Jemanden in den Adelsstand erheben

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

konnte so ein Regent z. B. einem seiner Beamten die Heirat mit einer nicht-standesgemässen Frau untersagen?

Nein, aber er konnte soviel Druck auf ihn ausüben, dass er 'freiwillig' verzichtet hat.

Konnte der Bürgerliche das auch ablehnen?

Im Prinzip ja.

Musste der Kaiser einwilligen oder konnte der Fürst da frei entscheiden?

Souveräne Fürsten konnten Bürgerliche in den niederen Adel erheben. Die Nobilitierung in den Hochadel wurde meist nicht anerkannt, wie der Fall von Adolf Wilhelm von Kessler zeigt. 1880 herum wurde den Fürsten die Möglichkeit der Grafenstandserhebung definitiv entzogen.

Hi, super, vielen Dank, das klärt doch schon mal einiges, denn das Preußische Länderrecht galt ja nicht mehr, darüber gibt es viel, aber die Gründerzeit......

LG

BV

0

Was möchtest Du wissen?