Ist JimdoPro empfehlendswert? Hat jemand schon Erfahrungen gemacht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Moin!

Die Seite unseres Segelclubs http://www.scs-steinhude.de/ habe ich mit JimdoPro erstellt und bin sehr zufrieden.

Funktionalität, Aktualität (des CMS) und natürlich auch letztendlich der Preis waren die Gründe, warum ich mich für Jimdo entschieden habe. Nachdem, was ich so gelesen hatte, ist Jimdo der größte deutsche Baukasten-Anbieter.

Bis auf die 60 Euro zahlst Du nichts weiter

Kurzum: klare Empfehlung!

Gruß, mt31scs

Parawish 29.10.2012, 08:42

Vielen Dank :-) Hat mir & meiner Bekannten geholfen :-)

LG

0
oberschwabe1980 29.10.2012, 20:06

Naja Jimbo als CMS zu bezeichnen ist nicht richtig, da es ein Homepage Baukasten ist. Aber die Baukästen entwickeln sich immer mehr Richtung CMS.

Ein CMS zeichnet sich dadurch aus, dass man so gut wie ohne Einschränkungen alles machen kann was man will. Bei einem HP-Baukasten wie Jimdo muss man mit vielen Einschränkungen leben, damit alle die überhaupt keine Ahnung vom Thema Homepage erstellen haben etwas hinbekommen können. So wird das meiste in Form von vorgefertigten Modulen bereitgestellt, bei denen man noch höchsten die Farben, Form usw. etwas anpassen kann, so dass das ganze doch recht starr ist

0

Es kommt immer darauf an, was man wirklich will.

Ich nehme mal an, dass bereits eine kostenlose Homepage bei Jimbo erstellt wurde und mit der Qualität zufrieden ist. Wenn dem so ist und die überteuerten 5 € pro Monat nicht zuviel sind und mit den ganzen Einschränkungen leben kann, dann spricht nichts dagegen.

Wenn Jimbo noch nicht kostenlos getestet wurde, dann würde ich das ganz schnell nachholen und erst danach entscheiden ob das wirklich das richtige ist.

Schaden würde es auch nicht, wenn man sich noch die besseren Alternativen zu den Homepage Baukästen anschaut. Damit lässt sich viel besser arbeiten und hat viel mehr Freiraum in der Gestaltung und Optimierung der einzelnen Webseiten. Ich denke da jetzt ganz speziell an CMS (Content Management Systeme) Aber ganz so einfach wie ein Homepagebaukasten sind diese Systeme nicht. Es dauert etwas länger bis man sich da eingearbeitet hat. Es sind zwar keine Wochen die man dazu braucht um eine Website zu erstellen, aber rein paar Tage wird es schon dauern, bis man alles gelernt hat. Kommt aber auch auf das System an

Am einfachsten geht das meiner Meinung nach mit Wordpress. Damit lässt sich sehr gut arbeiten und braucht fast keine Einarbeitungszeit. Eine Anleitung zu Installation habe ich hier erstellt: http://hp-website-erstellen.de/website-wordpress-cms-erstellen/

Würde sagen am besten einmal lokal auf dem PC mit Xampp oder bei einem kostenlosen Webspace wie bplaced testen.

Ist das ganze erst einmal automatisch oder manuell installiert geht es ans erstellen der Seiten bzw. Artikel. Bei Wordpress bedeutet Artikel, dass das Blog Einträge sind. Da aber das ganze eine Hofseite werden soll, denke ich sind Seiten die bessere Lösung. Ich selbst benutze eine Kombination aus beidem auf meiner Seite. Die Punkte 1 - 9 wie eine Website erstellt wird, sind mit "Seite erstellen" erstellt worden. Die Zusätzlichen Erklärungen usw. habe ich in den Kategorien untergebracht, deren Beiträge mit "Artikel erstellen" geschrieben wurden.

Im Grunde ist alles selbsterklärend, wenn man die ganzen Möglichkeiten bei Wordpress einmal durchschaut. hatte leider noch keine zeit die Anleitung fortzusetzen. Bei Fragen kannst dich an mich wenden, oder das Orakel Google befragen.

Die Kosten für eine Seite mit Wordpress fangen bei ca. 1 € im Monat bei billigen Anbietern an für Webspace + Toplevel Domain z.B. eine deutsche wie zb. eigenewebsite.de. Das ist das einzige für das man zahlen muss, Wordpress selbst ist kostenlos. Selbst habe ich einen Premium Anbieter gewählt, der mich 3,99 € im Monat kostet. Aber dafür bekomme ich mehr als das was ich wirklich benötige. Bei den meisten wird ein Anbieter reichen, der 1 - 2 € im Monat kostet. Mehr ist normal nur nötig, wenn viele 1 000 Besucher am Tag die Seite besuchen

Was möchtest Du wissen?