jemanden zum redennn?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo!

Leider ist es so "Wer nur noch lallen kann, den versteht keiner:" Es gibt aber Hilfe -- versuche in eine Selbsthilfegruppe zu gehen (Freundeskreis, Blaues ..., AA -- je nach Gegend, in der du woihnst), falls du EVA oder ähnliche "offizielle" Organisationen noch scheust.

Natürlich gibt es auch bei Selbsthilfegruppen für dich eine (unbegründete) Angst, vielleicht hast du doch einen Bekannten, der mit dir den ersten Schritt macht.

Familie ist erst mal keine gute Wahl.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Familie? Freunde? Professionelle Hilfe? Hauptsache nicht alleine in Selbstmitleid versinken (lieber gleich pennen oder kalt duschen) und einen geregelten Tagesablauf, der Dich auslastet. Zur Not geh spazieren mit Zementeimern, dann kannst Du sicher schlafen. Oder ein Tapetenwechsel? Gute Landluft? Eine Kur am Meer?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf der Seite https://www.anonyme-alkoholiker.de/ findest du einen Erste-Hilfe Button. Bill und Bob, die Gründer von A.A. konnten trocken werden, als sie miteinander sprachen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?