Jobcenter will Grund fürs Umziehen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du selber kein Einkommen hast bzw.nur das Kindergeld und deinen Bedarf nicht aus eigenem Einkommen decken kannst,bekommt deine Mutter auch Leistungen für dich gezahlt,auch wenn es nur eine so genannte Aufstockung ist !

Da man im SGB - ll ( ALG - 2 oder besser Hartz - lV ) Bezug unter 25 Jahren dann eine BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) mit der Mutter / Eltern bildet,wenn man seinen Bedarf eben nicht aus eigenem Einkommen decken kann,dann braucht man für die Kostenübernahme für Umzug und angemessene KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) erst mal einen wichtigen Grund und man muss vorher einen Antrag darauf stellen der dann auch erst mal bewilligt werden muss.

Ein wichtiger Grund wäre da z.B. die Aufnahme einer Ausbildung oder einer versicherungspflichtigen Beschäftigung und darauf kannst du dich auch von deinem jetzigen Wohnort aus bewerben,dazu musst du nicht erst umziehen.

Ach glaubst Du wirlich Dein Leben wäre mit dem Kindergeld finanzierbar?

Deine Mutter erhält Zusätzlich zum Kindergeld Deinen Anteil zu den Kostender Unterkunft und anteilig den Dir zustehenden Regelsatz nach SGB II ( 327 Euro abzügl. Kindergeld 192 = 135 Euro. )

isomatte 01.07.2017, 07:00

Wenn außer dem Kindergeld kein weiteres Einkommen vorhanden ist würde die Mutter 165 € für den Regelsatz fürs Kind bekommen,denn von den 192 € Kindergeld darf das Jobcenter dann nur 162 € auf den Bedarf des Kindes anrechnen,denn ab 18 steht einem auf sonstiges Einkommen dann die 30 € Versicherungspauschale zu !

0

Deine Mutter ist unterhaltspflichtig bis Du Deine Ausbildung vollkommen abgeschlossen hast. Da das Amt für Dich Gelder an Deine Mutter überweist ist ein Grund also anzugeben, wenn Du umziehst.

Zur Freundin zu ziehen ist kein Grund, es sei denn Du fängst einen Vollzeitjob an.

markusher 01.07.2017, 07:42

mutti wäre mit vati gemeinsam unterhaltspflichtig und nur dann, wenn ein studium, eine ausbildung oder eine schule besucht wird in vollzeit. derzeit wird das nicht gemacht, somit ist kein cent zu zahlen.

da die eltern alg2 beziehen, sind sie nicht mal leistungsfähig. das jc kann fragen was es will. da kein grund für einen umzug genannt wird, kann kind gerne umziehen, bekommt aber keine gelder gezahlt.

0
Laury95 01.07.2017, 15:32
@markusher

Der Grund wäre, dass die Mutter sie/ihn einfach rauswirft, und fertig. @markusher.

0
isomatte 01.07.2017, 19:17
@Laury95

Dann würde aber immer noch kein Grund bestehen die Zusicherung zur Kostenübernahme für den Aus / Umzug in ein anderes Bundesland zu geben,sondern nur im Zuständigkeitsbereich des derzeitigen Jobcenters !

0

Deine Mutter muss beim Amt einfach angeben, dass sie dich rauswirft. Da sie Solzialleistungen bezieht, bekommst du keinen Unterhalt und das JC muss dir dann die Wohnung finanzieren.

Eltern sind nämlich nicht verpflichtet, ihre volljährigen Kinder bei sich wohnen zu lassen.

LunaBam 01.07.2017, 15:55

Wäre es so dann auch ganz sicher möglich in ein anderes Bundesland zu ziehen?

0
Laury95 01.07.2017, 16:05
@LunaBam

Das wäre es nur, wenn du mit deiner Freundin zusammen wärst.

Also eigentlich kannst du dann nur innerhalb deines Landkreises umziehen. Ansonsten ruf mal beim Jobcenter des anderen Bundeslandes an und sag dort, du hast die Zustimmung zum Umzug, aber wie das abläuft wenn du in dieses Bundesland ziehen willst.

0
isomatte 01.07.2017, 19:22

Dann würde es aber immer noch keinen wichtigen Grund geben, warum das derzeitige Jobcenter die Kostenübernahme für den Aus / Umzug in ein anderes Bundesland bewilligen sollte !

Die Bedürftigkeit würde dann im derzeitigen Zuständigkeitsbereich des Jobcenters liegen und nicht in Leipzig.

  

0

Was möchtest Du wissen?