassen.

Lass alles prüfen..

2

Und wo oder wie hole ich diesen Beratungshilfeschein ?

0
7
@Can2015

beim zuständigen Gericht.. Du musst deine Einnahmen offen legen und die Kontoauszüge der letzten 3 Monate vorzeigen, dann bekommst du sowas ohne Probleme

0

was tun wenn Jobcenter die Umzugskosten und die Renovierungskosten nicht zahlt?

hallo zusammen, folgendes....meine mutter ist zum 1.4.2016 umgezogen da das Jobcenter die miete nicht mehr zahlen wollte da mein Bruder aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen ist und die Wohnung jetzt zu teuer für die wurde. Soweit so gut , nun haben wir 3 Anträge für die Umzugskosten und Renovierungskosten gestellt und das Jobcenter hat es immer wieder hinausgezögert ich habe 2 Wochen vor dem Umzugstermin jeden tag dort angerufen und mir wurde jedesmal gesagt es ist in Bearbeitung . Der Antrag wurde 1 Monat vorher gestellt und mann sagte uns Persönlich das es bezahlt wird ,,aber es ist bis heute nichts eingegangen. Ich muss dazu sagen das meine Mutter zu 90% behindert ist und ich selber kein Führerschein habe. Heute 5.4.2016 habe ich nochmals beim Jobcenter angerufen und mann teilte mir erneut mit das es IN BEARBEITUNG ist und das sie jetzt sogar eine Unmeldebescheinigung benötigen, obwohl sie alle unterlagen bereits haben. Daher meine frage zahlt das Jobcenter die kosten nach oder bleibt meine Mutter auf die kosten die entstanden sind sitzen?? Hat jemand eine Idee was ich machen kann, es kann doch nicht sein das das Jobcenter so dreißt ist und einer allein stehenden Behinderten Frau so verar.... sage ich auf gut deutsch. Das ist meiner Meinung nach NÖTIGUNG und VERWEIGERUNG VON HILFE AN EINER HILFEBEDÜRFTIGEN BEHINDERTEN FRAU ...

danke für euren rat und hilfe schon mal

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?