Jemanden einstellen

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das ist ja soo einfach!

Anmeldung des Arbeitnehmers bei der Krankenkasse, monatliche Gehaltsabrechnungen, Lohnkonto führen, Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge elektronisch anmelden und überweisen: Gegen die Lohnbuchhaltung ist die Finanzbuchhaltung ein Kinderspiel.

Viel Spaß ohne Steuerberater!

  1. Betriebsnummer bei der Arbeitsagentur beantragen
  2. bei der zuständigen Berufsgenossenschaft anmelden u. Mitgliedsnummer beantragen
  3. GKV-zertifizierte Software für Lohnabrechnung kaufen

.....

spätestens an der Stelle sollte nach Einholung entsprechender Angebote klar sein, dass sich das für einen Mitarbeiter und erst recht für 2-3 Monate absolut nicht lohnen kann! Ganz zu schweigen von den Problemen, die schon bei der Stammdatenerfassung und dem Datenaustausch mit SV-Trägern und Finanzamt in größerem Ausmaß auftreten werden, wenn man nicht vom Fach ist!

Es kann also sowohl aus Kosten- als auch aus Haftungsgründen der vernünftigste Weg eigentlich nur geradewegs zum StB führen.

Es macht keinen Sinn, es ohne Steuerberater zu versuchen, zumal Du die Kosten hierfür vom evtl. Gewinn als Kosten geltend machen kannst, warum also nicht gleich abgeben und sich auf das wesentliche konzentrieren?.

Helmuthk 01.07.2013, 17:42

Die Begriffe "Lohnbuchhaltung" und "problemlos" passen nicht zueinander.

Viele Grüße von einem Steuerberater.

5
ralosaviv 01.07.2013, 22:40
@Helmuthk
Die Begriffe "Lohnbuchhaltung" und "problemlos" passen nicht zueinander.

und dann vor allen Dingen noch mit Lexware.......rofl

1
Helmuthk 02.07.2013, 09:19
@ralosaviv

Lexware ist nicht schlecht, wenn man Ahnung von Lohnbuchhaltung hat. Aber mal so eben 199,00 € für eine Einzelplatzversion ausgeben und ohne jede Vorkenntnis loslegen- das klappt natürlich nicht.

0

Du wirst es definitiv nicht hinkriegen.

Was möchtest Du wissen?