Jobcenter verlangt Unterhalt zurück

1 Antwort

Kindergeld und Unterhalt werden als Einkommen bei der Berechnung des ALG II angerechnet, demzufolge ist es klar, dass deine EX-Freundin dies Einnahmen zurückzahlen muss. Meine Meinung ist eine Ratenzahlung immer anwendbar durch die ARGE........auch in kleineren Schritten, als es deine Ex-freundin momentan muss.

Sie sollte schriftlich oder vor Ort verbal ihre Situation schildern, dann wird man Kulanz walten lassen und ihr entsprechen.....jedenfalls war es in meiner Umgebung bei Betroffenen so.

Zu deiner Frage 2 = Aufrechnung nach § 43 SGB II = Eine Aufrechnung nach §43 SGB II ist nur dann möglich, wenn dem Betroffenen nachgewiesen werden kann, dass er vorsätzlich und grob fahrlässig zu viel gezahlte ALG II Bezüge erhalten hat, weil er wissentlich falsche oder unvollständige Angaben gemacht hat.

Bei dieser Forderung würde ich in Widerspruch gehen, dann ruht die Forderung bist zum Widerspruchsbescheid........es wäre aber dazu nötig, dass du deine Árbeitsaufnahmemeldung, die du der ARGE zugeschickt hast noch in schriftlicher Form vorhanden ist......die du als Beweisdokument aufführen kannst.

Der Vertrag liegt ja auch beim Job- Center vor. Das faule pack dort müsste nur mal den Ar*** zum Schrank bewegen und die Akte raus suchen. Da steht alles drin. Ich hab damals die letzte zahlung von denen zurückbuchen lassen und habe das auch dem JC gemeldet dass das zurück gebucht wurde...

Vor allem kommen die nach fast 7 Jahren mit so ner forderung

0

Was passiert bei diesem Fall?

Wenn ein Mann Kinder hat , ohne es zu wissen und falsche Väter dann den Unterhalt zurück verlangen , weil rausgekommen ist , wer der echte Vater ist , er es aber nicht zahlen kann , was passiert dann?

Also z.B. es wird (etwas übertrieben) nach 20 Jahren 500.000€ Unterhalt zurück gefordert , jedoch hat der echte Vater nur 100.000 auf der Bank , was passiert dann?Muss der echte Vater nur soviel zahlen wie er kann oder entstehen dann 400.000€ Schulden?

...zur Frage

Steuerrückerstattung vom Finanzamt direkt an die Unterhaltsvorschusskasse weitergeleitet, obwohl mein Mann weit unter Selbstbehalt verdient, ist dies rechtens?

In den letzten 2 Jahren wurde unsere Steuerrückerstattung immer direkt an die Unterhaltsvorschusskasse weitergeleitet.

Zum Verständnis:Wir sind eine Patchworkfamilie, mein Mann hat 2 Kinder aus früheren Beziehungen, ich habe ein  Kind aus einer früheren Beziehung und wir haben ein gemeinsames Kind und sind verheiratet. Mein Mann arbeitet in Teilzeit 20 Std. (in seinem Beruf hat er bisher nichts anderes gefunden und aufgrund seines Alters sind wir froh, dass er überhaupt was hat) und ich arbeite auf 30 Std. Mein Mann verdient gerade mal 580€, zahlt aber 50€ Unterhalt an das eine Kind, da er aufgrund der Entfernung keinerlei Kontakt zu ihm hat. Sein anderes Kind kommt regelmäßig zu uns zu Besuch, dafür zahlen wir auch immer die Fahrtkosten, da auch dieses Kind 180km entfernt wohnt.

Beide Kinder bekamen von der Unterhaltsvorschusskasse die gesetzmäßigen 6 Jahre Unterhalt, da mein Mann nicht in der Lage war, aufgrund seines geringen Einkommens diesen zu bestreiten (teilw. war er in Elternzeit, bei beiden Kindern hatte er die ersten 3 Jahre gar kein Einkommen, da er Hausmann war und danach war das Einkommen immer weit unter dem Selbstbehalt).

Natürlich verlangt die Unterhaltsvorschusskasse das Geld zurück, aber bei seinem Verdienst ist das mit 2 Kindern einfach nicht möglich.Da auch ich nicht gerade die Welt verdiene , reicht es gerade so zum Leben und wir bekommen jedes Jahr eine Steuerrückerstattung zwischen 200-300€. Leider wurde diese in den letzten 2 Jahren verwehrt, obwohl wir das Geld auch gut brauchen könnten.

Ist dies Rechtens? Immerhin sind wir trotz der Steuerrückerstattung immer noch weit unter dem Selbstbehalt. Was können wir dagegen tunt? Einspruch einlegen, aber mit welcher Begründung? Gibt es. vll. Paragraphen,Gesetzestexte die ich anwenden kann?  Wann verjähren die Unterhaltsvorrauszahlungen? Immerhin sind diese bei 2 Kindern fünfstellig und so sehe ich bis an mein Lebensende keine Steuerrückerstattung mehr.

