Jobcenter gleich Alg 2

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Naja...dauernd in irgendwelche Maßnahmen gesteckt ist etwas übertrieben. 1€-Jobs dauern 30h/Woche,also 6h/Tag...da ist zum bewerben noch genug Zeit. Und eine Maßnahme nach der anderen kriegt man auch nicht mehr.

Ich kann allerdings deinen Groll verstehen,denn die Politiker machen sich selbst etwas vor,wenn sie meinen,mit 1€-Jobs etc wirklich Leute in feste Arbeit bringen zu können. Erst zum 1.Januar wurden die "Spielregeln" wiedermal verschärft. Beispielsweise haben die Fallmanager jetzt das Recht, einen Minijobber (bis 400€) zur Aufgabe seines Jobs zu zwingen,um an einem 1€-Job teilzunehmen. Ebenso haben die Fallmanager nun das Recht,einen ALG2-Empfänger zur Aufnahme einer Selbstständigkeit zu verdonnern. Soweit zur Theorie. Praktisch siehts aber so aus,daß das einzige Ziel der Fallmanager die Verringerung der Arbeitslosigkeit auf dem Papier ist. Sprich:Sie wollen Leute auf jedem erdenklichen Weg aus der Statistik kriegen..sei es nun durch Minijobs, Weiterbildungen, 1€-Jobs etc. Wenn du also vor irgendwelchen zeitraubenden Maßnahmen sicher sein willst,dann such dir einen Minijob (bis 14,99h/Woche). Dann fällst du aus der Statistik raus,wirst weitestgehend in Ruhe gelassen und hast noch genug Zeit zur Jobsuche.

Rolfp 06.01.2009, 09:57

Danke.Super Antwort,gebe Dir 3mal Dh

0
Rolfp 06.01.2009, 11:07

Du glaubst aber auch nicht,daß ich als qualifizierter Handwerker in meiner Nachbarschaft auf den Spielplätzen irgendwelchen Schrott,Blätter und Konsorte entfernen werde. Gibts halt Abzug.

0
Werniman 06.01.2009, 11:23
@Rolfp

1€-Job sollen laut Grundgedanken immer den beruflichen Vorraussetzungen entsprechen. In so einem Fall sollte die betroffene Person beim Fallmanager eine Erklärung anfordern,inwiefern die Arbeit im 1€-Job zu den persönlichen Vorraussetzungen passt. Sprich: Landschaftsgärtnerische Aufgaben passen nicht zu einem Handwerker, sie fördern auch nicht seine berufliche Integration. Ich sollte damals auch mal einen 1€-Job machen,wurde dann wieder abgezogen,weil ich ebendiese Erklärung eingefordert habe. Ich (gelernter Gas-Wasser-Installateur,umgeschulter Datenbankadministrator) sollte damals ein Bahnhofsgelände pflastern (sowas ist m.E. nicht zusätzlich!) und Bäume fällen. Widerspruch lohnt sich also durchaus. Hab mir dann einen Minijob gesucht.

0
Rolfp 06.01.2009, 11:38

Super Tipp mit der (Erklärung für pers.Vorauss.)Habe mämlich diese Woche ein Termin beim Fallmanager.Gleich mal anschneiden. Hut ab,kennst dich ja super auf diesem Gebiet aus.Alles total hilfreich.

0

Das Argument hilft einem aber nicht von den Maßnahmen weg, das wurde sogar schon gerichtlich geprüft.

Außerdem sind erfahrungsgemäß Stellen so schnell nicht vergeben, d.h. wenn Freitags die Stellenanzeigen erscheinen, heißt das nicht, dass Samstags die Stellen schon besetzt sind, du kannst dich also durchaus bewerben.

In welcher Zeitung gibt es täglich Stellenanzeigen? Die meisten sind sm Wochenende drin. Dann wirst du doch wohl auch frei haben, um sie dir anzusehen.

Genauso machen das übrigens auch Leute, die einen Job haben und wechseln wollen: Die schreiben am Wochenende ihre Bewerbungen und legen die Vorstellungsgespräche auf einen Termin NACH ihrer Arbeitszeit.

