Jetzt noch von der Grundschule zurück stellen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Meine Tochter ist letztes Jahr in die Schule gekommen, und im Kiga haben sie uns abgeraten sie einschulen zu lassen, eben auch weil sie sich schlecht konzentrieren kann uns sich leicht ablenken lässt. Wir waren auch bis zur Einschulung in Ergo und sie ist in der Schule so ehrgeizig und hat sehr gute Leistungen. Klar haben wir uns auch Gedanken gemacht, ob sie das alles schafft. Aber jetzt zum Ende des Schuljahres kann ich sagen , das es die beste Entscheidung war, unsere Tochter in die Schule gehen zu lassen. Unsre Grosse ist erst im Mai 7Jahre geworden und eine der Jüngsten in ihrer Klasse.

Ein schulpflichtiges Kind zurückzustufen ist nicht mehr so einfach, wie es früher einmal war. Meine Schwester hat letztes Jahr die Große zurückgestellt, bzw sie ist erst mal in die Vorschule gekommen, weil sie a) in vielerlei Hinsicht nicht ganz fit ist und auch vom sprechen nur schwer verstanden wird. Sie hatte, bis sie endlich die Zurückstellung erreichte, einen wahren Marathon hinter sich. Zwischen Kiga, verschiedenen Psychologen, verschiedenen Schulen etc. Nun ist sie 7,5 und kommt nach den Sommerferien auf eine Schule für Lernbehinderte. Die Kleine hat noch mehr Probleme und hat den Stand einer 4 Jährigen wird aber nicht zurückgestuft und geht dann mit ihrer Schwester in eine Klasse.

Ist dein Kind wirklich noch nicht so weit oder braucht der Kiga noch eine Planstelle um Erzieherstunden zu sichern?????

Ich mein, wenn ich hier lese, dass außer dem Kiga alle der Meinung sind, das sie eingeschult werden kann.........

In Thüringen (weiß leider nicht, wie es in anderen Bundesländern ist) ist es auch so, dass für die Schuleingangsphase (entspricht 1. und 2. Klasse) ein Kind 1 bis 3 Jahre brauchen kann - so werden viele Kids aufgefangen, die noch nicht ganz so weit waren.

Sicher kennst du doch auch schon euer zukünftige Lehrerin? Sprich mit ihr. Sie kann ganz viel auf die Konzentrationsschwäche rücksicht nehmen und richtig einwirken.

Unser Kiga ist eigentlich sehr gut besucht also geh ich mal nicht von der Planstelle aus.

Ich weiß, im Bezug auf die Schule noch gar nichts, weder wen sie als Klassenlehrer/in bekommt, wieviele Klassen es gibt noch mit wem sie in die Klasse kommt. Ist hier bei uns etwas chaotisch!

Der Teiler liegt bei 28 und es waren im Mai 57 Muß-Kinder. Wer mit wem und bei wem bekommen wir erst eine Woche vor der Einschulung gesagt!

0
@tiggermaus1910

Echt so spät erst? Bei uns war damals noch im "alten" Schuljahr der Elternabend. Da hat man die Klassenräume und Lehrer kennen gelernt - und natürlich gab es auch Materiallisten etc............ Wenn ihr das so spät erst erfahrt, könnt ihr ja auch gar nicht mehr auf die Klassenbildung Einfluss nehmen! Ich weiß, die Schulen wollen das nicht, aber es ist schon schön, wenn Freunde in die selbe Klasse kommen und bei uns gab es da nach dem Elternabend noch ein kleines "Kinder-Klassen-Tausch-Programm" Versuch doch einfach mal bei der Schule was raus zu finden - kannst ja dein Problem schildern (vorausgesetzt, bei euch haben die Sommerferien noch nicht begonnen) Viel Glück!

0

es ist nicht einfach ein schulpflichtiges kind zurück zu stellen. Da braucht es viele Bereiche in denen das kind nicht so weit ist.... Das muss beantragt werden. Kindergarten und Ateste vom Arzt sind nötig. ggf. auch von logopäden, physiotherapeuten und wo sonst dein kind gerade ist um seine schwächen zu stärken. beantragt wird das ganze meines wissens beim jugendamt... das weiss ich aber nicht genau. Frage am besten im kindergarten nach oder auch bei der Frühförder stelle.

Ich drücke dir ganz doll die daumen.

Danke, aber ich glaub da ist auch schon der Hacken dran:

Mein Kinderarzt ist der Meinung sie kann gehen, trotz Konzentrationsschwäche. Ebenso sind die bei der Ergo dieser Meinung. Logo ist abgeschlossen seit März. Die einzigen die meinen es funktioniert nicht sind die Erzieherinnen vom Kiga!

0
@tiggermaus1910

ich persönliche finde, der kindergarten weiss mehr von deinem kind und hat auch mehr erfahrungen. Aber es kommt auch oft auf den Kindergarten an. Meine Freundin hatte nicht so kompetente Erzieherinnen in ihrer Einrichtung. Wenn die Ergo aber auch die Meinung vertritt, sie könne gehen, ist es unwarscheinlich, sie zurück zu stellen -glaube ich-.

Was genau lässt dich denn plötzlich daran zweifeln, ob es gut wäre sie einzuschulen

p.s. sry mein fragezeichen is kaputt -.-*

0
@kleinerFlusen

Das mit der Konzentration beschäftigt mich sehr! Und nachdem die Erzieherin heute gesagt hat sie kann nicht mehr bis 20 zählen weil sie sich ablenken lässt, bin ich halt wieder am grübbeln.

Den Test gibts bei uns nicht! Beim SETK war die Dame nicht ganz genau (Lt. unserer Logopädin) Sie hat damals den Sprachfehler von der kleinen einfach ignoriert (jetzt behoben). Laut unserer Logo hätte sie das aber machen müssen!

0

Hast Du auch mal mit dem Kinderarzt darüber gesprochen? Er kennt doch Dein Kind sicherlich auch. Nur auf das Alter solltest Du nicht sehen, das gleicht sich im Lauf des Schullebens wieder aus. Mein Sohn wurde ein paar Tage nach der Einschulung schon 8 Jahre alt und dieses Jahr hat ihm sehr gut getan.

Der Kinderarzt ist der Meinung der Kiga übertreibt. Sie könnte trotz dieser Schwäche in die Schule. Aber ich bin mir da nicht mehr so sicher!

0
@tiggermaus1910

Dann solltest Du Dein Kind einschulen lassen. Vielleicht hat sie anfangs etwas Probleme, da solltest Du natürlich immer hinterfragen und für Dein Kind da sein. Auch Gespräche mit den Lehrern werden da angebracht sein

0

Lass sie zur Schule gehen,denn eine Rückstellung muss nicht unbedingt ein Vorteil für deine Tochter sein.

Wahrscheinlich wird mir nichts anderes übrigbleiben! Das hab ich nun von meinem Sturrkopf.

0

Ja du kannst sie noch zurückstellen. Ich finde wenn man sich nicht sicher ist sollte man es lassen. Weis das aus eigener erfahrung.

Weißt du was ich machen muß?? Oder besser gesagt wie??

0

Was möchtest Du wissen?