jim beam und dann kaffee?

2 Antworten

Es kann "unendlich" viel passieren.

Das wahrscheinlichste ist allerdings, dass dein Kreislauf etwas verrückt spielt und dir evtl. schlecht wird.

Oder es passiert einfach nichts.

Schlimm könnte sein, dass erst Jim Beam alle ist, dann Kaffee alle ist, dann der Kreislauf so aufgedreht ist, dass du nicht einschlafen kannst und dich über all das ärgerst....

also umso mehr davon und umso weniger schalf?dann ist ja gut danke

0

Ist es gefährlich Alk zu trinken?

hey erstmal

ich habe vor kurzem Jim Beam probiert. Allerdings nur ganz ganz wenig ein kurzen Schluck. Bei mir hat sich aber nichts verändert ?!? Damit meine ich ich habe nichts gespürt oder war anders drauf obwohl ich dachte das Jim Beam ein starkes alk Konsum ist.

Mein Deutsch ist nicht wirklich gut im sorry.

Meine eigentliche Frage ist jz hab ich zu wenig getrunken ?

...zur Frage

Jim Beam inhaltsstoffe

moin kann mir jemand die inhaltsstoffe von jim beam nennen bei google ist nichts zu finden danke im vorraus

...zur Frage

Jim Beam vs. Jack Daniels Unterschied?

1L Jim Beam ist 5€ günstiger, schmeckt man zwischen Jack Daniels und Jim Beam mit Cola vermischt einen Unterschied?

...zur Frage

Guter Bourbon unter 30 Euro?

Ich suche einen guten Bourbon unter 30 Euro.Er sollte süßlich schmecken und riechen,vllt mit guten Eichenholz aroma,und vllt früchte.

Wenn möglich auch nicht zu stark (also kein Wild Turkey oder wie der heißt) sein und nicht brennen,also eher mild.Hat da vllt jmd ne ideen oder vorschläge ?

Hatte den Jim Beam Double Oak mal im Kopf,aber da hört man auch "nur" schlechtes obwohl er süß schmecken soll,und immerhin kostet er 23Euro was,wie ich es gehört habe,schon ordentlich für nen bourbon sein soll

...zur Frage

Migräne durch Kaffee?

Ich habe keine Lebensmittelallergien oder -intoleranzen. Kaffee trinke ich gerne, aber nur phasenweise, Koffein trinke ich aber seit mehr als zwei Jahren nahezu täglich und bin daher daran gewohnt. Ich habe zwei Jahre am Stück jeden Tag ausschließlich Cola Light getrunken, vor mehr als einem Monat habe ich damit aufgehört und trinke seitdem überwiegend Sprudel, zwischendurch aber auch normale Cola und ab und zu mal Red Bull. Ich vertrage alles ohne Beschwerden, selbst das Red Bull löst absolut keine negativen Nebenwirkungen bei mir aus. Als ich das letzte Mal Migräne hatte, habe ich allerdings unmittelbar zuvor eine Tasse Kaffee getrunken. Und weil ich nicht weiß, ob ein diesbezüglicher Zusammenhang besteht, trinke ich seither nur noch selten Kaffee; ein Mal habe ich seit dem letzten Anfall eine Tasse getrunken und bekam keine Migräne. Bisher hatte ich nie Probleme mit koffeinhaltigen Getränken, und ich kann nur wiederholen, dass ich sogar Red Bull vertrage. Kam die Migräne beim letzten Mal vom Kaffee? Oder war das nur Zufall? Kann der Kaffee allein überhaupt zur Migräne führen, oder müssen da mehrere Faktoren gemeinsam wirken? Habt ihr diesbezügliche Erfahrung?

...zur Frage

Jim Beam Lagerung?

Hallo, wie sollte man Jim Beam lagern: Im Schrank oder im Kühlschrank?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?