Rolfp 06.01.2009, 12:29

Ja,nicht gerade täglich. Bei uns unter der Woche 1 mal Wochenbatt und 1mal Südkurier und halt auch nochmal am Samstag.Du glaubst gar nicht wie schnell ein Job weg sein kann,wenn der Inserent dir am morgen telefonisch sagt,kommen sie doch gleich mal vorbei.Dann kann es nämlich am abend zu spät sein.Es gibt auch Arbeitgeber die gar nicht so viel Wert auf eine ausführliche Bewerbung legen .Weißt DU das eigentlich.Ich spreche da aus Erfahrung .Zeitung um9 Uhr aufgeschlagen,9.05 angerufen,10 Uhr Termin und es hat gepasst.Da hatte ich dann 8Jahre gearbeitet.Ist natürlich nicht die Regel,aber die Ausnahme bestätigt sie.

0
nenee 06.01.2009, 13:09
@Rolfp

Wenn du vormittags hier posten kannst, wird vielleicht auch noch Zeit für ein Telefonat drin sein, um einen Vorstellungstermin zu vereinbaren oder sehe ich das falsch?

Zeitung kommt früh morgens. Mittwochs ist doch praktisch nichts an Stellenausschreibungen drin, Das hat man in einer Minute überflogen, ob was passendes dabei ist. Telefonnummer notieren, um 9.00 dort anrufen anstatt hier zu posten.

0
Rolfp 06.01.2009, 13:25
@nenee

Wir haben hier heute FEIERTAG.Ihr wohl NICHT Du wirst wohl auch nicht unser Wochenblatt kennen.Ausserdem haben wie heute DIENSTAG. Danke für deine Pseudoweissheiten

0

Bin auch in so einer Maßnahme und finde es echt übertrieben, dass man da für Lau (noch nicht mal eine sog. Aufwandsentschädigung) den ganzen Tag (8 bis 16.30 Uhr) arbeiten soll! 6 Stunden tgl. wären auch genug! Schließlich verdient man ja nichts!!! Naja, aber man kann es ja leider doch nicht ändern und muss sich fügen! Leider!!!!Kann nur jedem in dieser Situation, mich inbegriffen, wünschen,dass wir bald wieder eine anständig bezahlte Arbeit finden! Allen, die es betrifft, an dieser Stelle: Ganz viel Glück!!!

Werniman 06.01.2009, 11:32

Was für eine Maßnahme ist das genau,die du da machst und welche Wochenarbeitszeit hast du ? Bei 1€-Jobs sind maximal 30h/Woche zugelassen...wie die eingeteilt werden,ist allerdings dem Maßnahmeträger überlassen.

0
Rolfp 06.01.2009, 12:05
@Werniman

Bisweilen hatte ich nur die 5 Tage bei der bfz wie man die Anträge ausfüllt,Pflichten und Rechte,wobei bei 1 € Job von einer Erklärung keine Rede war.Morgen habe ich den ersten Termin biem Manager,welcher mich über meine berufliche Situation aufklären will.Muss auch Bewerbungsunterlagen und Lebenslauf mitbringen

0
ZwergS04 06.01.2009, 14:53

Das mit dem 1-€-Job ist mir bekannt, hab ich auch schon mal gemacht! Zur Zeit bin ich in eine sog. BiB(d.h. Bewerber in Bewegung)-Factory, eine Art reale "Firma", die sich quasi durch die Arbeitnehmer, sprich Arbeitsuchenden, selbst verwaltet und wo die Teilnehmer mit realen Firmen in Verbindung stehen, um sich dort selbst "anzupreisen"! Ist jetzt ein bißchen salopp ausgedrückt, trifft´s aber genau. Muss sowas von 8.00 bis 16.30 U

0

Scheint auch System dahinter zu stecken. Wer wenig Zeit hat, läuft Gefahr, mal was zu verpassen und ist reif für Sanktionen. Was ich in der Richtung von meiner Nichte in D mitbekomme, ist teilweise schon haarsträubend.

Du kannst ja am Abend die Stellenanzeigen durchgehen und die Bewerbungen am Abend fertig machen und diese dann gleich am nächsten Morgen, auf dem Weg zur Maßnahme in den Briefkasten werfen. Es ist einfach eine Frage der Organisation. Kopf Hoch, das wird schon wieder. Durch diese gräßlichen Maßnahmen müssen leider alle ALG II Empfänger durch :(

Viel Glück, dass du bald wieder eine bezahlte Stelle findest.

Was möchtest Du wissen?