Danke für eure Antworten! 

...zur Frage

Hartz 4, heiraten und getrennt leben?

Hallo liebe Gemeinde,

ich erzähl euch mal von meiner Situation und ich hoffe ich bekomme hilfreiche Antworten drauf! Also erstmal gute Nachrichten: ich habe vor 2 Tagen geheiratet und bin überglücklich! Jedoch tauchen da viele Probleme mitbei auf, von denen ich im Vorhinein keine Ahnung hatte :( Ich habe im Juli 2017 mein Abi bestanden, ich wollte eigentlich studieren aber jetzt hat es doch nicht geklappt.. deshalb suche ich nun nach einen Vollzeitjob bis Oktober nächsten Jahres (um nächstes Jahr studieren zu gehen), also bekomme ich zurzeit Arbeitslosengeld ll. Ich wohne noch mit meiner Mutter zusammen und sie ist schon etwas älter und leider nicht arbeitsfähig und bezieht deshalb Erwerbsminderungsrente. Ich würde gerne mit meinem Ehemann zusammenziehen, jedoch weiß ich 1. nicht wie es dann für meine Mutter wäre, weil ihre Rente reicht ja nichtmal aus um eine kleine Wohnung zu finanzieren, und 2. kann ich nichtmal mit ihm zusammenziehen weil er zurzeit us-amerikanischer Soldat ist und in der Kaserne dort leben MUSS. Wir sind also jetzt verheiratet, leben aber aus diesem Grund getrennt und wir sehen uns leider nur ungefähr einmal die Woche weil er eben jeden Tag arbeitet und 1 Std. entfernt von mir wohnt. Nun zu meiner Frage: wie ist das denn jetzt mit dem Arbeitslosengeld, ich bemühe mich zwar um einen Vollzeitjob (habe auch schon viele Bewerbungen abgeschickt), habe aber noch keine Stelle, bekomme also noch hartz 4. Mein Mann selbst verdient auch nicht wirklich viel, er ist in einem niedrigen Rank. Müsste er dann trotzdem für mich Unterhalt bzw einen Teil davon zahlen, auch wenn wir nicht zusammen leben können und er nicht so viel verdient? Ich will halt echt nicht dass er nun auch noch für meinen Unterhalt aufkommen muss, ich hab angst dass er dann denkt ich hab ihn nur wegen Geld oderso geheiratet und ich würde mich unglaublich schämen wenn er für meinen Unterhalt zahlen müsste.. Und an alle die denken ich will nur das beste aus dem Staat ziehen: NEIN ich bemühe mich WIRKLICH um einen Vollzeitjob, habe nur noch keinen und ich will nicht dass mein Mann in dieser Zeit für mich zahlen muss! Ich hoffe ich habe meine Frage so verständlich wie möglich gestellt und freue mich auf eure Antworten!

LG

...zur Frage

Komplette Anrechnung bei Hartz 4 wenn Unterhalt des Kindes auf das Konto des Kindes überwiesen wird?

Meine Schwester, die bei meiner Mutter wohnt, bekommt ihren Unterhalt seit ihren 18. Geburtstag auf Ihr eigenes Konto überwiesen. Wird dieser Unterhalt dann Meine Mutter Komplett angerechnet? Muss meine Schwester dann die Kosten tragen?

...zur Frage

Hilfe kein Geld zum Leben?

Ich habe gerade mein Abitur gemacht und mein Vater will keinen Unterhalt zahlen weil ich auch sonst keinen Kontakt zu ihm will und ich in keiner Ausbildung bin sondern eine Suche.

Soll ich zum Jobcenter und denn sagen dass er es nicht zahlen will? Nach dem Tod meiner Mutter wohne ic alleine und mit dem Unterhalt wurden meine Schule Gebühren bezahlt

Zahlen sie dann den Unterhalt ?

Meine Miete bezahlen sie aber essen muss ich mir ja auch kaufen

...zur Frage

Unterhalt beider Elternteile für ein Kind was bei der Oma lebt

Es ist so.Ich habe 4 Kinder für die ich Unterhaltspflichtig bin. 2 leben hier bei mir zusammen mit meiner 2.Frau. Die anderen beiden leben bei meiner Ex Frau. Der Sohn aus erster Ehe lebt jetzt seit Januar diesen Jahres bei seiner Großmutter. Nun ist es ja so ,denke ich zumindest ,das sowohl meine Ex Frau als auch ich meinem Sohn zum Unterhalt verpflichtet sind.Wie verhält es sich jetzt mit den Zahlungen? Zur zeit habe ich meiner Ex Frau mtl. 250€ für beide Kinder überwiesen.Nun müßte ich doch also 125€ an die Großmutter und 125€ an meine Exfrau überweisen oder?Wie verhält es sich jetzt mit dem Unterhaltsanteil für meine Ex Frau? Kann ich jetzt an die Oma einfach die Hälfte des Unterhalts ,also 62,50€ überweisen und meine Ex Frau muß die andere hälfte zahlen? Wie wird in einem solchen Fall verfahren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?