Job Center um 8000 Euro betrogen?

9 Antworten

Wenn Du nicht vorbestraft bist, wirst Du evtl. mit Bewährung davon kommen, allerdings Rückzahlung der Schulden und., dazu evtl. eine Geldstrafe oder Sozialstunden. Ehrlichkeit zahlt sich bei Gericht auch aus.

Ein Geständnis wirkt sich strafmildernd aus, ist in den meisten Fällen also immer ganz ratsam. Hast Du einen Anwalt? Was ist denn angeklagt? "Normaler" Betrug oder gewerbsmäßiger Betrug?

Bei der Schadenshöhe ist eine Bewährungsstrafe jedenfalls im Bereich des Möglichen. Immer doof, wenn dem Angeklagten erst in der Gerichtsverhandlung einfällt, dass er das Geld zurück zahlen will

angeklagt ist nur betrug. Ist auch das erste und letzte mal gewesen. Ich hab auch nix im Führungszeugnis

0
@Basti0815

Mit etwas "Glück" sollte es dann eine höhere Geldstrafe werden. Wenns eh nix zu beschönigen gibt (und bei Betrug reicht "bedingter Vorsatz" schon aus und man kann Betrug auch durch Unterlassen begehen) ist ein Geständnis immer die beste Wahl. Und dann eben Augen zu und durch...

0

Wenn man es dir Beweisen kann ist es manchmal sinnvoll die Flucht nach vorne anzutreten.

Aber das solltest du mit deinem Anwalt besprechen und nicht mit uns........

Was möchtest Du wissen?