Jobcenter oberhavel!?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auszug aus dem Merkblatt SGB II. Zu finden unter:

https://www.arbeitsagentur.de/web/wcm/idc/groups/public/documents/webdatei/mdaw/mdm5/~edisp/l6019022dstbai378643.pdf?_ba.sid=L6019022DSTBAI378646

"BITTE BEACHTEN SIE Bevor Sie einen Vertrag über eine neue Wohnung abschließen, ist es notwendig, vom für die neue Wohnung örtlich zuständigen Jobcenter eine Einverständniserklärung (Zusicherung) für die künftigen Aufwendungen einzuholen. Wenn sich nach einem nicht erforderlichen Umzug die Kosten der Unterkunft erhöhen, werden nur die bisherigen Kosten weiter erbracht."

Das bedeutet:

Wenn du am neuen Wohnort weiterhin auf Leistungen vom Jobcenter angewisen bist, musst du vor unterschreiben des Mietvertrages die Angemessenheit der Wohnung vom dort zuständigen Jobcenter bescheinigen lassen. Wenn du das nicht machst, dann blüht dir das was obengeschrieben steht: Die Miete wird nicht in voller Höhe übernommen. Wenn du ein Darlehen für die Kaution brauchst, dannn musst du die auch gleich dort beantragen. 

Dein altes Jobcenter musst du auf jeden Fall über den Umzug informieren, damit sie zum Umzugstag die Leistungen einstellen können. Informierst du das Jobcenter nicht, verletzt du deine Mitwirkungspflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auch wenn das  GG sagt, dass jeder Deutsche seinen Wohnsitz frei wählen darf, so sieht das das Jobcenter oftmals anders.

Daher erstmal beim alten abmelden und dann beim neuen anmelden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bescheid geben musst du eigentlich immer
Ob das einfach so geht mit dem Umzug wär ich mir nichtmal sicher und hätte das auf jeden VORHER abgeklärt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?