Jobcenter verbietet mir in meinem Wunschberuf Praktikum zu machen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du hast ein recht auf deine Berufswahl und wen sie dir diese nicht aus wichtigen  gesundheitlichen gründen  Verbieten hat das Jobcenter dazu kein recht nur das Praktikum könnten sie dir verbieten wen du Geldleistungen von dort bekommst sonst können sie selbst das nicht .1 Aber das Arbeitsamt /Jobcenter bildet selbe nicht aus und wen  eine  Einrichtung nicht 'Qualifiziert ist dann darf sie gar nicht  Ausbilden frage zb nach deren Zertifikart haben sie keins  darf das Amt dich auch nicht dahin schicken. Aber deine Fallmanagerin kannst du nicht verklagen aber du kannst zb in den Widerspruch gehen oder Einen Anwalt für Sozialrecht nehmen.

Du must dich auf keinem Fall auf eine Außerbetriebliche  Ausbildung einlassen da würde ich eher die vorgesetzte fragen vor zeugen ob die dafür Geld bekommen dir so was aufzuzwingen. Oder gehe den umweg über die Regionaldirektion vom jobcenter  über die beschwerte stelle.Wen sie dir was verbietten wollen frage sie doch einfach mal seit wan sie das recht haben das Grundgesetz außer kraft zu setzen.!(recht auf freie Berufswahl) Wen du aus gesundheitlichen gründen die auch vom arzt atestiert werden  deinen beruf nicht mehr ausüben kanst wäre es  gut erstmal abzuklären ob das jobcneter überhaupt zuständieg ist zb hast du eine  Anerkante berufskrankeit in diesem erklitten ist nicht das jobcneter zuständig sondern  zb Die Berufsgenossenschaft oder zb die rentenstell oder erstmals die Krankenkasse und wen einer von diesem zuständig wäre  ist es für dich auch besser.Du hast nämlich auch fdas Recht auf eine umschulung da du asu gesundheitlichen gründen deinen beruf nicht mehr ausüben darfst.!.

Kommentar von herzilein35
28.08.2016, 11:57

Ja die habe ich. Bin jetzt irgendwie auch überzeugt, dass es sich vielleicht um ein Missverständniss handelt. Wir sind ja alle nur Menschen und irren ist nunmal menschlich. Trotzdem danke. Werde in Ruhe mit ihr noch einmal reden.

0

Wenn Du der Meinung bist, dass Du ungerecht behandelt wirst, steht Dir ja der Rechtsweg offen!

Also, wenn es der Tatsache entspricht, dass Du ein amtsärztliches Gutachten hast, lasse Dir, sofern noch nicht geschehen, die Ablehnung schriftlich geben! Dort steht dann eine Rechtsbehelfsbelehrung. Zur Not nehme Dir einen Anwalt zur Seite. Dir steht sicherlich die Beratungshilfe (Antrag beim Amtsgericht) zu.

Kommentar von herzilein35
28.08.2016, 11:53

Ich werde einfach mit ihr noch einmal in Ruhe reden, vielleicht war es ja auch nur ein Missverständnis. Denn auch diese Mitarbeiter sind Menschen und irren ist nunmal menschlich. Trotzdem danke für deine Mühe!

1

Zieh das Praktikum auf keinem Fall heimlich durch !!!
Ein Kumpel von mir war auch mal in so einer Situation und das Jobcenter war dann so unkooperativ und hat ihn dann beim Zoll wegen Schwarzarbeit angezeigt.
Nur weil er dieses Praktikum "Heimlich" durchgezogen hat.

Kommentar von herzilein35
28.08.2016, 11:30

Wieso ist doch unentgeltlich?

0
Kommentar von Stealth975
28.08.2016, 11:47

Es muss aber vorher beim Jobcenter angemeldet werden wegen Versicherung usw... Praktikum ist nicht Praktikum wenn man Leistung bezieht ;)

0

Hast Du ein ärztliches Gutachten das aussagt, dass Du den derzeitigen Beruf nicht ausführen kannst?

Du kannst deine Fallmanagerin nicht verklagen, wegen was denn?

