Jobcenter überweist für mich Strom - Nun Geld zurück durch Nachzahlung?

4 Antworten

Dein Verbrauch an Strom (außer bei Nachtspeicherheizungen) wird bezahlt aus deinem Regelbedarf - von dir oder stellvertretend für dich von deinem ALG II-Regelbedarf vom Jobcenter. Rückzahlungen und Guthaben aus diesen Zahlungen sind dein Eigentum!

Normalerweise gibt es aber nur dann eine Rückzahlung, wenn du deinen Vertrag mit deinem Versorger beendet hast. Ansonsten gibt es meist eine Gutschrift auf deinen künftigen Verbrauch - und gleichzeitig wird in der Regel die monatliche Abschlags-Zahlung verringert.

Wie dies bei dir geregelt ist, musst du deinen Versorger fragen. Dann kannst du auch gleich sagen, auf welches Konto der Versorger eine Rückzahlung überweisen soll: Auf deines oder auf das ihm bekannte Konto des Jobcenters.

Dein Verbrauch an Gas wird aber nicht aus deinem Regelbedarf bezahlt, sondern zusätzlich zu deinem Regelbedarf - im Posten "SGB II § 22 Bedarfe für Unterkunft und Heizung" siehe http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__22.html

Daher kriegst du eine Überzahlung auch nicht ausbezahlt - und falls doch, musst du das dem Jobcenter melden. Siehe § 22 Absatz 3:

"(3) Rückzahlungen und Guthaben, die dem Bedarf für Unterkunft und Heizung zuzuordnen sind, mindern die Aufwendungen für Unterkunft und Heizung nach dem Monat der Rückzahlung oder der Gutschrift; Rückzahlungen, die sich auf die Kosten für Haushaltsenergie oder nicht anerkannte Aufwendungen für Unterkunft und Heizung beziehen, bleiben außer Betracht."

Wenn das Jobcenter also jeden Monat 100,- für deine Gasheizung überwiesen hat an den Versorger, und du kriegst im 13. Monat z. B. 60,- zurückerstattet, dann gehört das Geld dem Jobcenter. Dies übernimmt dann im 14. Monat von einer Abschlagszahlung von 100,- nur noch 40,- - und danach wieder die vollen 100,- (soweit diese angemessen sind.).

Gruß aus Berlin, Gerd

Sollte das Jobcenter tatsächlich von deinem Regelsatz,der für deinen Lebensunterhalt gedacht ist auch den monatlichen Abschlag für den normalen Haushaltsstrom an den Energieversorger überweisen und du ein Guthaben aus diesem gezahlten Abschlag bekommen,dann gehört dieses dir !

Alles andere,was deine KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) betrifft,würde dir,wenn es daraus ein Guthaben geben würde,auf deine laufende KDU - angerechnet.

Wen du Zuviel bezahlt hast von deinem  Satz   steht das Geld dir zu anders ist es wen das Amt zusätzliches Geld für die Heizung  zb Nachtspeicher für dich ausgibt.

Bei Strom ist es so das sich der  weniger verbrauch auf einen niedriger monatliche summe auswirkt..aber auch da kann man selber entscheiden ob das vielleicht doch  am ende des nächsten Jahres zu wenig ist und zb etwas mehr zu bezahlen damit man nicht ins minus kommt.

Hilfe Pfändung trotz Schuldnerberatung gesamtes Geld vom Jobcenter für Strom und Gas weg

Hallo Ich habe vom Jobcenter eine Zahlung für die Jahresendabrechnung und die letzten 3 Monate für Gas erhalten und auch die Stromrechnungen und diese Schecks bei der Postbank eingelöst und und dann bei der Commerzbank. Eine Pfändung war am Freitag nicht auf dem Konto. Ich nutzte das Wochenende um die Zahlungen zu überweisen und heute als ich nachhause kam stellte ich auf einmal fest das das Konto vom Finanzamt aufgrund meiner früheren Selbständigkeit gepfändet war und das obwohl sie vor kurzem von meiner Schuldnerberatung angeschrieben wurden und um Auflistung der Schulden gebeten wurden was bis heute leider nicht geschehen ist . Ich finde daher dieses vorgehen nicht in Ordnung, auf Briefe nicht reagieren aber Pfändung raussenden. Meine Fragen nun 1. Kann ich oder die Schuldnerberatung irgendwie das Geld zurück holen ? 2. Bringt es auch heutzutage noch was nachträglich ein P Konto einzurichten und muß die Bank dann wie damals das Geld zurückholen oder aus eigener Tasche zahlen ? 3. Falls es keine Möglichkeit gibt das Geld zurückzuholen, kann ich es bei dem Jobcenter als Darlehn beantragen ? 4. Was kann ich tun damit mir Strom und Gas nicht abgestellt wird, bringt es was noch heute denn Anbieter zu wechseln ? 5. Stadtwerke haben Überweisungsbelege von mir vorliegen seit heute morgen und warten nun auf das Geld . Können sie mir rechtlich ein strick draus drehen das es nun nicht kommt ? 6. ist es üblich das das jobcenter einem denn Betrag überweist und nicht an direkt an die Stadtwerke ? 7. Auf dem Kontoauszug steht seltsamerweise Pfändung vom 18.06.2013 laut Bank kam Pfändung erst heute morgen. Wie kommt so etwas ?

Bitte gebt mir alle Hilfestellungen die Ihr geben könnt , ich bin fertig mit denn Nerven, total traurig und am verzweifeln. Jetzt hat man endlich das Geld um endlich die Rechnungen zahlen zu können so das nur noch 300 Euro der Jahresendabrechnung offen gewesen währen was ich gern in Raten gezahlt hätte , die Strom und Gas Kündigung Geschichte gewesen währe und dann sowas . Mit traurigem Gruß Lars

...zur Frage

Muss das Jobcenter Strom übernehmen wenn ich bei einem bin?

