Jetzt doch einen Benziner kaufen, weil es ab 2020 Fahrverbote für Euro 6 geben wird?

7 Antworten

Die DUH hat jetzt vor ab 2020 Fahrverbote für Euro 6 rauszuhauen

Die DUH kann nichts raushauen. Sie kann nur vor Gerichten klagen, die Gerichte können dann Urteile raushauen.

Das Thema ist von der Regierung verbockt worden, von den zuständigen Verkehrministern. Da war etwa ein gewisser Dobrindt (CSU), dessen Leistung es war, für die Ausländermaut zu sorgen. Der ließ sich ebenso wie sein Vorgänger Ramsauer (CSU) von der Autoindustrie über den Tisch ziehen bzw. agierte in deren Sinne, statt rechtzeitig einzugreifen. Und der jetzige Verkehrsminister Scheuer (CSU) bringt ausser Sprechblasen und heute so, morgen so auch nichts zustande. Weder eine Nachrüstung von Filtern, noch wer was bezahlen soll, noch ein Konzept wie es weitergehen soll. Grade dass mal die Betrugssoftware ausgetauscht wird, aber keine Entschädigungen für die Betrogenen. Dieses Dauerversagen wird nun auf die Dieselfahrer abgeschoben, auch durch Gerichtsurteilen folgende Fahrverbote.

Die DUH kann keine Fahrverbote "raushauen". Das müssen bestimmte Städte tun, weil es von Gerichten angeordnet wurde.

Fahrverbote für Benziner sind übrigens durchaus nicht auszuschließen, in anderen Ländern gibt es sie bereits (genau genommen auch schon in D).

Also ich behalte meinen Diesel (EURO 3 mit nachgerüstetem DPF, Plakette grün) und sitze das erstmal aus. Wenn ich in die Städte nicht darf, egal, dann kaufe ich eben mehr im Internet, trinke ich mein Bier in heimischer Kneipe oder zu Hause, gute Restaurants gibt es auch hier.
Wenn ich dann unbedingt in so eine Straße muss, egal fahr ich da hin.

Man muss ja erstmal erwischt werden und dann sind die 25 EUR Verwanrgeld billiger als ein neues Auto.

Sollte mein Auto in nächster Zeit aber reparaturunwürdig defekt sein oder durch einen Unfall nicht raoaraturwürdig beschädigt, würde ich mir vermutlich einen (alten) Benziner kaufen.

Momentan darf man eigentlich kein Geld für neue Autos ausgeben, die Situation ist viel zu ungewiss.

Habe gerade einen Beitrag gesehen, dass viele Mess-Stationen zu nah an den Straßen stehen, warte mal ab, bis die an den richtigen Stellen aufgestellt werden und die Grenzwerte gesunken sind, dann kommen die Schilder wieder weg.

8

Sehe ich ganz genauso 😁 Wir haben auch einen Diesel-Wagen (Euro 5). Den haben wir vor 3 Jahren gekauft und gerade erst abbezahlt. Ich werde auch trotzdem überall hinfahren, wenn ich erwischt werde zahle ich die 20,00 -25,00 € und gut ist.

1

Zuverlässiges gebrauchtes Familienauto für max. 10000Euro?

Hallo,

aufgrund von Nachwuchs steht ein Autowechsel an.

Ich bin bis jetzt mehrere Subaru gefahren, weil die einfach super zuverlässig waren, und ich aufgrund mehrmaliger Skiurlaube jährlich Allrad nicht schlecht fand. In meinen 2004er Impreza Stufenheck passt aber kein Kinderwagen. Auch findet man da aktuell kaum günstige familientaugliche Benziner(z.b. kein Impreza Kombi mehr seit Jahren).

Nun hab ich mich durchgerungen auch mal über den Tellerrand hinauszuschauen(u.a. auch Allrad seit ein paar Jahren nicht mehr gebraucht). Ist aber recht kompliziert, weil sich der Markt im Umbruch befindet, es von allen Herstellern gute und schlechte Autos gibt. Ausser vllt Fiat. Das Zeug taugt nix.

 

Welche Autos könnt ihr denn empfehlen für eine Familie mit einem Baby?

Budget wären so 10000 Euro, max 10 Jahre alt, und nicht allzuviele Kilometer. (max 100000). Wichtig ist auch, dass ich damit meinen 1300kg Anhänger ziehen möchte! (damit fällt z.b. der Toyota Verso S raus) Wird auch nicht für den Arbeitsweg genutzt, also wäre ein Benziner (unabhängig angeblicher Fahrverbote) sinnvoller.

Was ist z.b. vom Opel Meriva B zu halten? Oder doch lieber den Zafira Tourer? Sind die inzwischen zuverlässig?

...zur Frage

Llohnt sich in meinem Fall ein Diesel oder einen Benziner?

Guten Tag, ich starte ab dem 01.09 meine Ausbildung. Ich habe auch schon seit einem Jahr meinen Führerschein. Ich muss dann jeden Tag 45 km hin und auch 45 km wieder zurück. Das heißt, ich muss 90 km am Tag fahren und wenigstens 450 km in der Woche und am Wochenende will man ja dann auch nicht nur zu Hause sitzen und mal zu Hobbys oder Freunden fahren. Ich verdiene Netto ca 550 Euro im ersten Lehrjahr. Ich hab auch gehört, dass ich mir ein japanisches Auto holen soll, weil die Reparaturen und die Versicherung billiger ist. Wäre schön, wenn mir da jemand helfen könnte. Das Auto würde dann als zweit Auto von meinem Vater angemeldet werden, damit die Versicherung billiger ist. Ich hätte auch ca 1500 Euro für ein Auto. Ihr könnt mir ja mal sagen, worauf ich achten sollte wie zb wie viel km der runter hat, so dass der Kauf sich noch lohnt usw. Ich bedanke mich jetzt schon mal für eure Hilfe und Antworten. ♡

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?