Job mit haupptschulabschluss?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das kommt schon mal darauf an, wie gut der Hauptschulabschluss ist.

Generell wirst du wohl eher Hilfstätigkeiten mit geringen Anforderungen in Richtung Verantwortung und Eigenständigkeit erhalten.

Auch die Verdienstaussichten sind bei derartigen Tätigkeiten nicht gerade gut.

Deine Entscheidung, die Schule abzubrechen und keine Ausbildung anzustreben, wird sich in deinem Leben noch nachhaltig bemerkbar machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu meiner Zeit (vor 10 Jahren) hieß es noch: Mach deine Schule, Junge! Mit Hauptschulabschluss bleibst du immer ein Versager...

Naja, ich habe nach meinem sehr guten Hauptschulabschluss noch eine 2 jährige Wirtschaftsschule besucht und dort eine gute Fachschulreife (mittlere Reife) abgeschlossen.

Leider waren Ausbildungsstellen absolute Mangelware. Eigentlich wollte ich einen kaufmännischen Beruf erlernen, doch nach dem ich über 100 Bewerbungen versendet habe die größtenteils schneller mit einer Absage zurück kamen, als ich sie geschrieben hatte, habe ich meine Ansprüche heruntergeschraubt und mich auch für andere Ausbildugsstellen beworben die ich mir nur im geringsten vorsellen konnte. Mit 19 Jahren, einer guten Fachschulreife und einem Jahr Beruskolleg hatte ich dann das große Glück eine Lehre zum Bäcker machen zu dürfen. Obwohl ich dort jeden Tag wie der letzte A**** behandelt wurde und im Schnitt 14h/ Tag - 6 Tage die Woche gearbeitet habe, konnte ich nach drei Jahren mit einem Ausbildungsehalt von 300 bis 400€ meine Gesellenprüfung mit einem Notendurchschnitt von 1,2 abschließen und wurde sogar 2.Kammersieger.

Als Geselle habe ich dann für die bereits oben genannten Arbeitszeiten sage und schreibe 900€/ Monat zum Leben gehabt.

Nach 2 Jahren Gesellenzeit wurde ich von der Bundeswehr einberufen und habe dort festgestellt dass ich anscheinend doch nicht so der Versager bin wie man mir jeden Tag bei der Arbeit weiß machen wollte und habe mich nach meiner Dienstzeit bei einer Leihfirma beworben.

Siehe da, bei der Leihfirma hatte ich plötzlich eine 40 Std. Woche von Mo bis Fr 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr (1h Pause) als HELFER ohne nennenswte Verantwortung und bekam dennoch 300€ mehr zum Leben.

Meine Freundin übrigens begann eine Ausbildung als Bäckereifachverkäuferin und wurde in der Probezeit gekündigt weil Sie sich von den 300€ Lehrlingsgehalt keine 100€ für Kost und Logi abziehen lassen wollte, welche Sie sowieso Nie erhalten hat. Da Sie keine Ausbildugsstelle mehr fand wollte Sie dass begonne Jahr über eine Leihfirma überbrücken. Naja, meine Freundin ist heute immer noch Leiharbeiterin, hat nie eine Ausbildung abgeschlossen und verdiente in ihrem Leben bereits mehr Geld wie ich und hat vielleicht die hälfte an Arbeitszeit investiert.

Lange Rede kurzer Sinn, hast du nun mal nicht die Möglichkeiten eine hohe Schulreife zu erlangen, dann mach dir nichts drauß. Ich lerne regelmäßig Mitarbeiter in Betrieben ein, die eine weit bessere Ausbildung genossen haben als ich und verdienen nun auch nur Hilfsgehälter dank Zeitarbeit.

Ich frage mich ernsthaft wozu man sich die Mühe machen soll unmengen an Zeit und Geld in seine Ausbildung zu investieren wenn man schlussendlich doch nur als Zeitarbeiter endet?!

Ausnahme sind hierbe vielleicht Ingenieure, aber da habe ich schon die selben Aussagn gehört, dass sich die Kosten der Ausbildung nicht rechnen werden. Abgesehen dvon kann man nicht von jedem Menschen erwarten einen Hochschulabschluss zu besitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei betrieben die mindestens eine mittlere reife verlangen, solltest du vorher Praktikum ein Praktikum absolvieren, damit die wissen, dass du mehr kannst als ein "Hauptschulabschluss", aber als alternative würde ich die mittlere reife nachholen. lass den kopf nicht hängen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lagerist, Verkäufer (Einzelhandelskaufmann), Reinigungskraft..hm..mir fällt spontan nicht mehr ein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 11101947
03.07.2014, 00:02

Lagerist ist ein Beruf mit 3 J. Ausbildung und nicht zu unterschätzen . Es gehören heute Computertätigkeiten , Maschinenführung usw. dazu . Auch da muss man Köpfchen haben .Trotzdem immer weiterbilden .

0

Also ein Hauptschulabschluss kommt heute nicht mehr so gut an, wie vor 30 Jahren. Wer heute nicht viel leistet, wird nicht viel bekommen. Kannst ja mit einer Ausbildung noch versuchen dich hochzuarbeiten. Aber meine Empfehlung: Meld dich an einer Schule an. Berufsbildende Schule, was auch immer. Hauptsache etwas, was dich fortbildet, denn ein Hauptschulabschluss wird dir nicht sehr viele Wege offen halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, also es ist deine Entscheidung was du aus dir machst, es gehört zwar ein bisschen glück auch dazu, aber je mehr man diesem Glück auf die Sprünge hilft, desto besser wird auch der Job.

Aber wer keine Leistungsbereitschaft zeigt, wird wohl über kurz oder lang ohne Arbeit sein.

Je niedriger das Bildungsniveau, desto eher geht das in Richtung hilfsarbeiter und desto schlechter ist auch die Bezahlung. Die Bezahlung ist auch selbst dann schlechter, wenn du im Prinzip die gleichen Tätigkeiten machst, wie jemand der höher gebildet ist, wie du.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kanonenfutter, ganz ehrlich: Mach weiter, heutzutage kommt man damit nicht weit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?