Jobcenter verlangt Miete zum Teil zurück

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein. Ich halte das für rechtswidrig. Du darfst ja problemlos auch Gäste ohne Mietbeteiligung bei dir beherbergen! Aber das solltest du rasch mit dem Amt abklären und nicht hier erfragen.

Vermutlich stellen die sich auf den Standpunkt, dass dein Kumpel ja die Hälfte der Miete zahlen könnte... Wenn der aber nicht sofort einen Antrag auf die Mietkosten stellt, bekommt er nichts und du folglich auch nichts von ihm. Das Amt zuckt dann nur mit den Achseln, weil ihr euch nicht gekümmert habt...

Also auf zum Amt, Widerspruch einlegen, auf das Recht der beherbergung von Gästen verweisen und dein Kumpel soll halt einen formlosen Antrag auf Mietzuschuss stellen, der erstmal die Fristen wahrt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Atzea
27.08.2013, 16:00

Und bitte schreib hier nicht so einen Quatsch. Das Amt will nicht einfach die halbe Miete zurück. Die schicken dir einen Änderungsbescheid, in dem sie auch ihre gründe angeben... :-/

0
Kommentar von NeueMrmember
27.08.2013, 16:12

danke für die betietelung , aber gute antwort und hilfe danke ist ein weg den wir dann einschlagen werden!

0
Kommentar von Kneetkopp
27.08.2013, 16:26

Hallo Atzea ;)

Es ist aber keinesfalls rechtswidrig. Ich hab dazu auch einen eigenen Kommentar geschrieben.

Lieben Gruß.

0

Schließe mit Deinem Freund einen Untermietvertrag. Dann zahlt die Arge die Untermiete.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NeueMrmember
27.08.2013, 16:17

bei einer einraumwohnung schlecht weil die wohnunggenossenschft meint so was geht nicht in einer einraumwohnung, wo sie ja auch recht hat mit, auch nicht in einer notlage des betroffenen

0

Dann muß Dein Kollege beantragen, für den Zeitraum, die Hälfte der Miete zu bekommen, den er Dir auszahlt. Vielleicht hat er das auch bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NeueMrmember
27.08.2013, 16:15

nein sein leistungsbescheid weist keinerlei mietzuzahlungen aus, aber er wird dies beantragen , da werd ich wohl mit ihm reden müssen

0

Ja, das ist rechtens. Es spielt keine Rolle, wen und weswegen du bei dir aufnimmst. Ihr seid in diesem Fall zwei Personen und habt die Miete auch durch zwei zu teilen. Du bekommst deinen Mietanteil und Regelleistung etc. Und er muss eben seinen Anteil ebenfalls aufbringen.

In dem Fall muss er eben seinen Teil der Miete als Unterkunftskosten beim Jobcenter geltend machen. Aber rechtens ist das durchaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Atzea
27.08.2013, 16:57

Nein, rechtswidrig! Das Jobcenter kann aus dem Kumpel nicht so mir nichts dir nichts einen untermieter machen! Die Untervermietung bedarf notwendig der Zustimmung und genehmigung des vermieters! So kann der Kumpel auch nur Mietzuschuss beantragen, wenn man ihm einen rechtsgültigen Untermietvertrag geben kann. Ob das überhaupt möglich ist, liegt aber nicht in der Entscheidungshoheit des Threaderstellers. Rechtswidrig hoch Drei! :-)

0

Das ist eine frage für: Helena Fürst Anwältin der Armen ;D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kneetkopp
27.08.2013, 16:26

Wohl eher nicht ;) Denn das Jobcenter ist hier bedauerlicherweise im Recht.

0

Was möchtest Du wissen?