Jobcenter und Beko?

2 Antworten

Nein, natürlich nicht.

Das Jobcenter geht aber davon aus, dass jeder seinen Unterhalt so lange selbst bestreitet, wie es ihm möglich ist und dafür auch Erstspartes über einen gewissen Selbstbehalt angreift.

Kurz gesagt: Wenn man selbst genügend Geld hat, hat man keinen Anspruch auf Sozialleistungen. Diese werden dann nicht genehmigt oder gekürzt.

Das Jobcenter nimmt niemandem Geld weg, nein. Aber wenn sie von eigenem Geld leben kann, wird der Staat natürlich nicht für sie aufkommen.

Also rechnet ihr das Jobcenter so zu sagen das geld an und muss bis zum bestimmten Zeitpunkt damit auskommen.?

0
@Jenny141289

Wenn es über den Freibeträgen liegt, kann das sein. Antrag stellen, dann sieht sie was rauskommt.

0

kann Umschulung vom Jobcenter abgebrochen werden wenn wir kein Alg2 mehr bekommen?

Hallo,

habe letzten Oktober eine Umschulung angefangen. Der Bildungsgutschein ist vom Jobcenter da ich zwar Alg1 bekomme aber aufstockend auch noch Alg2 mit 325.-Euro´bekomme und so das Jobcenter und nicht merh die Arbeitsagentur zuständig waren. Nun habe ich vor 1 1/2 Wochen den Aufhebungsbescheid von Alg2 bekommen zum April, wir sollen Lastenzuschuss (Wohngeld) und Kinderzuschlag beantragen. Bingo KiZu ist schon mit 280 euro, also fallen wir beim Jobcenter raus. Was ist denn nun mit der laufenden Umschulung?? Das Jobcenter weiss es noch nicht genau. jetzt habe ich in der Eingliederungsvereinbarung die zur Umschulung geschlossen wurde einen Passus gelesen den ich komisch finde...........da steht................**Diese eingliederungsvereinbarung behält grundsätzlich solange ihre Gültigkeit, solange sie hilfebedürftig sind. Entfällt Ihre Hilfebedürftigkeit sind weder Sie noch der Träger der Grundsicherung an die aufgeführten Rechte und Pflichten weiter gebunden. Wird im Einzelfall von diesem Grundsatz abgewichen, so wird dies oben unter Leistungen des Grundsicherungsträgers gesondert vereinbart.*......................................... was soll das heissen, können die nun wirklich verlangen das ich nun abbreche?? wäre es nicht einfacher wenn die Arbeitsagentur die Maßnahme übernimmt? vielen dank schonmal für eure antworten

...zur Frage

Ab wann muss ich selber Krankenversicherung zahlen?

Zur Person: Bezieher von ALG2 vom Jobcenter sind monatlich 399,00 Euro jeden Monat nun möchte ich ein Gewerbe anmelden und Sachen im Internet verkaufen!

Nun würden zum ALG2 monatlich noch vom Verkauf im Internet Einkommen reinkommen..klar gibt es ein Freibetrag von von 100 Euro die ich verdienen darf und alles darüber davon nur 20% behalten darf oder ???

Die wichtigste Frage: Ab wann wieviel Einkommen sagt das Jobcenter " du kannst selbst für dich sorgen, du bekommst kein ALG2 mehr und die Krankenversicherung ist auch selber zu zahlen?????

Bitte um Antwort find zur Versicherung keine Antworten in Internet

...zur Frage

Darf man das Zuflussprinzip vom Jobcenter ausnutzen?

