Jobcenter verlangt Geld zurück muss ich das zurück zahlen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

In einem wirksamen Bescheid über eine Rückforderung von Leistungen steht ein Grund.

Wenn kein Grund drin steht, dann ist die Rückforderung auch uninteressant. Weil unwirksam.

Wenn man den Grund nicht sieht oder nicht versteht, muss das Amt ihn erklären laut SGB I § 13 ff:http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_1/index.html

So viel Zeit ist immer. Wenn nicht, dann bittet man um so viel Zeit.

Wird dennoch entschieden in einer Richtung, die man nicht mag, steht einem der Rechtsweg offen: 1. Widerspruch beim Amt, danach 2. Klage beim Sozialgericht.

Ein Grund durchzudrehen besteht demnach nicht.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rootboy
18.10.2012, 14:07

GerdausBerlin danke für dein Text erstmal . So durchzudrehen wie hier in Neuss natürlich nicht aber musst mich verstehen , ab nächsten Monat habe ich viel weniger Einkommen als in den letzten 2 Jahren und die kommen mir jetzt mit einer NACHZAHLUNG die ich nicht zahlen kann das ist schon bitter und macht Stinkig . Habe jetzt erst mal Widerspruch eingelegt mal schauen was passiert ansonsten wie du schon sagst , 2. Klage beim Sozialgericht. obwohl ich Gerichte HASSE. Danke nochmals GerdausBerlin

0

Vielleicht haben sie sich beim JobCenter verrechnet. Aber mal ganz ruhig: Wenn du das Geld bereits ausgegeben hast, können sie dann nur noch die Überzahlung der letzten 3 Monate zurückfordern.

Wie du schreibst, hast du einen Anhörungsbogen bekommen. Schreibe hinein, dass du dir keiner Überzahlung bewusst bist und dass du alle Unterlagen regelmäßig eingereicht hast. Faxe es am besten hin und dann warte erst mal ab. Ohne Bescheid (gegen den du Widerspruch einlegen kannst) können sie auch nichts zurückverlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rootboy
18.10.2012, 14:00

Ich hoffe sehr das sie sich verrechnet haben. So ich habe sozusagen EINSPRUCH eingelegt mit fast deinen selben Worten :-) . Mal schauen wie die reagieren ?? danke nochmals

0

Du solltest auf jeden Fall dem Jobcenter mitteilen, daß Du nicht wußtest, daß du zu viel Geld bekommen hast und es natürlich inzwischen längst ausgegeben hast. Sollte es dann einen Erstattungsbescheid des Jobcenters geben, solltest Du beim Amtsgericht Beratungshilfe beantragen und Dich dann umgehend an einen Fachanwalt für Sozialrecht wenden. Ich sehe hier eine Chance von über 50%, daß Du zumindest nicht den vollen Betrag zurück zahlen mußt.

Den betreffenden Paragraphen kannst Du hier noch mal nachlesen

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_10/__45.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rootboy
16.10.2012, 20:12

In den Brief den ich heute erhalten habe steht "Anhörung nach §24 Zehntes Buch Sozialgesetzbuch (SGB X) " den Zeitraum der " Überzahlung " und die gesamt summe die die von mir haben wollen. Ist das vlt. was du meinst ?

0

Mit dieser Problematik bist du nicht der einzige in Deutschland der nicht von der Firma nach der Lehre übernommen wird.Natürlich bist du jetzt erst mal geschockt. Du hast von deiner Seite aus alles richtig gemacht. Nur hast du leider vergesssen oder es ist ein wenig unter gegangen : Du hast Wohnung und Strom vom Amt gezahlt bekommen. Diese Gelder bekommt man immer als VORRAUSSZAHLUNG geleistet. Der eigentlich Schuldige ist hierbei der "Erfinder des Harz IV " Geldes.Wenn dein Lehrende jetzt der 31.10.2012 ist ,hast du auch bis dahin noch Anspruch auf Auszahlung des Geldes für deine Miete und Strom soweit alles ok. :Aber zum 31.10. steht dir auch noch das geld für Strom und Miete als Vorrauszahlung für den Monat November zu (1.11-30.11.12).Mit diesem Geld wirst du dann Überzahlt worden sein , aber ab dem 31.10. hast du keinen rechtlichen Anspruch darauf mehr von Amtswegen,jedenfalls nicht von der Zahlstelle wo du es bisher bekommen hast.Und das wollen sie zurück haben.Es ist aus meiner Sicht wirklich bekloppt aber leider wird es so sein. MFG Rudi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das klingt, als hättest Du nur eine recht pauschale Rückzahlungsforderung, aber noch keinen neuen Bewilligungsbescheid erhalten. Damit kannst Du gar nicht entscheiden, ob die Rückzahlung berechtigt ist. Du solltest Widerspruch einreichen und eine umgehende Zusendung einer detaillierten Berechnung fordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rootboy
18.10.2012, 13:43

Ich glaube das ich eine detaillierte Berechnung bekommen habe wo drin steht wieviel ich zuviel bekommen habe. Und zwar kosten für Unterkunft und Heizung , aber immer unterschiedliche summen. Mal 30 € mal 147 € mal 43 € und so weiter.Da steht auch das es eine "Anhörung nach § 24 Zehntes Buch Sotialgesetzbuch (SGB X).

0

Nimm erstmal Verbindung mit deinem Sachbearbeiter der Arge auf und mach einen Termin mit dem. Und geh bitte in Begleitung dort hin und lass es dir erklären. Wenn du alleine gehst, versuchen sie den Affen mit dir zu machen, das kenne ich -.- aber mit nem Zeugen wirds einfacher ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rootboy
16.10.2012, 20:05

Das war das erste was ich getan habe als ich aus der Arbeit kam. Niemand ist an dieser "hotline" dran gegangen. Und ein Termin bei denen zu bekommen ist ja wie wenn ich 5 richtige hätte. Aber danke versuche es morgen wider ...schönen abend noch.

0

Hallo rootboy,

warum gehst nicht einfach beim Amt vorbei und erklärst dort die Sachlage?

Gruß, der Rosslauer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rootboy
16.10.2012, 20:06

Ist nicht so einfach wenn mann Arbeiten musst . Werde es wohl am Donnerstag versuchen. dank dir

0
Kommentar von rootboy
16.10.2012, 20:06

Ist nicht so einfach wenn mann Arbeiten musst . Werde es wohl am Donnerstag versuchen. dank dir

0

beruhige dich erstmal. dein normales, laufendes alg 2 ist von der rückzahlung nicht betroffen.

2 tage für die beantwortung ist unangemessen. 7 tage sollten es schon sein.

beantrage erst mal keine beratungshilfe. das ist hier unnötig.

stattdessen schreibst du dem jobcenter das dir dieses detailliert glaubhaft machen soll, warum du 770€ nachzahlen sollst.

hast du bafög oder berufsausbildungsbeihilfe erhalten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rootboy
16.10.2012, 22:06

Also mir wurde die Miete und Strom bezahlt. Was ich von meiner Ausbildungsstelle bekommen habe durfte ich komplett behalten. So wurde es mir damals auch bei einem Gespräch gesagt ich war natürlich froh das es so viel war . Leistung zur Sicherung des Lebensunterhalt nennt sich das . hilf dir das vlt. weiter ??

0

Was möchtest Du wissen?