Jetzt gesetzlich versichern?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das will nicht die Zeitarbeitsfirma, das will der Gesetzgeber. Du bist nun versicherungspflichtig und musst Dich in der gesetzlichen Versicherung versichern, da Dein Einkommen wahrscheinlich die Beitragsbemessungsgrenze nicht überschreitet, kannst Du nicht in der privaten Versicherung verbleiben.

da du kein Freiberufler bist und unter der geforderten Mindesteinkommensgrenze bist, musst du gesetzlich versichert sein, da du von nun an auch in die sozial und rentenversicherung einzahlen muss. Das ganze ist sehr einfach. ruf einfach bei der KV die du willst an und die kümmern sich um alles weitere

wenn du nicht mehr über die Familienversicherung deines Vaters versichert bist, dann musst du dich selbst versichern und da du bestimmt nicht über € 5000.- im Monat verdienst, kannst du dich nicht freiwillig Privat versichern sondern musst ganz normal gesetzlich versichert werden, also eine Gesetzliche Krankenversicherung

Ist gestzlich so festgelegt. Bei dem Gehalt was Zeitarbeitsfirmen zahlen wäre das auch zu teuer. Da Sie Einkommen haben ist die Versicherung Ihres Vaters in der jetztigen Form nicht mehr vertragsfähig.

Sobald Du ein eigenes Einkommen unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze als Arbeitnehmer hast, bist du pflichtig in der Gesetzlichen.

Du arbeitest jetzt selbst und musst dich selbst versichern. Da du ja nicht ennorm verdienen wirst, bist du versicherungspflichtig in der gesetzlichen Krankenversicherung!

Was möchtest Du wissen?