Hallo,

ein Bekannter von mir ist momentan ALG2-Bezieher, wird aber am 19.06.17 wieder einer Arbeit nachgehen. Jetzt hat er nur folgendes geplant: Da die Jobcenter immer im voraus ALG2 zahlen, würde er am 30.06.17 das letzte mal Hartz IV erhalten. Da sein Arbeitgeber ausnahmslos immer am Ende des Monats das Gehalt überweist, würde es zu einer Überzahlung im Juli kommen, weshalb er ALG2 für Juli komplett zurückzahlen müsste, ob als Ganzes oder als Darlehen. Seine Idee ist nun, sein Konto am 28.07.17 (Freitag) zu kündigen und dann gleich ein neues zu eröffnen (bei derselben Bank) und die neuen Kontodaten erst am 31.07.17 dem Arbeitgeber vorlegen, damit das Gehalt im August ankommt und so eine Anrechnung vom Jobcenter zu verhindern. Ich wollte jetzt nur fragen, kann das Jobcenter eigentlich auf diesen "Zufall" aufmerksam werden und sagen, dass er das mit voller Absicht gemacht hat und sein Gehalt vom August trotzdem für Juli angerechnet wird? Also ich frage jetzt nicht, weil ich ihn verpetzen möchte, aber mich würde es mal interessieren, ob das klappen könnte.

...zur Frage

Schulische Ausbildung, kein Bafög, kein ALG2?

Hallo, ich 20 mache gerade eine Ausbildung zur Erzieherin. Da ich davor auch schon zwei schulische Ausbildungen gemacht habe, habe ich keinen Anspruch mehr auf Bafög. In den letzten Monaten bekam ich ALG2 vom Jobcenter. Dieses lief im Februar aus. Einen Weiterbewilligungs-Antrag habe ich früh genug gestellt, nur wurde der noch nicht bearbeitet. Heute war ich zum wiederholten Male im Jobcenter und mir wurde gesagt dass es erst abgeklärt werden muss, da mir ALG2 nicht zusteht. Nun habe ich kein Geld, kann demnach keine Miete, Rechnungen oder Fahrkarte bezahlen. So wie es aussieht bin ich gezwungen meine Ausbildung abzubrechen damit ich Geld bekomme und leben kann. Aber jetzt meine Frage: Wenn man von sich aus eine Ausbildung abbricht bekommt man ja eine Sperre von Jobcenter, bedeutet circa 3 Monate kein Geld. Aber ich muss ja irgendwie Geld bekommen? Wie erkläre ich das dem Jobcenter, was kann man da schreiben? PS. Geld von meinen Eltern bekomme ich definitiv nicht! Ich freue mich auch hilfreiche Antworten. Achja und bitte keine Spekulationen danke :)

...zur Frage

ALG2 - Darf das JobCenter mit der Hausbank Kontakt aufnehmen?

Meine Nachbarin ist gerade zum Frühstück bei mir und hat ein JobCenter Problem.

Darf das JobCenter mit ihrer Bank Kontakt aufnehmen ? Das sie bei Weiterbeantragung die Kontoauszüge der letzten 3 Monate vorlegt ist ihr schon klar. Nun haben die aber sich mit der Bank wohl noch mal direkt in Verbindung gesetzt wegen einer Bankauskunft über weitere bestehende Konten oder Sparbücher oder andere Geld-Anlagen. Sie glauben wohl, sie hätte etwas verschwiegen. Hat sie aber nach eigener Aussage nicht.

...zur Frage

Übernahme Betriebskosten nach Wegfall ALG2

Hallo,

ich würde gern mal wissen, ob das Amt die Betriebskosten-Nachzahlung übernehmen muss? Ich bekomme seit kurzem ALG1 und hatte eine Geringfügige Beschäftigung. Dadurch bin ich laut JobCenter nicht mehr hilfebedürftig und müsse diese Nachzahlungen alleine tragen. Oder kann ich evtl. bei der Agentur für Arbeit die Betriebskosten-Nachzahlung geltend machen?

Des weiterem würde mich interessieren, wenn ich von dem leiblichen Vater nun den rückständigen Unterhalt bekommen würde (ist noch nicht der Fall - Pfändung läuft), ob ich das dem JobCenter mitteilen muss und ob dieses das Geld für sich beanspruchen kann?

Aber ich hoffe nicht, denn dann wäre ich ja beim Zugang des Geldes auch nicht hilfebedürftig und dürfe doch das Amt auch nichts angehen? War ja dann wie im Falle Betriebskosten-Nachzahlung nicht mehr im Bezug von ALG2.

Danke schon mal im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?