Jobcenter Beamtin lässt nicht locker zwecks ungewollten psychischen-Klinik Aufenthalt

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Deine Frage habe ich gelesen. Das ist ziemlich anstrengend,weil du keine Absätze machst. Normalerweise kann dir die Jobcenter-Mitarbeiterin keine Auflagen machen, wegen deiner medizinischen bzw. therapeutischen Weiterbehandlung. An deiner Stelle würde ich einen Anwalt aufsuchen und mich mal über deine Rechte informieren. Wenn du den Eindruck hast,das du alles in den Griff bekommst mit deiner Arbeit,kann dir das Jobcenter normalerweise solche Auflagen nicht machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von curly1984
07.07.2013, 18:55

sorry wegen den absätzen :D

mal von dem anwalt abgesehen, gäbe es eine andere möglichkeit ihr es entgüldig klar zumachen dies zu unterlassen? wahrscheinlich nicht, ne? den der nächste termin mit ihr ist schon morgen.

0

Geh mit dem ALG2 Bescheid zum Amtsgericht, da bekommst Du dann sofort einen Beratungsschein (im Fall von ALG2 wird nicht mehr geprüft, ob Du mittellos bist, weil es schon vom Amt geprüft wurde), damit kannst Du Dir dann einen Anwalt Deiner Wahl suchen und Dich beraten lassen.

Außerdem kannst und darfst Du zu jedem Gespräch mit der Fallmanagerin eine(n) Zeugen(in) mitbringen, der das Gespräch protokolliert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von curly1984
22.12.2013, 11:42

sorry für deine mühe, jedoch war diese frage erneut von Helfa17 reingesetzt worden um mich zu " ärgern "

ich danke dir trotzdem

frohe weihnachten

0

Was möchtest Du wissen?