Job im Namens eines andere suchen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Zeit kannst du dir sparen. Ist zwar lieb und nett gemeint von dir, allerdings gibts wohl kaum einen Arbeitgeber der sich auf so etwas einlassen würde.

Immerhin ist die Bewerbungsphase wichtig für den Betrieb/ denjenigen der einstellt um potentielle Mitarbeiter auszuwählen die 1. qualifiziert genug sind 2. symphatisch genug sind, 3. weitere positive/ gesuchte Merkmale beim Vorstellungsgespräch offenbaren.

Dies würde aber wegfallen wenn sich jemand anderes für eine dritte Person bewirbt.

dfas man auch in dem Alter noch Jobs finden kann, keine Frage. Man muss halt schauen und die Rosinen sind eher selten geworden (die sprichwörtlichen).

Unterstütz ihn auf andere Art: Gemeinsam das Anschreiben formulieren, die Bewerbungsmappe gemeinsam gestalten - nach heitigen Regeln. Gemeinsam schauen wo man sich bewerben kann, welche Jobs noch gingen. Gemeinsam auf ein persönliches Gespräch vorbereiten (gemeinsam üben), ihn hinfahren bzw. begleiten und vor dem Gebäude warten, ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von iEnemy
02.02.2015, 19:21

Das soll ja nicht weg fallen. Ich möchte ggf. den Arbeitgeber nur etwas sensibilisieren. Ihm klar machen, dass da jemand ist der gewillt ist einen Job zu machen und gut ist in dem was er kann. Aber gut dafür habe ich ja meine Frage hier gestellt. Ich arbeite selber in zwei Firmen, in denen das kein Problem wäre, leider nur eine andere Branche. Ich mag unsere flachen Hierarchien und das unsere Chefs nicht auf Noten gucken sondern auf das was man kann.

Gut aber ich bin ja hier um mir ein Gesamtbild zu verschaffen.

0

helfe ihm lieber gute Bewerbungsschreiben zu verfassen und schau nach ob er alle Zeugnisse und ... komplett hat.. zum Vorstellungsgespräch lasse ihn allein gehen :)

viel Glück ..kannst ja mit ihm üben, falls er ein ungeschickter Redner ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde das schon mal sehr gut das du deinem Onkel da helfen willst.

Nur in der Heutigen zeit ist das Glaube ich nicht durchsetzbar was du vor hast.

Gerade weil dein Onkel schon ein nettes Alter erreicht hat, und es zu Unpersönlich ist.

Ich würde mal an eure Bzw. deinem Onkel seiner stellen mich an das Arbeitsamt wenden. Die können euch da glaube ich dann besser weiter helfen wie ihr das vorhabt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?