Jetpilot

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, habe die Frage jetzt erst gesehen. Aber da sich meist sehr junge Leute für den Job interessieren, ist es wohl noch nicht zu spät.

Für die Bundeswehr gilt:

Die wichtigsten Grenzwerte für das fliegende Personal:

  • Sehleistung ohne Brille mindestens 50 Prozent auf jedem Auge
  • Sehleistung mit Brille mindestens 100 Prozent auf jedem Auge
  • Zulässige Gläserstärken für jedes Glas: sph – 1,00 dpt; sph + 2,00 dpt; cyl + 1,00 dpt
  • Keine Einschränkungen bei Farbsehen, Räumliches Sehen und Gesichtsfeld

Für Kampfjets: Nicht kleiner als 1,63 m und nicht größer als 1,93 m, nicht weniger als 56 Kg und nicht mehr als 96 Kg (sonst bekommt Dich der Schleudersitz vielleicht nicht mehr aus der Maschine ;-).

Bezüglich der Augen aus einem Interview mit dem Leiter des Flugmedizinischen Instituts der Luftwaffe in Fürstenfeldbruck:

"treff.bundeswehr: Also stimmt es, dass man als Pilot super Augen haben muss?

Oberstarzt Dr. Marwinski: Ein Supermann muss man auch als Pilot nicht sein. Und bei den Grenzwerten für die Augen planen wir etwas großzügiger zu werden. In Zukunft wird man auch bei Fehlsichtigkeiten bis zu plus/minus 5 dbt Pilot bei der Bundeswehr werden können. Das liegt unter anderem daran, dass die neuen Brillen und Sehhilfen immer besser werden. Und bald wird man sogar mit Kontaktlinsen Jet fliegen können. Ich kann deshalb nur jedem raten, der bisher geglaubt hat, dass seine Augen zu schlecht zum Fliegen wären, sich zu bewerben.

treff.bundeswehr: Was halten Sie denn von Laser-Operationen an den Augen? Sollte man das vor der Untersuchung in "Fürsty" machen lassen?

Oberstarzt Dr. Marwinski: Eine Laser-Operation an den Augen lassen wir zu, wenn sie mindestens ein halbes Jahr vor der Erstuntersuchung gemacht worden ist und eine gewisse Resthornhautdicke vorhanden ist. Bevor man die Operation aber machen lässt, sollte man mit uns Kontakt aufnehmen. Nur wir können richtig beraten, was man machen sollte. Der zivile Augenarzt hat meist wenig Ahnung von den speziellen Anforderungen an Piloten."

Die Lufthansa (und meines Wissens auch keine andere Airline in DE) akzeptiert KEINE Laser-OP fürs Cockpit (bei der Kabine ja), da noch keine belastbaren Studien über eventuelle Langzeitfolgen vorliegen. Und LH übernimmt auch KEINE Fighterpilots, da die Ausbildung viel zu unterschiedlich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das deine Augen gelasert wurden spielt keine Rolle du musst nur den Sehtest bei der Bundeswehr bestehen dann kannst du Jetpilot werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Blackrain14 25.05.2010, 15:03

ganz sicher?

0

nein, auf gar keinen Fall

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?