Jetzt wieder eine Arbeit, zahlt das Arbeitsamt alte Nebenkosten?

4 Antworten

Vorausgesetzt, Du hast ALG II bezogen, kannst Du das, ja. Bei den Nebenkostenvorauszahlungen handelt es sich ja nur um Abschlagzahlungen. Die tatsächliche Höhe der Nebenkosten steht erst mit der Jahresabrechnung fest. Und da die Nebenkosten in tatsächlicher und nicht in geschätzter Höhe zu übernehmen sind, hast Du noch Anspruch auf Übernahme der Nachzahlung. Die ARGE wird Dir das aller Voraussicht nach zunächst verweigern, aber da lohnt ein Widerspruch und notfalls auch eine Klage in jedem Fall.

Insofern bei Rechnungslegung (Datum auf der BK-Abrechnung) du noch im Leistungsbezug warst, hast du Anspruch, wenn schon in Arbeit, nicht mehr. Es ist also entscheidend, wann der Zahlungsanspruch des Vermieters konkret entstanden ist.

Sei froh, dass Du wieder Arbeit hast. Und dass Du nicht die gesamten Nebenkosten zahlen musst.

Ich fände es mies, wenn Du jetzt noch Ansprüche ans Arbeitsamt stellen würdest. Und ich glaube auch nicht, dass das Arbeitsamt noch dafür aufkommt. Die sind ja nicht mehr für Dich zuständig.

Wenn Du von den Nebenkosten was zurückbekommen hättest, hättest Du es dann ans Arbeitsamt überwiesen?

0

WG Nachzhalung Nebenkostenabrechnung

Unsere WG muss eine Nachzahlung der Nebenkosten an den Vermieter zahlen. Unser Problem ist, dass einer der Mieter, welche letztes Jahr bis August noch in der WG gewohnt hat, sich nicht dazu bereit erklärt ihren Anteil an der Nachzahlung begleichen möchte. Unserem Vermieter ist das relativ egal, da er sagt die Nachzahlung müssen die Bewohner tragen die aktuell in der WG wohnen. Wir (die aktuellen Bewohner) sehen das jedoch etwas anders, da wir im Endeffekt die Kosten im letzten Jahr auch nicht verursacht haben. Kennt sich damit jemand aus? Hat der Vermieter recht?

...zur Frage

Bezahlt das Arbeitsamt nach Auszug noch die Nebenkosten-Nachzahlung vom vorherigem Jahr?

meine Tochter bekam bis September 13 vom Arbeitsamt die Grundsicherung und die Miete gezahlt. Jetzt kam die Nebenkostenabrechnung vom Jahr 2012 mit dem Datum 30.11.13. Das Arbeitsamt sagt nun, da das Ausstellungsdatum dieser Rechnung nach dem eigentlichen Mietverhältniss liegt wird es nicht mehr vom Arbeitsamt übernommen. Wenn es im September geschrieben wäre würde es übernommen werden. Es gilt das Ausstellungsdatum.! Ist mir unbegreiflich, da meine Tochter im Jahr 2012 doch Unterstützung bekommen hat. Wer kennt sich aus ?

...zur Frage

Ab Juli neue Arbeit. Bekomme ich noch das Arbeitslosengeld von Juni?

Also ich war 3 Monate arbeitslos und habe jetzt eine neue Stelle. Ab 01.07 fange ich an bei einer Firma zu arbeiten. Jetzt frag ich mich ob ich das Geld für Juni noch bekomme. Oder zahlt das Arbeitsamt das nicht mehr, wenn sie wissen, dass ich einen Job gefunden habe? Muss ich dem Arbeitsamt überhaupt mitteilen dass ich eine Arbeit gefunden habe? Oder werden die irgendwie automatisch darüber informiert?

...zur Frage

Nebenkosten mit 0 Euro angegeben, muss ich nachzahlen?

Hallo, ich habe letztes Jahr zur Untermiete in einer WG gewohnt. In meinem Vertrag stehen Mietkosten xy Euro und darunter Nebenkosten 0 Euro. Handelt es sich dann um einen Pauschalvertrag? Die Hauptmieterin will jetzt nämlich eine Nachzahlung von mir. Darf sie das?

...zur Frage

bekommt das arbeitsamt es mit wenn man wieder arbeitet?

habe meinen alten job gekündigt aber mich nicht arbeitslos gemeldet. habe jetzt wieder einen job bekommen. bekommt das arbeitsamt das mit wenn ich wieder arbeit habe oder muss ich mich da melden. habe arbeitslosengeld für 1 monat bekommen?

...zur Frage

Job (unbefristet) gekündigt wegen neuem Job, Probezeit nicht bestanden, Kürzungen vom Arbeitsamt?

Hallo zusammen,

wenn ich von einem unbefristeten Job zu einem neuen Arbeitgeber wechsele, weil ich mich beruflich verbessern will, und beim neuen Arbeitgeber die Probezeit nicht bestehe und arbeitslos werde, drohen mir dann Leistungskürzungen vom Arbeitsamt?

Weil: Ich hätte ja beim alten, unbefristeten Job bleiben können.

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?