Jemanden Geld ausleihen den man eigentlich kaum kennt?

12 Antworten

Schlicht und ergreifend - wenn Du 350 Euro über/ übrig hast und Straftaten begünstigen möchtest, kannst Du sie diesem Dealer "schenken".

Leihen?? - sorry aber das Geld würdest Du nicht wiedersehen.

Oder aber Du teilst ihm (D)eine Meinungsänderung mit - und brichst dann im eigenen Interesse den Kontakt ab. Menschen, die einen nur benutzen / missbrauchen wollen, braucht man nicht.

Ich persönlich würde ihm, dass Geld nicht geben, weil es so klingt als würde er sich nur bei dir melden und so „kitschig und süß“ schreiben, um dein Geld zu bekommen und dich auszunutzen, am Ende meint er es garnicht ernst und verarscht dich. :(

Ich hab ein zu grosses Herz wie soll ich ihm das klar machen?

0

ich verstehe dich komplett :(

Aber sag einfach, dass du das Geld nicht hast und du knapp bei Kasse wärst.

Könntest ihm vielleicht ein Jobangebot zeigen. :)

0

So gemein es auch für dich klingen mag aber gebe ihm das geld nicht...und um ehrlich zu sein ich würde ihm auch nicht zu viel bzw kaum vertrauen

Ja - gib ihm das Geld. Am besten rundest Du auf volle 500 Euro auf!!

Und dann biete ihm doch noch mehr Geld: So ca. 10.000 Euro! Wenn er die 500 kriegen kann, dann kann er Dich doch auch noch mehr melken!

Dein Geld siehst Du nie wieder. Zwar sind 350 Euro nicht die Welt, doch es wird nicht dabei bleiben. Bekommt er einmal Geld, weiss er, wohin er gehen kann.

Außerdem würde ich mit dem virtuellen Finger auf Dich zeigen. Du bist nämlich schuld, wenn ein Kunde von ihm an dem Gift oder Folgen der Sucht stirbt.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – lebe in langjährig stabiler Beziehung

Was möchtest Du wissen?