Jobcenter - Unterstützung für Leben & Wohnen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst dich bei Sozialleistungen ungefähr an den Sätzen vom ALG II orientieren.

Du bekommst 364,- € zum Leben. plus Kaltmiete, plus Heizkosten.

An Wohnraum stehen dir 45 qm bis 50 qm zu. Die angemssene Miete kannst du bei der Arge erfahren.

Auf Grund deiner psychischen Erkrankung noch folgende Tips:

Soweit noch eine längerfristige Therapie, über eine Tagesklinik erforderlich ist, kann es sein das du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst. In diesem Fall ist aber voraussichtlich die Arge trotzdem weiter die Stelle die zahlen muss.

Je nach dem was das Gutachten des Psychiaters aussagt, kannst du dann mit deinem Sachbearbeiter beim Jobcenter das weitere Vorgehen besprechen.

Es ist ggf auch möglich dich als "A-typischen Fall" zu bezeichnen. In diesem Zusammenhang ist es möglich die davon zu befreien das du

dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen musst

das du dich bewerben muss

das du Ortsabwesenheit melden musst

u.a.m.

Letztendlich erhälst du dann die finanziellen Leistungen nach dem SGB II. Von den anderen Bestimmungen bist du aber ausgenommen, auf unbestimmte Zeit.

Letzte Entscheidung trifft zwar dein Sachbearbeiter vor Ort, aber die Zustimmung sollte eine reine Formsache sein, wenn dir ein Psychiater die Notwendigkeit attestiert; ebenso dürfte dem Umzug in eine andere Kommune zugestimmt werden, sobald nur dort und nicht an deinem jetzigen Wohnort eine ambulante, adäquate Therapie möglich ist.

Du hast Anspruch auf vollen Regelsatz zzgl. der Kosten einer angemessenen Unterkunft zzg. der Übernahme der notwendigen Umzugskosten und einer Erstausstattung, wobei alles vor Unterzeichnung irgendeines Mietvertrages beantragt werden muss.

Sicherheitshalber solltest du zu dem Gespräch am Montag einen Beistand mitnehmen

minou89 06.07.2011, 14:32

leider kann mich niemand begleiten da mein freund arbeiten muss und sich nicht so kurzfristig freinehmen kann :( umzug wäre alles kein problem,da hätte ich leute die meine sachen fahren könnten bzw ich würde mir einen anhänger leihen weil im moment noch ein auto habe.habe die maßnahme von einer schule aufgehoben und ca noch 1-2 wochen mein auto,was ich aber verkaufen muss.was ich auch gern mache um eine wohnung zu bekommen.nein bei mir direkt in der nähe gibt es keine therapiemöglichkeiten.erst so 30-40 km weg von mir,wo ich dann auch hinziehen möchte

0

hast du einen Sozialarbeiter an der Hand? Wenn nicht, bevor du zum Amt gehst mal mit ProFamilia oder der Caritas sprechen, die haben Sozialarbeiter/Sozialpädagogen, die kennen sich mit den Gesetzen aus und wissen was dir zusteht.

Alles Gute und viel Glück!

minou89 06.07.2011, 14:30

hab dort einen ansprechpartner.war ja schon zum vorsprechen dort am freitag.kann halt erst montag wieder hin weil sie sonst nur bis 12 aufhaben..also die arge bzw jetzt das jobcenter in gifhorn

0

Wenn Du über 25 bist, dann ja.

minou89 06.07.2011, 14:26

aber in besonderen situationen auch unter 25! hab mich doch erkundigt..wollte lediglich wissen was mir zusteht ob jemand erfahrungen hat.bin bestimmt nicht asozial oder so und meine mutter auch nicht.kann halt nicht mehr zu hause wohnen weils mir psychisch schlecht geht und ich raus muss wegen diversen konflikten

0

Was möchtest Du wissen?