Jetz schon eine reitbeteiligung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Kommt darauf an, was der Besitzer davon hält, wie gut sie reitet und was sie sonst so noch kann. Ich bin da immer etwas skeptisch, weil 14-jährige "recht spontan" sind. Abgesehen davon, dass ich niemanden in dem Alter und der Pause dazwischen auf eines meiner Pferde setzten würde.

Sie kann sich aber mal umhören, evtl. gibt´s tatsächlich jemanden, der eine RB sucht oder ein Pflegepferd zu vergeben hat, damit sie sich wieder rein findet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sharleen3
18.12.2015, 13:07

Da wo wir reiten da wollte sie eine machen 🐴

0
Kommentar von sharleen3
19.12.2015, 14:27

Ok danke

0

Deine Freundin muss doch selber wissen, wie sie ihre reiterlichen Fähigkeiten einschätzt und ob sie es sich zutrauen würde, sich unabhängig von Reitunterricht um ein Pferd zu kümmern. Letztlich Entscheiden tut das dann aber der Pferdebesitzer. Da kann deine Freundin noch so gut reiten, wenn dem Besitzer die Reitweise oder der Umgang deiner Freundin mit dem Pferd nicht gefällt, wird er ihr auch keine Reitbeteiligung geben. 

Die von dir genannten Zahlen (Anfangsalter, Dauer der ersten "Reitphase" etc.) sind alle relativ. Es ist ein großer Unterschied, ob jemand nur ein oder mehrmals in der Woche Reitunterricht hatte, Unterricht in der Abteilung oder in einer Kleingruppe. Die Qualität des Reitunterrichts kann auch nicht nur nach Zahlen beurteilt werden. 

Wenn jemand mit 6 das Reiten anfängt, sitzt er meiner Meinung erstmal auch nur auf dem Pferd, mit richtigem Reiten hat das noch nicht allzu viel zu tun. 

Letztlich muss aber jeder selber für sich einschätzen können, ob er sich für eine RB oder was auch immer (eigenes Pferd) bereit hält. Bei ner RB kommt halt eben die Entscheidung des Pferdebesitzers noch mit dazu!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo sharleen3,

Es kommt wie in den Kommentaren schon gesagt, drauf an was der Besitzer oder Besitzerin dazu sagt. Wenn sie selber weis dass sie bereit ist um sich um ein Pferd zu kümmern, und sich auch die Zeit zu nehmen, dann kann sie nach einer Rb schauen. Was ich deiner Freundin mitgeben kann, ist dass sie nochmal alles gründlich wiederholen sollte, denn 4 Jahre ist recht kein kleiner Zeitraum. Ich hatte auch eine Reitschülerin die aufgehört hat mit 11 Jahren und wieder angefangen hat mit ca. 15 Jahre, sie hat allerdings erst mit 16 eine Rb geholt.

LG

AnimalLoving

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie wirklich die Zeit dafür hat, das Geld, sich wirklich Mühe mit dem Pferd gibt und einigermaßen gut reiten kann dann klar, wieso sollte dann was dagegen sprechen? :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht mit PB zuerst probieren und dann sich langsam steigern?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?