Jobcenter Bewerbungstraining trotz minijob?

4 Antworten

du solltest (egal welche art von frage) beim nächsten mal den zweiten teil des letzten satzes weglassen. erstens versteht sich das von selbst, zweitens wirst du damit niemand davon abhalten, trotzdem das eine oder andere unsachliche zu posten und drittens solltest du über solchem blabla stehen, mit dem sich manche dilletanten wichtig machen wollen.

Ein Minijob bewahrt dich nicht vor einem Bewerbungstraining !

Hast du denn deinen Job auch dem Jobcenter mitgeteilt,sonst machst du dich wegen Sozialbetruges strafbar.

Wenn du deine Arbeitszeiten nicht so einrichten kannst,das du diese nach deiner Maßnahme ausüben kannst,wirst du wohl deinen Job kündigen müssen.

Da dein Vater schon Leistungen vom Jobcenter bezieht,bekommt er für dich auch schon Leistungen gezahlt.

Du kannst von deinem Job nur Freibeträge geltend machen,die ersten 100 € deines Bruttoeinkommens ist der Grundfreibetrag auf Erwerbseinkommen. Auf das darüber liegende Bruttoeinkommen bis 1000 €,hast du noch einmal 20 % ohne das es auf deinen Bedarf angerechnet würde. Diese Freibeträge werden dir dann vom Nettoeinkommen abgezogen,das dann anrechenbare Einkommen,wird dir bzw.deinem Vater von deinen Leistungen abgezogen.

Verstehe, aber ich bekomme ja nun selbst aktuell kein ALG, verdiene aber auch selber bei diesem job gerade mal 175 euro im monat (geld wird immer direkt ausgezahlt.) Und wenn dieses Training den Sinn hat die Hilfebedürftigkeit zu verringern macht es ja keinen sinn mich dort hinzuschicken wenn ich selbst keine Leistungen vom Amt beziehe ich liegen denen ja nicht auf der tasche.

0
@bennutzer6

Wenn du mit deinem Vater unter einem Dach wohnst,musste er dich in seinem Antrag auf ALG - 2 angeben und bekommt demzufolge auch Leistungen für dich gezahlt !

Ob er dir nun von deinem Geld etwas gibt,musst du mit ihm selber abklären.

Dein Vater bekommt normalerweise derzeit 306 € Regelsatz für dich,ab 01.01.2014 sind es dann 313 € + 50 % der Kosten für Unterkunft und Heizung. Wenn du bzw.dein Vater auch Kindergeld für dich bekommt,wird dieser Regelsatz um 184 € gekürzt,da du auf deine 175 € Einkommen,Freibeträge von 100 € Grundfreibetrag hast und von den Übersteigenden 75 €,noch einmal 15 € ( 20 % ) ohne Anrechnung auf deinen Bedarf.

Du hättest also von deinen 175 € Verdienst,Freibeträge von insgesamt 115 €,der Rest von 60 €,würde deinem Vater von deinen Leistungen abgezogen. Habt ihr also dein Einkommen beim Jobcenter nicht angegeben,mach ihr beide euch des Sozialbetruges strafbar.

2
@isomatte

Ah alles klar jetzt hab ichs gerallt. Aber wie würde ich denn dieser maßnahme entkommen? wenn ich jetzt beispielsweise noch einen 450 euro job finde (nicht sozialversicherungspflichtig) + den Minijob würde dass dann reichen oder ist das immernoch zu wenig?

1
@bennutzer6

Solange du noch keine abgeschlossene Berufsausbildung hast,würde ich mir keine Hoffnung machen,das sie dich in Ruhe lassen und ich würde mir deshalb auch keinen weiteren Job besorgen !

Das kannst du dann nach deiner Ausbildung machen,wenn du keine feste Anstellung bekommst. Wenn du dann zwei Jobs nebenher hast,weil du keine Vollzeitstelle bekommst,wird dich das Jobcenter in der Regel auch zufrieden lassen.

1

Minijob wird ja wohl nich tdein Lebensziel sein .....

Du bist 18 geht zu dem Berwerbertraining und sie zu das Du eine richtige Ausbildung bekommst ....