Das Jobcenter sorgt dafür, dass Du schnellstmöglich wieder in den Arbeitsmarkt integriert wirst damit Du keine weiteren Kosten verursachst. Da ist dann halt nicht immer die Bereitschaft da die Leistungen länger zu bezahlen wenn eine Alternative besteht dich an einen Arbeitgeber zu vermitteln. Spricht ja auch nichts dagegen. Du kannst den Job des Jobcenters ja annehmen und dich dann auf eigene Faust weiterbewerben. Alternativ steht es dir natürlich frei keine Leistungen mehr vom Jobcenter zu beziehen, dann kannst Du Praktika machen solange Du Lust hast und musst dir von denen auch nichts vorschreiben zu lassen.

Kommentar von herzilein35
28.08.2016, 11:11

Ja habe ich und das mehrfach. Habe dadrin auch nie gearbeitet.

0
Kommentar von herzilein35
28.08.2016, 11:12

Das Jobcenter dorgt für garnichts. Hat es noch nie getan und werden es auch nie

0
Kommentar von herzilein35
28.08.2016, 11:18

Ein Gutachten und das von mehreren Ärzten. Bin erst durch diesrn sch... Beruf krank geworden.

0
Kommentar von herzilein35
28.08.2016, 11:21

Ja kann sein das es bei dir anders ist. Nicht jedes ist gleich. Doch darum geht es mir nicht. Mich interessiert nur wie ich an meine Ausbildung komme und für die Bewerbung ist ein Praktikum Voraussetzung

0

Hallo,

was heißt hier heimlich. Ein Jobcenter soll dir helfen, die können dir nichts verbieten. Mach dein Praktikum da wo DU willst.

Bei einem Jobcenter kannst du dich auch einfach abmelden.

Viele Grüße;)

Kommentar von herzilein35
28.08.2016, 11:15

Super helfen. Nur davon merkt man reichlich wenig bis garnichts. Alles habe ich mir selbst erarbeitet und dann bekommt man nur Steine in den Weg gelegt

0
Kommentar von Menuett
28.08.2016, 12:20

Er wird das Geld vom Jobcenter brauchen...

Wenn dadurch weiterbildende Maßnahmen gestört werden, dann gibt es Abzug bis komplette Sperrung.

1

ich kann das so nicht nachvollziehen, denn was sollte die Mitarbeitern davon haben? Ich denke ihr habt da aneinander vorbei geredet.

AUSSER, die Chancen dass du die Ausbildung erfolgreich beenden kannst sind gering, oder du bist nicht qualifiziert genug, oder die Ausbildung ist teuer oder deine Gesundheit steht dem ganzen im Weg, oder es ist eine Ausbildung ohne Zukunft, oder sie wird nicht in eurer näheren Umgebung angeboten, oder...oder....oder......

es muss einen Grund geben, den sie dir nennen wird oder - wie gesagt - ihr habt aneinander vorbei geredet.....

rede noch mal sachlich mit ihr....alles Gute

Nun ja, du wirst durch Gutachten nachweisen müssen, dass Du nicht mehr in der Lage bist deinen alten Beruf auszuüben.

Solange du der Arbeitsagentur weiter zur Verfügung stehst und die Dir angedachten Maßnahmen mitmachst, kannst Du natürlich "heimlich" ein Praktikum machen.

Lange Praktika sind nicht gerne gesehen, da die Arbeitgeber gerne einen Langzeitpraktikanten haben, diesen dann aber nicht festeinstellen.

viele Leute klagen jetzt gegen die ARGEN Jobcenter bei den Sozialgerichten. Es gibt spezielle Hartz 4 Foren.

Sonst kannst Du eine Fachanwältin nehmen für Sozialrecht mit Beratungshilfe-Prozeßkostenhilfe

Die Fallmanagerin hat ja noch Vorgesetzte. Eine Fachaufsichtsbeschwerde oder Dienstaufsichtsbeschwerde bringt zwar nicht viel, muß aber zumind. bearbeitet werden.

Einige Fallmanager waren früher "Postbeamte" :)

Leider bist Du bei heimlichen Praktika (auch ohne Vergütung) nicht zu vermitteln als Arbeitskraft bzw. nicht vermittelbar & stehst dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung

Was möchtest Du wissen?