Jobcenter (Darlehen) Rückzahlung

4 Antworten

@ uti2110

Das finde ich gut ob das nicht verjährt ist.

Wann war denn die vorherige Mahnung, wenn das deine letzte ist?

Manche Leute warten so lange bis "die letzte Mahnung" kommt und denken, dann hat sich das erledigt.

Gehe dort vorbei und kläre das bitte, würde aber nicht mehr lange damit warten.

ich habe keinndarhkens Vertrag oder der gleichen unterschrieben

-------

irgendwas wirst du schon unterschrieben haben sonst hättest Du wohl kaum das Darlehen bekommen 

-------------

siehe auch:

http://www.harald-thome.de/media/files/sgb-ii-hinweise/FH-42a---20.03.2013.pdf

Fachliche Hinweise zu § 42a SGBII

Die Verjährung des Darlehnsrückzahlungsanspruchs richtet sich nach dem Charakter der Rückforderung. Soweit der Rückzahlungsanspruch durch unanfechtbaren VA festgesetzt wurde, beträgt die Verjährungsfrist 30 Jahre

(§ 52 SGB X).

Die Verjährung beginnt dann grundsätzlich mit dem Schluss des Jahres in dem der Rückzahlungsanspruch fällig wird, § 199 BGB

------

und eine letzte Mahnung kommt nur, wenn es einen Rückforderungsbescheid gegeben hat

Du solltest also noch mal Deine Unterlagen gründlich prüfen ...

Nein, es ist nicht verjährt.

Um die Rückzahlung der Kaution solltest Du Dich allerschnellstens kümmern und dem Amt das zurückzahlen, was ihm zusteht. Dir wurde etwas geliehen, das gibt man unaufgefordert zurück.

Kann das Sozialamt die Rückzahlung der Mietkaution als Einkommen anrechnen?

Hallo, im letzten Jahr bin ich umgezogen und habe jetzt die Mietkaution zurückbekommen. Nun sagte mir das Sozialamt, dass diese Rückzahlung als Einkommen laut §82 SGB XII für diesen Monat gerechnet wird. Dazu ist zu sagen, dass das Sozialamt mir damals die Kaution als Darlehen bezahlt hat - aber ich dieses Darlehen schon an das Sozialamt zurückbezahlt habe. Wenn man nun diese Rückzahlung einbehält, habe ich ja genaugenommen zwei mal eine Mietkaution bezahlt. Ist das denn rechtens? Ich hoffe, dass ich es einigermaßen verständlich ausgedrückt habe!

...zur Frage

wann verjährt eine mahnung?

nachdem ich 3 mahnungen von meinem vermieter erhalten habe kann ich mir kein verzug meiner mietkosten mehr erlauben. wann verjährt sowas denn? ein halbes jahr oder?

...zur Frage

Wie lange kann Rechnung geltend gemacht werden.?

Wir haben im Juli 2014 ein Bauteil erhalten. Dazu aber anfangs nie eine Rechnung erhalten und damit gerechnet, dass es sich erledigt hat. Nun kam im mai 2017 eine Rechnung, die wir aber nicht bezahlt haben. Seitdem haben wir wieder nichts von dem Lieferanten gehört. Heute kam ein Brief vom Amtsgericht mit einem gerichtlichen Mahnverfahren. Müssen wir das Bauteil noch bezahlen oder ist es jetzt verjährt? Habe etwas von einer 3 Jahres Frist gelesen.

...zur Frage

Verjährung Stromrechnung?!

Hallo zusammen,

ich hoffe sehr, dass ihr mir helfen könnt. Mein Mann hat gestern von einem Inkassounternehmen eine Zahlungsaufforderung von knapp 600 Euro (300 Euro Hauptforderung, Rest Zinsen und Inkassokosten) bekommen. Es geht dabei um eine Stromrechnung vom 17.05.2010, die mein Mann nie erhalten hat. (es geht um eine Wohnung, die er vor unserer Ehe angemietet hat.) Nun meine Frage... dass es bis jetzt nicht verjährt ist, ist mir klar. Es verjährt ja eigentlich erst zum 31.12.2013. Aber gilt dieses Schreiben der Inkassofirma als Hemmung oder nicht? Es ist ja nicht vom eigentlichen Betrieb ausgestellt worden? Nächste Frage wäre, ob man dageben vorgehen sollte, wenn er nie eine Rechnung und keine Mahnung erhalten hat. Wir sind kurz darauf zusammengezogen und ich hab auch nie eine Mahnung gesehen.

Danke für eure Hilfe...

...zur Frage

Besteht ein Anspruch auf ein zinsloses Darlehen vom Jobcenter bei einem Umzug zum Antritt einer weiter entfernten Arbeitsstelle?

Guten Tag, wenn ein Umzug erforderlich ist für den Antritt einer Arbeitsstelle, die einen längeren Pendelweg als 2,5 Stunden mit sich bringt, ist es dann möglich, vom Jobcenter die Kaution als Darlehen zu erhalten? Vorausgesetzt ist, dass die alte Kaution (z.B. 525 €) erst viel später oder nur anteilig zurückgezahlt wird und die neue Kaution viel höher ist(, z.B. 1.050 €) und die Kaution nachweislich nicht aus eigenen Mitteln geleistet werden kann.

Das Darlehen für die Kaution wird ja normalerweise über die Regelleistung zurückgezahlt, indem 10% des Auszahlungsbetrages einbezahlten werden (bei 409 € also 40,90 € pro Monat). Wie ist es aber mit der Kann-Leistung "Darlehen für die Mietkaution", wenn direkt nach dem Umzug die Arbeitsantritt die Hilfebedürftigkeit endet?

...zur Frage

Sozialrecht - Darlehen von der Bundesagentur für Arbeit für "Mietkaution"

Die Regionaldirektion hat mich zur Rückzahlung des von ihnen gewährten Darlehens aufgefordert (recht unfreundlich gleich mit Mahnung und Mahngebühren!!!). Ich habe das Darlehen zurückgezahlt, aber keine schriftliche Bestätigung darüber erhalten! Ist das normal? Könnten die jetzt auf die Idee kommen, die Kaution direkt vom Vermieter zu verlangen? Was ja unverschämt wäre.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?