Dein Minijob geht dem Bewerbertraining nicht vor ... sondern es geht vor Dich in Ausbildung und später in Arbeit zu bringen ....

Natürlich ist der job keine Lebensziel mit geht es nur Lediglich darum dies Training zu vermeiden da ich 1. schon von Fällen gehört haben die den Minijob kündigen mussten weil sich die Maßnahme mit der arbeitszeit gekreuzt hatte und 2. sogar von meiner Bearbeiterin selbst erfahren hab dass dort ein eher weniger angenehmes Umfeld ist. Es liegt auch nicht daran dass meine bewerbungen nicht ansprechend sind dass ich noch keine Gute Arbeitsstelle habe, sondern eher dadran dass ich in einer Gegendwohne in der es seeehr sehr schwer ist einen Ausbildungs/Arbeitsplatz zu finden der nicht gerade etwas mit Handwerk zutun hat.

0
@bennutzer6

Bewerbertraining geht vor .... das ist Dein Part den Du für den Bezug von staatlichen Unterstützungsleistungen erfüllen musst ... Fördern und Foerdern ....

und wenn es im näheren Umfeld nichts gibt, wirst Du wohl auch einen Umzug für eine Ausbildungsstelle ins Auge fassen müssen ....

0

Arbeitslos, Nicht im Jobcenter gemeldet und Krankenkasse will Geld?

Hallo,

bin seit dem 1.08.2017 arbeitslos und ich bin auch nicht beim AMT als Arbeitslos gemeldet und will mich auch nicht beim Jobcenter melden.

Wohne bei Freundin und arbeite noch bei einer Tankstelle als Minijob und jetzt habe ich ein schreiben von meiner Krankenkasse bekommen, das die 786€ monatlich von mir wollen.

Wie soll ich das machen? Gibts da irgendweine möglichkeit?

...zur Frage

Kann man eine bewerbungsmaßnahme umgehen mit einem Minijobs?

Mache seit fast 1 Monat einen Minijob auf 450€ Basis. Die ARGE hat mir eine bewebungsmaßnahme für 2 Wochen aufgezwungen die ich schon mal absolviert habe. Habe auch die EGV schon unterschrieben.
Meine Beraterin hat mich vor einem Ultimatum gestellt: entweder ich gehe zu dieser Maßnahme oder ich kündige mein Arbeitslosengeld da die Maßnahme vor minijob geht.
Das Problem ist das die Zeiten an denen die Maßnahme stattfindet sich mit meinen Arbeitszeiten überschneidet. Kann ich i.was tun um diese Maßnahme zu umgehen da ich lieber arbeiten gehe als zu diesem Bewerbungstraining was ohnehin schon in meinen Augen sinnlos erscheint?

...zur Frage

Ausbildungssuchend melden bekomm ich da geld?

Hallo, meine eltern meinten ich solle mich ausbildungssuchend melden, bin zzt nur arbeitssuchend gemeldet...hätte am 10.12. ein vermittlungsgespräch. jetz sagten die heute, ich soll mich ausbildungssuchend melden weil ihnen sonst geld abgezogen wird, und ich würde angeblich Geld vom Amt bekommen, da seh ich nich durch ... kann mir jemand sagen was die meinen die konnten mir das bis jetz nich so sagen.. wohne alleine mit meinem freund zusammen...

...zur Frage

Minijob und Jobcenter Problem?

Also da meine Mutter Alleinerziehende ist bekommen wir Unterstützung vom Jobcenter.
Nun möchte ich einen Minijob haben.
Ich bin noch schulpflichtig.
Meine Frage ist ob ich wirklich denn Jobcenter Geld geben muss oder bei denen Schulden aufbaue, weil ich dann als Schulpflichtige/r Schüler/in einen Minijob habe ?
Es ist nicht immer ein fester Einkommen.Ich bekomme soviel Geld je nachdem wie ich arbeite.
Und wie sieht es aus wenn ich dann nicht mehr schulpflichtig bin? Ich möchte unbedingt mit einen Minijob anfangen und nicht mehr allzu abhängig von meiner Mutter sein!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?