Jenseitsvorstellung - Ausarbeitung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie wäre es damit dass die meisten Jenseitsvorstellungen dem Leben jeglichen Sinn nehmen oder vor allem die Paradiesvorstellung der Christen eher eine Hölle gleichkommt.

Du kannst auch von der These erzählen wie der Glaube an ein Jenseits entstanden sein könnte. Kurz gesagt durch einen depressiven Hinterbliebenen, der sich in Halluzinationen gehungert hat.

Oder erwähne dass die ältesten Funde von Bestattungsriten in etwa 200.000 Jahre alt sind, obwohl es den Menschen (beginnend mit dem Australopitecus) bereits seit 2.000.000 Jahren gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von liz8882
06.07.2016, 19:13

Dankeschön!!  Zum Beispiel sowas wie, man beschäftigt sein Leben die ganze zeit damit ein besseres im Jenseits zu haben, zum Beispiel die Buddhisten sagen ja das Leben an sich sei eine Qual und man will ins Nirwana gelangen, und das man dadurch sein Leben hier und jetzt vollkommen verplempert für etwas was eigentlich auch nur Spekulationen sind 

0

Frage doch auch kritisch, ob Jenseitsvorstellungen, aus Sicht der Psychologie, Fluchten aus der Wirklichkeit/Realität bedeuten könnten.

Glauben, Beten, Hoffen / Glauben, Beten, Hoffen usw.

Weil die Wirklichkeit manchmal kaum auszuhalten ist, und quasi eine Einladung in die Märchenwelten der Religionen und Philosophien.

Schau auch mal unter Agnostiker: googeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von liz8882
06.07.2016, 19:11

Vielen vielen Dank!! An sowas hatte ich garnicht gedacht :D

0
das Problem ist nur, ich muss halt auch meine Meinung 
schreiben und ich glaube weder an Gott,noch an ein
Leben nach dem Tod

Das ist doch schon was, bringe deine "Meinung" doch einfach ein.
Begründe dies eventuell (fällt dir doch nicht schwer - oder?) dies "füllt" mehr als 2 Seiten und ist mehr wert, als wenn du etwas zusammen schusterst , wozu du nicht stehen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht ein wenn,... dann....

Also: Wenn ich an einen Gott glauben würde, dann fände ich die-und-die Vorstellung ganz schön,...  Die Vorstellung würde mich total beunruhigen,.... usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?