Jobcenter Ticket zurückerstatten?

4 Antworten

Die BA - hat im August 2022 eine Weisung wegen dem 9 Euro Ticket erlassen, demnach gibt es keine Rückforderung.

Okay das sind gute Nachrichten :) ich hoffe auch das es bei mir zu trifft

0
@cherryColaPie

Sicher, dass trifft auf alle zu, die vom Jobcenter Fahrkosten erstattet bekommen, die Weisung kommt von der BA - Bundesagentur für Arbeit und daran haben sich alle Jobcenter zu halten !

Der Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil war ja von Anfang an gegen eine solche Rückforderung, einige Bundesländer hatten das auch vor, aber wenn das ganze von der BA - als Weisung raus geht, dann gilt das auch für alle Jobcenter, die der Bundesagentur für Arbeit unterstellt sind.

0

Stimmt aber Mist für mich. Ich hatte es nämlich vor Beginn des 9 Euro Tickets gemeldet, dass sich der monatliche Betrag reduziert werden und das es zu keiner Überzahlung kommt.

0
@herzilein35

Das spielt keine Rolle, dann muss der Rückforderungsbescheid nachträglich aufgehoben und ggf.bereits gezahlte oder verrechnete Beträge erstattet werden.

0
@isomatte

Es gab keinen Rückforderungsbescheid. Es wurde monatlich einfach nur 9 Euro statt 31 Euro vom Jobcenter für das Ticket auf mein Konto überwiesen.

0
@herzilein35

Auch dann müsstest Du eine Nachzahlung erhalten, hast dann ja im Endeffekt weniger bekommen, als dir im Normalfall gezahlt worden wäre, ob es nun einen Änderungsbescheid gab oder nicht.

Und sollte sich das Jobcenter in nächster Zeit sich bei dir nicht melden, dann würde ich an deiner Stelle einen Überprüfungsantrag nach Paragraf 44 SGB - X stellen und mich genau auf diese Weisung der BA - berufen.

Kannst natürlich auch darauf verzichten, aber 66 € haben oder nicht wo alles täglich teurer wird !

0
@isomatte

Da hast du Recht danke! Hatte nämlich sofort als ich den Brief vom Verkehrsunternehmen, aufgrund der Reduzierung meines Schülertickets auf 9 Euro, bekam dem Jobcenter weitergeleitet.

0
@herzilein35

Wenn es keinen Rückforderungsbescheid gab, dann musst Du ja zumindest einen Änderungsbescheid bekommen haben, dann stellst Du darauf dann den Überprüfungsantrag, sollte sich das Jobcenter nicht von alleine bei dir melden.

Bitteschön

0
@isomatte

Ne hatte auch keinen Änderungsbescheid. Die haben einfach nur den reduzierten Betrag überwiesen

0
@herzilein35

Ist denn diese Zahlung nicht im Bewilligungsbescheid enthalten, die sind dann doch in der Regel Bestandteil deines Bedarfs und müssen doch im Bescheid auftauchen ?

0
@isomatte

Nein da es keinen Änderungsbescheid gab. Der Bescheid über Leistungen erfolgt immer im Januar. Jedoch habe ich durch das Jobcenter im September letzten Jahres eine schulische Ausbildung zur PTA (Bildungsgutschein) anfangen dürfen.

0
@herzilein35

Dann musst Du ja einen Bescheid von Januar 2022 haben, wenn Du das ganze schon im September 2021 begonnen hast und da stellst Du halt auf diesen Bescheid einen Überprüfungsantrag, wenn das Jobcenter nicht selber tätig wird und sich bei dir meldet.

0
@isomatte

Danke! Ist das auch möglich wenn es von verschiedenen Stellen überwiesen wird. Das Geld für mein Schülerticket geht über die Weiterbildungsabteilung soviel meine Fallmanagerin mir sagte? Ich warte da sowieso erstmal ab.

0
meine Frage muss ich eventuell was zurück zahlen?

Ja! Und zwar genau das, was das JC zu viel bezahlt hat, solange du das 9 € Ticket hast, da du mehr Leistung erhalten hast, als dir zusteht. Die Änderung hättest du dem JC aber auch mitteilen müssen.

Das hatte ich ja.. Ich habe telefonisch angerufen und Ihnen mit geteilt das mein Ticket auf das 9Euro Ticket geswiched wurde, man sagte mir man hätte keine Infos dazu. Soll ich ihnen dies nochmal schriftlich mitteilen?

0

Maximal zahlst du den Überschuss zurück. Kann aber auch passieren, dass nichts passiert. Ich kenne jemanden, der durfte nach der Nebenkostenabrechnug den Überschuss den er (also das Jobcenter) gezahlt hatte behalten. Aber das liegt wahrscheinlich an den entsprechenden Kommunen. Also, abwarten.

Okay danke, solange das "Abwarten" keine negativen Auswirkungen, mach ich das.

0
@cherryColaPie

Das wirst du erst wissen, wenn es soweit ist. ;-) Aber ich glaube, dass die für das Errechnen der Differenz viel zu faul sind.

0

Das liegt ganz sicher nicht an den Kommunen, sondern am individuellen Umstand der jeweiligen Person.

Im Regelfall führen BK - Guthaben im Monat nach dem Zufluss zur Minderung der Kosten für Unterkunft und Heizung = Warmmiete.

Eine Ausnahme gibt es nur dann, wenn das Jobcenter für den Zeitraum der Abrechnung nicht die tatsächlichen Kosten anerkannt hat, weil diese nach dem SGB - ll nicht angemessen waren und man einen Teil der Kosten aus dem Regelbedarf für den Lebensunterhalt oder eigenem Einkommen selber zugezahlt hat.

Dann darf man von einem Guthaben den selber gezahlten Anteil erst einmal in Abzug bringen.

0

Differenzen sind zu erstatten. Ggf geht das unbürokratisch über automatischen Abzug vom Regelsatz nachdem du alles eingereicht hast.

In diesem Fall nicht! Die BA hat eine Weisung herausgegeben, dass die Differenz nicht rückgezahlt werden muss.

1

Was möchtest Du wissen?