Jemand ins Gesicht gerotzt und Hand eingeklemmt - strafbar gemacht?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Eindringen in deine Wohnung war ein Angriff auf eins deiner Rechtsgüter - hier die Unverletzlichkeit deiner Wohnung. Der Angriff kann mit Notwehr abgewehrt werden.

Das gewaltsame Schließen der Türe war eine durchaus erforderliche Maßnahme, um den Angriff abzuwehren. Demzufolge hast du zwar den TB der Körperverletzung erfüllt, der aber gerechtfertigt war. Also kannst du nicht bestraft werden.

Was mich allerdings an der ganzen Sache etwas stört, ist das Wörtchen "scheinbar" in deiner Schilderung. Wolltest du damit deine Mutmaßung ausdrücken oder einen Irrtum kaschieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alien0127
03.11.2015, 20:48

Wie bewertest du das Anspucken, dass schon zum gewünschten Ziel geführt hat, also dass er einen Schritt zurück macht? Die KV kam danach.

0
Kommentar von Alien0127
03.11.2015, 21:05

Oder hat sich aus Reflex festgehalten. Kann wohl nur die FS beantworten.

0

Hallo

Der Mann hat nicht das geringste Recht deine Wohnung zu betreten, da gehört ein Fuß in der Wohnung schon dazu. Unnötig war dass du ihn angerotzt hast und du kannst eventuell auch dafür bestraft werden. Da du ihn unabsichtlich eingeklemmt hast (ich gehe davon aus dass du seine Finger in der Tür nicht gesehen hast) kannst du nicht bestraft werden. 

Ich denke dich betrifft keine Schuld, wenn überhaupt nur eine minimale Schuld. Von Notwehr kann man in deinem Fall nicht sprechen da der Mann dich nicht angegriffen hat. Der Mann hat aufjedenfall Schuld. Falls es zu einer Anzeige kommt, kannst du ihn auch anzeigen und dann läuft es meistens darauf aus dass ihr euch so einigt.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chantal1984
03.11.2015, 17:31

Ja, ich habe die Finger nicht absichtlich eingeklemmt, da ich die Tür einfach nur zu haben wollte. Ich finde er ist da selbst dran schuld. Danke!

0
Kommentar von furbo
03.11.2015, 18:48

Von Notwehr kann man sprechen, da doch ein Angriff stattgefunden hat.

0
Kommentar von Alien0127
03.11.2015, 20:43

Notwehr bezogen auf die tätliche Beleidigung (Anspucken). Hiernach ist er einen Schritt zurück, wodurch der Angriff auf das Rechtsgut beendet war, die Finger waren vermutlich nicht mehr vorsätzlich in der Tür, er hat sich nur festgehalten. Die fahrlässige Körperverletzung ist dadurch nicht abgedeckt. Das alles orientiert sich an deiner Schilderung und ist nur eine oberflächliche Betrachtung, also nichts worauf du dich zu 100% stützen kannst.

1
Kommentar von Alien0127
03.11.2015, 20:46

und zum Antworter: der Begriff Angriff bezieht sich nicht nur auf einen umgangssprachlichen körperlichen Angriff, sondern auf einen Angriff auf ein geschütztes Individualrechtsgut.

1

Ja, das ist definitiv eine Körperverletzung nach §223 StGb die Du da begangen hast - jedenfalls was die eingeklemmten Finger angeht.

Das "ins Gesicht rotzen" ist darüber hinaus eine Beleidigung nach §185 StGB die mit Geldstrafe oder bis zu 2 Jahren Haft bewährt ist.

Allerdings hat der Drücker auch eine Straftat begangen, nämlich Hausfriedensbruch...

§ 123 StGb Hausfriedensbruch

(1) Wer in die Wohnung eines anderen (...) widerrechtlich eindringt, oder wer, wenn er ohne Befugnis darin verweilt, auf die Aufforderung des Berechtigten sich nicht entfernt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Der Fuß in der Tür wird durchweg schon als "Eindringen" von den Gerichten angesehen.

Die Sache könnte also damit enden dass ihr beide eine Strafe, vermutlich eine Geldstrafe, bekommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chantal1984
03.11.2015, 17:34

Ich habe seine Finger nicht mit Absicht eingeklemmt. Er hatte die Finger in der Tür da er diese aufgedrückt hab und ich habe dagegengedrückt. Nachdem ich ihm ins >Gesicht gespuckt habe ist er zurückgewichen und er hatte die Finger noch in der Tür. Ich wollte die Tür nur zuhaben da ich angst hatte!

0
Kommentar von Menuett
03.11.2015, 17:37

Nein, sie darf sich und die Unversehrheit ihrer Wohnung verteidigen. Sie bekommt da genau NULL Strafe.

0
Kommentar von Ratundtatgnet
03.11.2015, 17:37

Das einklemmen der Finger wird nicht als Körperverletzung angesehen , da sich dies der Mann aus Unvorsicht selbst zugefügt hat. Aber ansonsten stimmt alles!

0
Kommentar von Alien0127
04.11.2015, 06:36

Ein Angriff bezieht sich nicht auf den umgangssprachlichen körperlichen Angriff, sondern auf eine bevorstehende, stattfindende oder fortdauernde Verletzung eines Rechtsguts. Hierzu zählt auch die Wohnung. Und wieso kann Anspucken keine Notwehr-Handlung sein?

2

Abwarten... Er hat Hausfriedensbruch begangen, das ist schonmal klar.

Der wird niemals Anzeige machen.... bei mir hätte der noch andere Sachen erlebt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furbo
03.11.2015, 19:05

Bei mir auch...

0

In diesem Fall hast du richtig gehandelt.

Geh zur Polizei und zeig das an. Er darf nicht versuchen, bei Dir einzubrechen. Das ist strafbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NSchuder
03.11.2015, 17:33

Vollkommener Schwachsinn hier von Einbruch zu reden....

0

Was möchtest Du wissen?