Jesus Christus hat laut Bibel seinen Tod dreimal angekündigt , wie ihn Juda verraten hat an Pontius Pilatus , warum hat sich Jesus nicht verteidigt ?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es war der Wille seines Vaters und sein eigener Wille. Das Sühnopfer, welches aus dem Leiden für die Sünden der Menschen im Garten Gethsemane, der Kreuzigung und der Auferstehung bestand, war der Hauptgrund, warum Jesus auf die Erde gekommen ist. Das wird auch immer wieder in der Bibel betont und Jesus wusste das sehr genau, darum hat er es auch zugelassen.

Johannes 3:16 "Denn Gott hat die Welt so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hingab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht zugrunde geht, sondern das ewige Leben hat."

Ohne das Sühnopfer wäre Jesus nur ein großer Prophet gewesen, aber nicht der Messias, nicht der Christus, nicht der Erlöser.

Danke für den Stern! Ich bin vor kurzem noch über ein paar Verse in Matthäus 26:53-54 gestolpert, wo Jesus sagt: "53 Oder glaubst du nicht, mein Vater würde mir sogleich mehr als zwölf Legionen Engel schicken, wenn ich ihn darum bitte? 54 Wie würde dann aber die Schrift erfüllt, nach der es so geschehen muss?"

Hier ging es darum, sich gegen diejenigen zu verteidigen, die ihn festnahmen. Auch hier hätte er sich verteidigen können, aber er hat hier ja ganz gut erklärt, warum er das nicht tat.

2
@Quietsche

Ist doch interessant, dass ein Vater seinen Sohn erst bestialisch quälen und massakrieren lassen muss, um seiner eigenen "Schöpfung" mitzuteilen, dass er sie "liebt"! 

Kotz-brech-übergeb!

0

Jesus hätte sich verteidigen können, er hat aber die Leiden der Folterung und Kreuzigung auf sich genommen, damit wir gerettet werden können, wenn wir dies wollen: "Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat" (Johannes 3,16-18).

Mehr darüber hier: http://www.gotquestions.org/Deutsch/personlicher-Erloser.html

Er kannte weder Perry Mason noch Matlock, oder Josef Matula mit dem Aktuellen Anwalt.

Es war ihm vorbestimmt, diesen Tod zu erleiden.

Ausserdem war es ein Schauprozess mit vorbestimmten Ergebnis.

Ich schätze, der Fragesteller hat bei der Verteidigung nicht an einen Strafverteidiger gedacht, sondern an Blitzeschleudern oder Schwefelregnenlassen.

0
@TomRichter

Ich bitte den Frager wegen meiner einfachen Denkstrukturen um Entschuldigung. ;-) :-)

0

Warum hat Judas den Jesus Christus verraten das er gekreuzigt wird und wie konnte Jesus die Kreuzigung aushalten , den jeder Mensch würde in Kollaps fallen?

Der Glaube ist ein großes Werk , denn ohne Glaube und Liebe geht nichts. Aber was ich nicht verstehen kann " warum hat Judas den Jesus Christus verraten und danach hat er sich selber erhängt weil er sich schuldig gefüllt hat " ?. Jesus war Judas sein Lehrer und hatte ihn nur gutes gelernt . Wie kann ein Mensch mit Leib und Seele eine Kreuzigung aushalten den das müssen Wahnsinnige Schmerzen gewesen sein , den da würde jeder Mensch in Kollaps fallen . Ist unvorstellbar so etwas mit zu machen und zu erleben. Und was ich nicht verstehe obwohl ich Gläubig bin und Bette an Gott und Jesus Christus , warum sagt man das Jesus Gottes Sohn ist - und geboren wurde von der Mutter Maria über eine Jungfrauengeburt , aber im wahrsten Sinne des Wortes und Glaube ist Jesus Vater Josef ( der Zimmermann ) , den im heutiger Zeit habe ich noch nie gehört das eine Jungfrau ein Kind Gebären kann , wenn das Weib vorher kein Geschlechtsverkehr hatte mit einem Mann für eine Zeugung . Kann das möglich seien das die Katholiken Bestraft werden wenn sie nicht Glauben schenken an die Katholische Theologie ?? was ist heute noch wahr aus dem alten Testament ? Aber egal wie es halt ist für mich gibt es nur einen Gott , unseren Himmlischen Vater und Jesus Christus .

...zur Frage

Was wenn Jesus nicht gekreuzigt worden wäre?

Hallo,

die Frage steht oben.

pontius pilatus, war ja der Stadthalter zu Zeit Jesus. Er wollte doch Jesus freilassen, da er nicht wusste wieso man ihm kreuzigen sollte.

Die Menge hat jedoch gefordert, das Jesus hingerichtet wird.

Was wäre nun gewesen, wenn Pilatus nicht auf die Menge gehört hätte? Wäre Jesus dann trotzdem gekreuzigt worden? Hätten wir dann errettet werden können?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?