Job in Japan oder China?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich denke, es ist nicht so wichtig, was du machst sondern wie du es machst. Du kannst mit jedem Job rüber gehen. Vermutlich kannst du dich auch ungefähr danach richten: Was hier gut bezahlt ist, ist auch "drüben" gut bezahlt. Aber du solltest, wenn du dort länger arbeiten willst, schon Sprachkenntnisse mitbringen. Wie es in Japan ist, weiß ich nicht, aber in China spricht nur ein geringer Anteil der Bevölkerung Englisch (so lange die Stadt nicht mal zu einer Kolonie gehört hat, wie Hong-Kong). Als Ingenieur oder generell Naturwissenschaftler wirst du es bestimmt schon einfacher haben als ein Geisteswissenschaftler. Aber nichts ist unmöglich... Außerdem würde ich dir empfehlen im Studium ein Auslandssemester / Jahr in Asien zu verbringen. Zum einen ist es die Gelegenheit das Land näher kennen zulernen und außerdem sammelst du schon viele Punkte für eine spätere Übernahme. Ich schreibe nächstes Jahr Beispielsweise meine Master-Arbeit (bin Ingenieur) in Shanghai (5 Monate). Da gibt es schon genug Anlaufstellen für sowas... aber du kannst, wie gesagt, mit jedem Studiengang dort anfangen. Hauptsache du zeigst Interesse und sammelst bereits in der Studienzeit möglichst viel Erfahrung dort.

Meiner Meinung nach eignen sich nur noch technische Berufe, wie Ingenieure und Architekten, bzw. ein Job in dem man in irgendeiner Form etwas voraus hat. Derzeit ist es für Ausländer als Berufseinsteiger nicht einfach einen Job zu finden, viele arbeiten deshalb letztendlich als Englisch- oder Deutsch-Lehrer. Unternehmen haben hauptsächlich Interesse an Bewerbern mit viel Berufserfahrung, oder eben speziellen technischen Kenntnissen, die hier noch fehlen. In den Jobbörsen der AHK oder von Webseiten wie Sinojobs und Eurochinajob kannst Du Dir einen genaueren Überblick verschaffen.

Was möchtest Du wissen?