Jetpilot bei der Bundeswehr werden. (Verpflichtung, Allgemeine Fragen)?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn du Pilot werden willst musst du Offizier sein, d.h. Abitur oder was Vergleichbares und ein abgeschlossenes Studium/ Studium bei der Bundeswehr.
Als Bewerber um eine Stelle als Offizier im Fliegerischen Dienst musst du einige Testungen durchlaufen und du musst bereit sein dich für 16 Jahre zu verpflichten.

Die erste Station ist das Assessmentcenter für Führungskräfte der Bundeswehr in Köln, hier wird geprüft ob und in welchen Bereichen du als Offizier eingesetzt werden kannst. Ebenfalls findet hier die Studieneignungsfeststellung statt, wenn du noch kein Studium absolviert hast.

Die zweite Station ist eine erweiterte ärztliche Untersuchung in Fürstenfeldbruck. Hier wird festgestellt ob du körperlich überhaupt in der Lage bist, den fliegerischen Dienst auszuüben.

Die dritte Station ist eine psychomotorische Eignungsfeststellung.

Erst wenn du diese Hürden erfolgreich hinter dir gelassen hast kann die Ausbildung beginnen. (Die nehmen keinen bei dem sie wissen es könnte Probleme geben, egal ob psychisch oder physisch und sie nehmen auch nur die Bewerber die ihr Studium zu 100% schaffen werden. Deswegen nehmen die nicht jeden.)
Die Ausbildung sieht wie folgt aus:

1.   Monat                          Allgmeine Grundausbildung
4.   Monat                          Offiziersausbildung
11. Monat                          Truppenpraktikum
15. Monat                          Studium (48 Monate)
62. Monat                          Fliegerische Erstausbildung (12 Monate)
                  Fliegerische Grund-/Fortgeschrittenenausbildung (13-15Monate)
                  Waffensystemausbildung (6-8 Monate)
danach: Truppenverwendung/ Einsatz

Du siehst, da bleibt nicht viel Zeit für Familie, und wenn kann es sein dass du sie längere Zeit nicht siehst oder ihr öfter Umziehen müsst.
Wenn du aber nach der Ausbildung in der Truppenverwendung bist, wirst du einer Stammeinheit zugeteilt bei der du dann länger bleibst.
Eine Familie zu gründen ist also möglich.

Nach den 16 Jahren kannst du zu einer Privaten Fluggesellschaft, du musst aber deine Pilotenlizenz umschreiben lassen und ob das immer ohne Probleme oder großen Aufwand möglich ist weiss ich nicht.

Du hast aber als Pilot gute Chancen als Berufssoldat übernommen zu werden. Da die Bundeswehr schon sehr viel Geld in deine Ausbildung investiert hat, ist das auch sehr wahrscheinlich.

Am besten ist es jedoch wenn du einen Termin bei einem Karriereberater der Bundeswehr abmachst, die können dir am besten weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommuellermxcom
24.09.2016, 15:43

Danke für die schnelle und ausführliche Antwort.

Muss ich mich erst Verpflichten wenn ich die 3 Stationen bestanden habe oder schon vorher?

0

Was möchtest Du wissen?