JOBCENTER VERWEIGERT BETRIEBSKOSTENÜBERNAHME IST DAS RECHTENS?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Solche Dinge sollte man nur per Einschreiben schicken oder persönlich gegen Bestätigung abgeben. Außerdem hättest du dich wunder sollen, warum du keinen Bescheid vom Jobcenter bekommst. Und dein Vermieter hätte sich auch mal früher melden sollen. Ist bestimmt schon teilweise verjährt.

Nein, zum Amtsleiter gehen und Beschwerde einlegen. Zumindest einen schriftlichen Bescheid müssen sie dir geben, damit du Widerspruch einlegen kannst.

Schlimmstenfalls solltest du einen Rechtsanwalt aufsuchen, der dich unterstützt. Beratungsscheine für den Rechtsanwalt kann man beim Amtsgericht beantragen.

LG

Wieselchen

Beantrage die Übernahme schriftlich und sobald du einen Ablehnungsbescheid darüber hast, dann lege Widerspruch ein.

Dieses Forum hilft dir sicherlich weiter:

http://www.sozialhilfe24.de

Von welchen Betriebskosten sprichst Du? Wenn du damit die Nebenkosten deiner Wohnung gemeint sind, dann sind diese mit der laufenden Wohnungsbeihilfe abgegolten. Reicht das nicht, solltest du eine günstigere Bleibe suchen oder aus dem Regelsatz dazuzahlen.

Kommentar von Seehuhn
16.06.2008, 10:33

Ich denke er meinst, die Betriebskostenabrechnung zum Jahresende. Die muss separat eingereicht werden.

0

Wenn Du es 3 Jahre versäumt hast Dich darum zu kümmern schon. Die Bertriebskosten des letzten Abrechnungszeitraumes sollten die aber schon noch übernehmen.

Was möchtest Du wissen?