Habe es bis jetzt selbst gezahlt mein Strom kann diese Rechnung auch das Jobcenter übernehmen wenn ich bei einem bin?

...zur Frage

Jobcenter überweist kein Geld mehr und meldet sich auch nicht, wie vorgehen?

Hallo ihr Lieben,

meine Freundin rief mich gerade weinend an und erzählte mir, dass das Jobcenter ihr immer noch kein Geld für den Januar überwiesen habe.

Sie hat im November einen neuen Antrag ausfüllen müssen, welcher ihr dann zurück gesendet wurde und sie hat die fehlenden Unterlagen umgehend eingereicht, wie sie mir sagte. Das ist nun über einen Monat her.

Seitdem hat sie vom Jobcenter weder etwas gehört, geschweige denn Geld überwiesen bekommen. Sie ist alleinerziehend und bekommt derzeit noch 400€ Elterngeld, welches ihr allerdings erst nächste Woche überwiesen wird.

Am 4. diesen Monats wollte sie sich mit dem Jobcenter in Verbindung setzen und wurde nicht durchgestellt, ihr wurde auf einem Band nahegelegt, sich via Fax oder Email zu melden, was sie dann auch tat.

Sie wartete eine Woche und erhielt keine Antwort und versuchte nochmals Jemanden im JC zu erreichen, wieder vergebens. Also ist sie persönlich ins JC und wurde abgewimmelt. Ihr Antrag würde bereits bearbeitet und sie solle sich doch so lange Geld leihen von der Familie oder Freunden. Ich habe ihr bereits 100€ geliehen, damit sie etwas einkaufen gehen konnte, was ihr natürlich sehr unangenehm war.

Allerdings steigt ihr langsam auch der Vermieter aufs Dach, weil sie die Miete noch immer nicht gezahlt hat und erst 2 Monate in dieser Wohnung lebt.

Es scheint mir, als würde ihr Sachbearbeiter vorsätzlich handeln, da man ihr eigentlich gar kein Hartz 4 zusprechen wollte, bzw. ihren ersten Antrag komplett ablehnte - sie solle sich an ihren Ex wenden. Nachdem sie dann den Fall ihrem RA übergab, bekam sie dann plötzlich doch Leistungen zugesprochen,

Ich sehe hier ein Versagen des Jobcenters, kenne mich allerdings überhaupt nicht mit der Rechtslage aus und würde gerne von euch hören, wie sie nun vorgehen könnte? Es kann doch nicht sein, dass man eine junge Mutter mit Säugling so im Regen stehen lässt :(

Ihr Ex zahlt natürlich auch keinen Unterhalt, obwohl sie dies schon ihrem Anwalt übergeben hat. Hat sie raus geworfen, wegen einer anderen und nun steht sie da, ohne Geld und Arbeit.

Sie tut mir einfach so unendlich leid und ich würde ihr gerne helfen, ohne das sie vor Scham im Boden versinken muss, weil ich ihr Geld leihe.

Sie hat eine Rechtsschutzversicherung. Würde es ihr etwas bringen, wenn sie einen Anwalt konsultiert in dieser Sache?

...zur Frage

Nachträglicher Zählerstand gefordert, dürfen die das?

Also es ist so. Mein Energieversorger hat mich nun das zweite Jahr in folge geschätzt was meinen Gas und Strom verbrauch angeht. Letztes Jahr war allerdings im Januar noch jemand zum Ablesen von denen da, nachdem ich die Zählerstände nicht abgegeben habe.

Dann bekam ich mit der Jahresendabrechnung 670 euro zurück. Dies konnte ich auch ohne Probleme auszahlen lassen. Ich hatte nur das Problem das die Heizkosten die mir eigtl nicht zustehen sondern dem JobCenter, mit ausgezahlt wurden. Die durfte ich natürlich ans JC zurück zahlen. 

Dieses Jahr hat sich ein sehr ähnliches Guthaben angesammelt, doch diesmal möchte der Energieversorger mir das Guthaben nicht einfach auszahlen. Das JobCenter müsste erst die Auszahlung freigeben nachdem die, die Heizkostenrückzahlung haben.

Nun aber war ich heute beim Energieversorger weil das JC mir bereits das angeblich schon ausgezahlte Guthaben anrechnet. Um mir eine Übersicht des Guthabens geben zu lassen und somit beweisen zu können das ich bisher kein Geld erhalten habe.

Nun meinte allerdings die freundliche Dame dort das ich die Zählerstände noch einreichen soll. Nun ist die frage dürfen die das eigtl einfach so fordern nachdem ich bereits berechnet wurde? Oder kann ich das verneinen?

Also ich habe mir gedacht das erstens der Zählerstand nun ja eh nicht der ist, vom Ende letzten Jahres. Da ja nun auch schon wieder zwei Monate vorbei sind. Und ich nun erstmal abwarte bis das JC sein Geldbetrag davon hat.
Denn ich glaube dem Energieversorger passt einfach die Summe nicht die ich wiederbekomme und dies versuchen sie nun dadurch zu umgehen meinen Zählerstand nachträglich zu fordern. 

Außerdem hat der Energieversorger einfach für Januar einen Abschlag für Strom und Gas von dem Guthaben abgezogen obwohl im Januar auch laut Jahresendabrechnung keine Abschläge gezahlt werden.

...zur Frage

Leistungen vom Jobcenter stromkosten

wenn man strom und gaskosten zurück erstattet bekommt, muss man das dann beim jobcenter melden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?