Job wechseln aber wie?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Deine Vorstellungen klingen schon recht unrealistisch. Zum einen sind Berufe, die sich um Menschen oder Tiere drehen, prinzipiell schon mal eher unterdurchschnittlich bezahlt. Dann müsste dir doch eigentlich auch klar sein, dass in Deutschland ohne berufliche Qualifikation fast nur noch Mindestlohnjobs existieren. Bleibt realistisch nur die Fortbildung bzw. neue Ausbildung, alternativ nutzt du deine Ausbildung ggf. auch dafür z.B. bei einem Sozialen Träger zu arbeiten oder im öffentlichen Dienst. Eine Freundin von mir ist gelernte Bürokauffrau und arbeitet beim Straßenverkehrsamt in der Zulassung- da hat sie entsprechend viel mit Menschen zu tun. Aber tendenziell sind diese Jobs im ÖD oder bei sozialen Trägern eher schlechter bezahlt als in der freien Wirtschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass man dir eine Umschulung finanziert, nur weil du etwas gelernt hast, auf das du jetzt keine Lust mehr hast, kannst du vergessen. Such dir einen Job, der dir mehr Spaß macht und arbeite ungelernt.

Vielleicht bietet man dir dort ja sogar eine zweite Ausbildung an, die du ggf. verkürzen kannst, weil du einige Inhalte schon in deiner ersten Ausbildung  "abgearbeitet" hast.

In vielen Bereichen kannst du aber auch ohne Ausbildung nach 5 Jahren Berufserfahrung eine sog. "Externenprüfung" machen und den entsprechenden Abschluss erwerben. Kostet ein paar Hundert Euro, du musst alles selbst lernen und organisieren und die nötigen 5 Jahre mit einem kleineren Gehalt auskommen.

Aber du kannst ja nebenbei ein bisschen Schreibkram erledigen, damit die 3 Jahre Ausbildung nicht völlig umsonst waren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Du im Grund genommen kaum Vorstellungen hast was Du genau machen möchtest, würde ich Dir raten Deinen Bürojob zu behalten, bis Du genaueres über Deinen neuen Beruf weißt. Ich glaube Du kommst an einer zweiten Ausbildung nicht dan vorbei, sonst bekommst Du nur den Mindestlohn als Aushilfskraft. Wenn Du sagst, ich mag was mit Menschen oder Tieren machen, dann bist Du auch nicht weiter wie ein 12 jähriger Schüler. Mann kann mittlerweile mehr von Dir erwarten, denke ich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mir war es umgekehrt; ich habe von einem "kreativen" Beruf in einen Kaufmännischen gewechselt. Also 2 Ausbildungen absolviert. Wenn du kein "Hilfsarbeiter" im neuen Job sein möchtest, kommst du um eine weitere Ausbildung wohl net rum!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AsilZ
05.03.2017, 11:51

Hi, ich bin im sozialen Bereich berufstätig und möchte eine neue Ausbildung machen- Kauffrau Bürokommunikation. Was sind deine Erfahrungen auch bzügl Unterstützung während der Ausbildung und Verdienst?

0

Folge deine Träume.. Kündigen und suche etwas anderes :-) findest bestimmt was wo du dich happy fühlst.. Viel Erfolg.. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?