Jobcenter fordert Schulden meiner Mutter bei mir ein?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Mit der Beschränkung der Minderjährigenhaftung liegst du gar nicht falsch,du musst dem Jobcenter nur nachweisen was du an deinem 18 Geburtstag auf deinem Konto bzw.Sparbuch hattest,nur mit diesem Geld müsstest du dann haften,also zurück zahlen,auch wenn du selber keine Leistungen bekommen hast,sondern deine Mutter für dich !

Wenn du nichts hattest dann könntest du Glück haben,ich würde es also erst mal mit dem Nachweis versuchen was du am 18 Geburtstag hattest,es kommt bei dieser Regelung nur darauf an das die Forderung aus einer Zeit stammt in der du noch minderjährig warst.

Dann berufe dich auf den § 1629 a BGB ( Bürgerliches Gesetzbuch ),denn dieser wird durch das BSG ( Bundessozialgericht ) auch bei Forderungen von zu unrecht bezogenen ALG - 2 Leistungen angewandt,wenn die Eltern / Elternteil für das minderjährige Kind zu unrecht Leistungen bezogen haben.

BSG - Urteil vom 18.11.2014 :   B 4 AS 12 / 14 R 

Kommst du damit dann nicht weiter,dann geh zum Amtsgericht und besorge dir da einen Beratungsschein für einen Anwalt,den bekommst du wenn du nicht genügend Einkommen hast,also gleich Nachweise über dein Einkommen mitnehmen,dann kannst du dir einen Fachanwalt für Sozialrecht suchen,würde dich dann nichts weiter kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du warst Mitglied der Bedarfsgemeinschaft und hast also von dieser Überzahlung profitiert.

Folglich wirst du auch (mit) heran gezogen, den überzahlten Betrag zu erstatten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da du minderjährig warrst   haftest du dafür nicht! Nimm dir auf deren kosten einen Anwalt!(Beratungsschein im Amtsgericht) Das Amt tut oft Sachen machen die   Gesetzwidrigkeit sind oder gegen das Gesetz verstoßen!

Kinder haften nicht für   die schulden ihrer Eltern und erst recht nicht wen sie minderjährig sind!

Haften tun Kinder  erst wen sie  die schulden der Eltern  als erben übernehmen würden! (als volljährige)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja das ist meiner Meinung nach eine ziemliche hohe Zahlungsaufforderung .

https://www.caritas.de/onlineberatung/faq/schulden_bei_aemtern

Ich würde dir empfehlen etvl bei rechtlichen Fragen zu einer Beratungsstelle zu gehen (Ja es gibt Stellen die dich bei Schulden von Ämtern helfen /beraten )

Im schlimmsten Fall wirst du  es vermutlich irgendwie  in Monatsraten abzahlen müssen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich empfehle ein Anwalt für Sozialrecht. Ich würde mich nicht auf Antworten von GF.net verlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Niklas9326
05.07.2017, 20:46

und wieso net ?

0
Kommentar von Graupelz3591
05.07.2017, 22:11

Weil auf GF.net manchmal ziemlicher Schrott geschrieben wird. Das hat manchmal mit Guten Rat nichts mehr zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?