Job mit großen Aussichten

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also ich habe die Ausbildung zum Investmentfondskaufmann gemacht (bitte den Namen bei der Bewerbung richtig schreiben, nicht so wie in deiner Frage). Ich habe dann nachder Ausbildung im Aktienfondsmanagement angefangen und parallel studiert. Und wenn du auch ins Fondsmanagement o.ä. willst, dann würde ich dir auch empfehlen gleich zu studieren und die Ausbildung sein zu lassen. Ich mein man sammelt Praxiserfahrung, aber wenn du nach dem Studium im Fondsmanagement arbeitest verdienst du zwischen 62.000 und 85.000 Euro im ersten Jahr (ist jetzt wahrscheinlich weniger als du dachtest, aber die Aufstiegschancen sind ja nicht schlecht). Nach der Ausbildung verdienst du aber nur ca. 33.000 im Jahr.

swissgin95 19.06.2011, 22:35

Ok nach deiner Aussage , ist mir geworden,dass es eher Sinn macht direkt zu studieren . Richtung Anlageberatung oder was genau studieren ?

0
swissgin95 19.06.2011, 22:36

Ok nach deiner Aussage , ist mir geworden,dass es eher Sinn macht direkt zu studieren . Richtung Anlageberatung oder was genau studieren ?

0
Danny030Berlin 26.06.2011, 18:21
@swissgin95

Also Anlageberatung hat mit dem was wir hier im Beruf machen nichts zu tun. Du hast hier keinen Kundenkontakt, jedenfalls nicht im Normalfall, sondern bist z.B. im Fondsmanagement, oder in Teams, die sich neue Fondsprodukte ausdenken oder in Abteilungen die kontrollieren, ob alle Richtlinien eingehalten werden, oder auch in der Sachbearbeitung. Aber das hat mit Anlageberatung alles nichts zu tun. Wenn du sowas machen willst dann werde lieber Bankkaufmann, aber dann brauchst du nicht studieren, da ist dann die Ausbildung zum Bankkaufmann das Richtige.

0

Gute Aussichten bzw. aufstiegschancen im Job hast du eigentlich immer dann wenn du mit Herzblut dabei bist.

Und das sowohl dein Arbeitgeber als auch die Kunden spüren.

Es wollen so viele Markler werden wie du und am besten gleich luxus und viel geld dabei verdienen.

Wichtig ist dass du in deiner Position positiv polariesierst denn vieles gerade bei Merklern läuft viel über Mundpropaganda !

Das heißt ist ein Kund glücklich und vollkommen zufrieden mit dem was und wie du es machst wirst du weiter empfohlen und so weiter !

Hast du es schon mal mit nem Praktikum versucht in dem Bereich ?

swissgin95 18.06.2011, 12:44

Genau positive weiterempfehlung ist alles in dieser Branche !

Werde demnächst ein Praktikum absolvieren

0

Luxusmakler, mal was ganz ausgefallenes :) Glaub mir, in dem Markt tummeln sich Zehntausende, die alle dasselbe wollen wie du: möglichst rasch möglichst viel Kohle scheffeln. Was ist denn eine "Unternehmensgesellschaft"?

swissgin95 18.06.2011, 12:37

Ja ist möglich aber Konkurrenz ist bloß ein Ansporn mehr . Unternehmensberatung meinte ich ;)

0

Man wird ja wohl noch träumen dürfen, nicht wahr?

1) Auch als Immobilienkaufmann/Markler fängt man klein an und arbeitet sich hoch!

2) Als Fondkaufmann wirst du auch erstmal kleine Brötchen backen müssen

swissgin95 18.06.2011, 14:41

Klar geht es nicht von heut auf morgen aber der Will ist stark

0

Gute Aussichten im Job hat man als Bediener eines Turmkrans.

lucysteven 18.06.2011, 12:33

gute antwort :-)

0

Was haltet ihr denn von Möglichkeit 1 ?

Was möchtest Du wissen?