Job center zwingt zu Arbeiten obwohl ich kein Arbeitslosengeld bekomme?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du musst auch nichts beantragt haben,dass reicht aus wenn dies ein Elternteil für dich mit übernommen hat,denn wenn deine Eltern Leistungen beziehen,dann bekommst du automatisch auch welche,wenn du deinen Bedarf nicht durch eigenes Einkommen decken kannst !

Bekommen deine Eltern und du kein ALG - 2,dann musst du dich auch an keine Regeln des Jobcenters halten,es kann dann ja nichts sanktioniert ( gekürzt ) werden.

Solltet ihr also ALG - 2 bekommen,dann musst du dem SB - beim Jobcenter erklären was du vor hast,dann kann man dich nicht einfach in irgend eine Beschäftigung drängen,wenn du lieber studieren möchtest,allenfalls dann nur für den Übergang,bis dann das Studium beginnen würde.

Die EV - musst du nicht vor Ort unterschreiben,wenn du das nicht machst,dann bekommst du diese mit Rechtsmittelbelehrung zugeschickt und dagegen kannst du dann einen schriftlichen Widerspruch einlegen,begründest diesen dann womit du nicht einverstanden bist und was in diese noch aufgenommen werden soll.

Du wurdest gelinkt den die eingliederungsverinbarung must du nicht unterschreiben wurdest du darüber nicht informiert und gab es auch keine Rechtsbelehrung bist du auf die verbotene gesetzwidrige Form der Eingleiderungsverienbarung gestolpert die das bundesverfassungericht als sittenwidrig erklärt hat..Die  Wird gemacht um rechtswidrig den arbeitslosen Leistungen zu streichen und zu nötigen zb wen du nicht genug Adressen bekommst für den Beruf für den du dich entschieden hast dann streichen sie dir einfach alles .Auch wen du mal einen Termin nicht wahrnehmen kannst darf das amt nicht sofort Geldleistungen streichen du erst wen du mehrmals unetschuldiegt nicht dort  hinkomst.Auch das sie das Praktikum einfach untersagt hat geht so nicht den das hätte dir den Zugang zu einer Ausbildung oder einem job ermöglichen können was nicht geht wäre ein Praktikum von 1 Jahr aber bis zu 6 oder Maximal 8 Wochen wäre das möglich.

Wiederufe die EGV wegen Vorsätzliche falsch information und druck der auf dich ausgeübt wurde.Auch ist es deine Entscheidung welche stelle du Antritt nur eine teilzeitstell Berechtigt das Amt nicht dir zu verbieten ein -Praktikum zu machen Außerdem vermittel das Amt solche stellen auch nicht.Solange das jobcenter oder Arbeitsamt keine Leistungen bezahlt mußt du dich nicht an die halten du hättest nur sagen müssen das du dich an der uni beworben hast und das hat das amt zu Akzeptieren aber nach der uni wirst du Vollzeit arbeiten müssen..!

da deine mutter alg2 bekommt, gehörst du zu ihrer bg. sie hat leistungen für euch alle beantragt und erhält diese aufstockend zum gehalt. somit bist du verpflichtet deinen bedarf zu senken.

eines solltest du lernen für die zukunft: du musst keine egv unterschreiben. schon garnicht vor ort. du hast immer die möglichkeit diese mit nach hause zu nehmen und diese dort zu lesen. das praktikum hätte einfach bestandteil der egv werden müssen

wende dich bitte hier hin: www.elo-forum.org - dort kannst du weitere infos zu deiner situation finden. dein studium beginnt im oktober? dann dreh das praktikum als dein praktika für das studium. mit 450 euro und kindergeld vermute ich bist du aus dem bedarf raus und damit kein mitglied der bg mehr.

Wenn nicht noch Unterhalt bezogen wird,dann wird man trotz 450 € Brutto wie Netto weiterhin zur BG - gehören,denn dann blieben mit den 190 € Kindergeld nur ca. 470 € anrechenbares Einkommen !

Da ich mal davon ausgehe das sie / er min. 18 Jahre alt ist und somit ein Regelsatz von derzeit 324 € hätte,blieben für den KDU - Kopfanteil Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) nur noch max. 146 € übrig.

Dann allerdings müsste die gesamte KDU - bei 2 Personen bei gerade mal 292 € liegen.

1
@isomatte

er könnte auf den kümmerlichen rest verzichten wenn er wollte. das wäre überhaupt nicht das problem.

0
@gnarr

Wie kommst du darauf das es sich hier um einen kümmerlichen Rest handelt ?

Dir ist wahrscheinlich nicht klar das er dann nur über sein Erwerbseinkommen verfügen würde,damit müsste er dann nicht nur seinen KDU - Kopfanteil + Kopfanteil für Haushaltsstrom zahlen,sondern auch seinen sonstigen Lebensunterhalt bestreiten bzw.Kostgeld abgeben.

Das da am Ende nichts mehr für ihn übrig bleiben würde,wird ihm sicher nicht gefallen.

Denn wenn er freiwillig auf zustehende Sozialleistungen verzichtet,dann wird das Kindergeld auf den elterlichen Bedarf angerechnet,weil das Jobcenter dann davon ausgeht,dass er durch den freiwilligen Verzicht nicht mehr aufs Kindergeld angewiesen ist.

Und genau dieses,dann nicht mehr benötigte Kindergeld,wird dann auf die elterliche BG - angerechnet.

1
@isomatte

das kindergeld darf garnicht angerechnet werden, wenn die mutter das kindergeld nachweislich an das kind auszahlt. wenn er auf seinen minimalen anteil verzichten will, ist er nicht mehr teil der bg.

kindergeld wird also nicht auf die eltern angerechnet. das ist keine hexerei, nur wissen das nicht viele und lassen es sich gefallen :)

0
@gnarr

Du schreibst hier sehr großen Blödsinn !

Bevor du hier solche Dinge veröffentlichst,die dann nicht zutreffen,würde ich dir mal raten dich etwas zu belesen.

Solange das Kind in der elterlichen Wohnung lebt,spielt es absolut keine Rolle auf wesen Konto das Kindergeld geht oder wer es nachweislich bekommt.

Das Kindergeld steht den Eltern zu,diese sind und bleiben die Kindergeldberechtigten,dass Kindergeld wird aber solange auf den Bedarf des Kindes angerechnet,solange es das Kind zur eigenen Bedarfsdeckung benötigt.

Verzichtet das Kind freiwillig auf Leistungen,dann wird das Kindergeld ganz automatisch auf den Bedarf der elterlichen BG - angerechnet und das ist auch korrekt so.

Dann Google mal ein bisschen rum,da wirst du sicher ein paar Gerichtsurteile von Sozialgerichten finden,wo es genau um das Thema von anrechenbarem Kindergeld geht.

1

Sach mal, du warst doch da. Hattest du das nicht im Gespräch klären können?

Das Jobcenter wird nur tätig, wenn Leistungen von denen beantragt werden.

Und du findest jetzt, dass diese Fragen bei uns besser platziert sind, als bei der Jobcenter Sachbearbeiterin? Die würde ich vielleicht mal als erstes Fragen.

Du bist nicht Vollzeit arbeiten gehen? Was machst du denn nach dem Studium? Mach eine Ausbildung, es gibt genug Studienabbrecher, denen es dann doch nicht gefällt und dann ohne etwas da stehen

warum sollte er irgendwelchen billigkram lernen wenn er eine hochwertige ausbildung machen kann?

0

Ach alle Ausbildungen sind billigkram? Nur weil jemand studiert hat, steht er nicht besser da.

0

bzw Abi gemacht hat.

0

Bekommen Deine Eltern ALG II?

meine mutter hat lohnzuschlag beantragt

0
@tuugcee

Also Aufstockung. Dann seid Ihr eine Bedarfsgemeinschaft und das Jobcenter darf das von Dir fordern

Ich drücke Dir die Daumen, dass es mit dem Studium klappt.

0
@beangato

nein dürfen sie nicht. wenn er 450 euro pro monat im praktikum erhält und kindergeld dazu, dann ist er aus der bg ganz sicher raus. dann muss er garnix mehr.

0
@gnarr

Das war nicht die Frage.

Die Frage war:

Job center zwingt zu Arbeiten

Und das ist korekt, da eine BG vorhanden ist.

0
@beangato

wenn es aus der bg rausfällt mit seinen kosten, dann ist er nicht mehr mitglied der bg. begreifst du es nicht?

0
@gnarr

Er/sie ist aber momentan Mitglied der BG.

Und, wie Isomatte ausführte, fällt er/sie eben nicht raus mit dem Einkommen.

1
@beangato

doch er fällt raus, wenn er mit seinem geld meint klar zu kommen und auf das wenig verbleibende an leistungen verzichtet. du weißt nur nicht viel :)

0
@gnarr

Du wahrscheinlich noch viel weniger !

Sicher kann er schriftlich nach § 46 SGB - l auf zustehende Sozialleistungen verzichten,aber dann wird auch das Kindergeld als Einkommen des Kindergeldberechtigten gezählt,er hat dann nur sein Erwerbseinkommen und damit muss er dann alles bestreiten,da bleibt am Ende für ihn nichts mehr übrig.

Es spielt hier absolut keine Rolle das er dann das Kindergeld ggf.selber von der Mutter bekommt,dass hätte nur Sinn,wenn er offiziell nicht mehr bei der Mutter wohnen würde.

0

Scheinbar hast du dich arbeitslos gemeldet (nach dem Abi oft so üblich). Ergo bekommst du Sozialhilfe und das bringt eben Verpflichtungen mit sich.

nein er bekommt keine sozialhilfe. warum auch, er ist doch arbeitsfähig.

0
@gnarr

Dann eben AL oder was auch immer. Korrigiere mich doch wenigstens konsequent und schreib rein was zutrifft.

0
@mefsio

finde es doch selbst heraus, wenn du antwortest wirst du es ja wissen.

0
@gnarr

Kopf --> Tisch.

Frei nach dem Motto: Ich hab zwar keine Ahnung was ich laber aber du hast definitiv Unrecht.

0

Was möchtest Du wissen?